Leitstelle überwacht neues Bus-Depot
Leitstelle überwacht neues Bus-Depot
Von Henning Zorn

Baden-Baden - Die Baden-Badener Verkehrsbetriebe haben vor wenigen Tagen ihr neues Bus-Depot in Oos in Betrieb genommen. Dabei setzt man in hohem Maß auf Fernüberwachung durch die Leitstelle.



Für das ehemalige Logistikgebäude der Firma Juvena in der Nähe des Ooser Bahnhofs wurde nach dem umfassenden Umbau ein neues Kapitel seiner Geschichte aufgeschlagen. Das Obergeschoss dient nun der Kunst, denn hier befindet sich die neue Dependance des Theaters mit den Probebühnen. Unten hingegen geht es nicht ganz so feingeistig zu, da stehen eher überaus schwere Fahrzeuge im Mittelpunkt.

Das neue Depot der Verkehrsbetriebe bietet Platz für bis zu 18 Busse (13 Solo- und fünf Gelenkbusse), doch zunächst einmal "übernachten" hier nur vier Gefährte der Verkehrsbetriebe. Am 10. Dezember wurde das Depot erstmals in Betrieb genommen, und man will seine Nutzung nun schrittweise ausbauen.

Die größte Bedeutung hat dieses Depot vor allem für die Busse, die zu ihrer Route vom Bahnhof aus aufbrechen. Diese werden über Nacht im neuen Ooser Quartier geparkt und sind dann schnell an Ort und Stelle. "Damit sparen wir uns die Leerfahrten", betont Fahrtdienstleiter Theo Bertram, denn bisher mussten die am Bahnhof startenden Busse morgens erst einmal ohne Fahrgäste vom Hauptdepot der Verkehrsbetriebe in Lichtental in den Westen der Stadt fahren.

Ein weiterer großer Vorteil der neuen "Zweigstelle" betrifft die Busfahrer. Diesen stand bisher bei einer Pause am Bahnhof nur die Toilette am Kiosk zur Verfügung, doch nun haben sie die Möglichkeit, in diesem Fall die Sanitär- und Aufenthaltsräume im neuen Depot aufzusuchen.

Kontrolliert wird der dortige Betrieb von der Leitstelle in Lichtental aus. Dort kann man die Bilder von zahlreichen Überwachungskameras abrufen, die die Zufahrten zum Depot und die Abstellbereiche für die Busse zeigen. Die Fahrer, die das Ooser Depot ansteuern, werden von Lichtental aus auf die richtige Fahrspur dirigiert. Von der Leitstelle aus wird auch das große Rolltor geöffnet.

Froh ist man bei den Verkehrsbetrieben auch, dass es durch den neuen Außenposten künftig in den Abstellhallen für die Busse in Lichtental nicht mehr ganz so eng zugeht.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz
1