Edeka-Neubau in Haueneberstein: Keine Einwände
Edeka-Neubau in Haueneberstein: Keine Einwände
Von Harald Holzmann

Baden-Baden - Der Ortschaftsrat der Eberbachgemeinde hat den Plänen für den Neubau des Edeka-Marktes und eines Bürogebäudes in der Robert-Bosch-Straße zugestimmt. Der Gemeinderat soll das Projekt bei seiner nächsten Sitzung am 24. September endgültig anschieben.

Einstimmig votierte der Ortschaftsrat von Haueneberstein für den Durchführungsvertrag, den die Stadtverwaltung mit dem Investor abschließen will, der GbR Robert-Bosch-Straße 2+4, hinter der der Immobilienmakler und FBB-Stadtrat Martin Ernst steckt. Auch der Bebauungsplan für das gesamte Areal, der über die Sommerferien offenlag, fand Zustimmung. "Es hat keine Stellungnahmen aus der Bürgerschaft gegeben", machte Ortsvorsteher Hans-Dieter Boos deutlich, dass das Projekt nicht auf Widerstand stößt.

Wie berichtet, sollen der bestehende Edeka-Markt Fischer und das benachbarte sogenannte Achteck-Gebäude zwei Neubauten weichen. Geplant ist ein neuer Einkaufsmarkt, an der Stelle des Achteck-Gebäudes sowie ein 21 Meter hohes, fünfstöckiges Bürohaus am anderen Ende des Areals. Dazwischen ist ein Parkplatz vorgesehen. Im Erdgeschoss des Büro-Neubaus soll ein Fitnessstudio unterkommen. Der neue Edeka-Markt wiederum wird um etwa 300 Quadratmeter größer ausfallen als das bestehende Einkaufszentrum. Das sei eine verträgliche Erweiterung, sagte Boos.

Am meisten Probleme machte in der Planungsphase die Verkehrsanbindung des Areals über die Bertha-Benz-Straße. Ursprünglich war an dieser Stelle von der Polizei aus Gründen der Verkehrssicherheit eine Ampelkreuzung empfohlen worden. Das wollte die Stadtverwaltung aber nicht. Nun wird ein Kreisverkehr gebaut, über den auch die Gottlieb-Daimler-Straße an den Verkehr angeschlossen werden soll. Der Kreisel ist Bestandteil des privaten Bauprojekts an dieser Stelle. Das heißt: Der Investor wird auch den Bau des Kreisverkehrs projektieren und durchführen. Die Stadt zahlt im Gegenzug die Hälfte der dabei anfallenden Baukosten, die derzeit auf 600000 Euro geschätzt werden. Der Auszahlung von 300000 Euro städtischer Gelder an den Investor stimmte der Ortschaftsrat am Dienstag ebenfalls zu.

Mit den Abrissarbeiten soll noch in diesem Jahr gestartet werden. Der Edeka-Markt soll zum Jahresende seine Pforten schließen. Die Neueröffnung ist im November 2019 geplant.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz
1