Theater: Marktplatz

Theater: Marktplatz

Baden-Baden (hol) - Das Theater will seine Freilichtaufführungen ab 2020 wieder auf den Goetheplatz verlegen. "Der Marktplatz hat nicht das gebracht, was wir erwartet haben", sagte Intendantin Nicola May am Montag im Hauptausschuss.

Die Aufführungen des Schiller-Stücks "Don Carlos" im kommenden Sommer werden also vorerst die letzten sein, für die das Theater eine Extra-Bühne in der Altstadt aufbaut. "Der Aufwand dafür ist groß, aber es kommen deutlich weniger Zuschauer als zu den Freilichtaufführungen früher auf dem Goetheplatz vor dem Theater", sagt May. Die Zurückverlagerung auf den Goetheplatz sei aber erst im Jahr 2020 nach Absprache mit Markus Brunsing vom Gartenamt möglich, weil der die Pflanzung auf der Grünanlage vor dem Theater dann an die Bedürfnisse anpassen könne. Für das kommende Jahr seien diese Pflanzungen schon geplant.

Insgesamt zog May ein positives Fazit der Spielzeit 2017/18. Die Zuschauerzahl sei im Vergleich zur Vorsaison leicht gestiegen, sagte sie - von 56 325 auf 57 247, und das, obwohl es vier Vorstellungen weniger gegeben habe.

Einsamer Spitzenreiter: das Weihnachtsstück "Pippi Langstrumpf". "So gut wie 2017 lief selbst das traditionell gut besuchte Weihnachtsstück schon lange nicht mehr", so die Intendantin. Am anderen Ende der Beliebtheitsskala: das Stück "Lehman Brothers". "Das lief in der schlechten Zeit im Frühsommer", machte May vor allem die Terminierung für die schlechten Zahlen verantwortlich. Man habe das Stück erneut ins Programm genommen. "Und die Vorstellungen im Herbst waren fast alle ausverkauft", sagte sie.

Wenig attraktiv fanden die Zuschauer offenbar auch das Musical "Fast normal", das mit der Produktion "Anatevka" vom Vorjahr nicht mithalten konnte.

Durch Einsparungen unter anderem wegen über mehrere Monate nicht besetzter Stellen sei der Zuschussbedarf im Jahr 2017 insgesamt um etwa 126 000 Euro geringer gewesen als im Haushalt veranschlagt, so May.

zurück
1