Vier Tage Party und Highlife
Vier Tage Party und Highlife
Lichtenau (gw) - Begeisterung beim Publikum und Zufriedenheit beim Veranstalter: So könnte man in diesem Jahr das Sportfest in Ulm wieder auf einen Nenner bringen. Ausgelassene Stimmung über alle vier Festtage und dabei durchgehend sehr hohe Besucherzahlen ohne nennenswerte Zwischenfälle kennzeichneten eine Veranstaltung, die vom Zusammenhalt aller Helfer geprägt war und so für einen reibungslosen Ablauf sorgte.

"Der logistische Aufwand ist schon enorm, und natürlich muss man manchmal auch auf die Schnelle improvisieren. Aber alle haben toll mitgeholfen", so die Vorsitzende Christa Waffenschmidt voll des Lobes für ihr gesamtes Team, an der dessen Spitze ihre Stellvertreter Roland Schmidt und Tobias Hofmann fast rund um die Uhr auf dem "Spielfeld" standen.

Dass alles so gut klappte, übertrug sich auch auf das Publikum, das schon am Freitag bei den Auftritten von "Undercover" und "Dreirad" aus Tirol, die im Übrigen wegen eines weiteren Auftritts unmittelbar nach dem Gastspiel noch in der Nacht wieder zurück in ihre Heimat fuhren, das Zelt füllte. "Ausverkauft!" hieß es auch in diesem Jahr bereits im Vorfeld der "Party unter Palmen", und zahlreiche Gäste im Außenbereich ärgerten sich natürlich, dass sie sich nicht schon im Vorverkauf mit Karten eingedeckt hatten. Hier bot die "James Torto Band" einen qualitativ sehr guten Einstieg in die Partynacht und legte somit "Bow Tie Willi" sehr gut vor, die dann während ihres Konzerts eine noch nie erlebte Stimmung am Münzwald mitnehmen durften. Blasmusik von den "Oberbrucher Dorfmusikanten" (Sonntag), die "Sportblasgruppe", eine freiwillige Symbiose aus sieben Musikvereinen (siehe extra Bericht) am Montagmittag und die Tanzband "Park & Ride" (abends) rundeten das musikalische Programm des Wochenendes ab.

Sportlich gesehen lief es ebenfalls fast optimal für den SV Ulm. Die "Erste" gewann den Bezirksligaauftakt gegen den TC Fatihspor Baden-Baden klar mit 6:0 und ist erstmals in der Vereinsgeschichte, auch wenn es sicherlich nur eine Momentaufnahme darstellt, Tabellenführer im Bezirksoberhaus. Die Reserve ergatterte im zweiten Pflichtspiel des Wochenendes immerhin ein 2:2 gegen den SV Leiberstung. Das Kleinfeldturnier der Betriebsmannschaften gewann "Arku Maschinenbau" aus Haueneberstein, bei den Alten Herren setze sich der SV Weitenung durch. Das Vereinsturnier am Montag entschied der FC Rheingold Lichtenau im Endspiel gegen die SG Stollhofen/Söllingen für sich, Platz drei ging an den SV Scherzheim, der sich im "kleinen Finale" gegen den TuS Greffern durchsetzte.

Auch die soziale Komponente kam während der Festtage nicht zu kurz, zahlreiche Kinder und Jugendliche waren direkt in den Festbetrieb eingebunden und wurden von erfahrenen Helfern angeleitet. Erneut gingen wieder zehn Prozent der gesamten Loseinnahmen als Spende an eine Kinderkrebshilfegruppe in Steinbach.

Zusätzlich wurde es den im neuen Ulmer Seniorenheim Haus St. Margarethe untergebrachten Bewohnern ermöglicht, mit dem Vereinsbus am Montagmittag das Fest zu besuchen, wo eigens reservierte Sitzplätze eingenommen werden konnten. Dieser spezielle Fahrdienst für die meist gehbehinderten Menschen wurde auch gerne angenommen, die bereits auf dem Rückweg signalisierten, auch im nächsten Jahr wieder das Sportfest zu besuchen.

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutz
1