Einzigartig ist die Mutterliebe
Die Einzigartigkeit der Mutterliebe beschwören Ehrenvorsitzende Hannelore Stengel und Willi Konprecht bei der Muttertagsfeier des Bühler Frauenbunds. Foto: wv
11.05.2018 - 00:00 Uhr
Bühl (wv) - Gehaltvoll und gesellig, nachdenklich und heiter, mit Gedichten, Musik und Liedern gestaltete der Bühler Frauenbund seine Muttertagsfeier. Immer wieder wurde die mütterliche Liebe als einzigartig geschildert. So rezitierte die Ehrenvorsitzende Hannelore Stengel aus einem Mikwitz-Gedicht: "Wenn alles, alles dich verlässt, wenn alles schwankt auf Erden. Die Mutterliebe bleibet fest. Die kann nicht untreu werden."

Vorsitzende Petra Häringer stimmte Mitglieder und Gäste des Bühler Frauenbundes am Mittwoch im Kaiser-Saal auf einen Nachmittag gelebter Gemeinschaft ein. Die musikalische Unterhaltung übernahm Willi Konprecht (87). Der Tasten-Grandseigneur spielte Keyboard, sang und spornte das Publikum erfolgreich an, die aufgelegten Volkslieder mitzusingen, von "Hoch auf dem gelben Wagen" bis "Freut euch des Lebens". Mit Hingabe und Können begleitete er den gemeinschaftlichen Gesang.

Anita Granacher schilderte in einem Text von Elke Bräunling die Ursprünge des Muttertags. In den USA habe Anna Jarvis - zum Gedenken an ihre 1905 verstorbene Mutter - am Todestag im Jahr 1907 jedem Gottesdienstbesucher eine Nelke geschenkt, die Lieblingsblume ihrer Mutter. So, als wolle sie durch die Blume sagen, dass alle wenigsten einmal im Jahr besonders an die Mütter denken sollten, an die lebenden und die verstorbenen. Annas Werben für einen Muttertag sei erfolgreich gewesen: 1914 habe US-Präsident Wilson den Muttertag zum nationalen Feiertag erklärt, und 1923 sei er in Deutschland eingeführt worden.

Eine "Liebeserklärung an die Mutter" trug Gerda Kohler mit Versen von Renate Eggert-Schwarten eindrucksvoll vor: "Wenn nichts mehr geht, geh ich zu dir, du bist mein Zufluchtsort. Du schaust mich an, bist einfach da, und weiter braucht 's kein Wort."

Aus heiterem Blickwinkel schilderte Hilde Kanitzer in Eva-Rechlin-Reimen, was Kinder hätten oder nicht hätten, wenn die Mutter nicht immer hinter allem her wäre: "Wir wären nie gewaschen und meistens nicht gekämmt, die Strümpfe hätten Löcher und schmutzig wär' das Hemd... Wir könnten auch nicht schlafen, wenn Du nicht noch mal kämst und uns, bevor wir träumen, in Deine Arme nähmst. Und trotzdem: Sind wir manchmal für Dich vielleicht 'ne Last, bedenk, was wärst Du ohne Kinder? Sei froh, dass Du uns hast!"

Auch der folgenden "Kür" der Muttertagsfeier gaben sich die Teilnehmerinnen mit Wonne und Begeisterung hin: Sie dezimierten unerschrocken die beeindruckende Parade von 20 leckeren Kuchen und verführerischen Torten, die Vorstandsmitglieder gebacken hatten. Die Muttertag-Feiernden genossen dazu nicht nur Kaffee, sondern auch anregende Gespräche, weitere heitere Geschichten und Willi Konprechts muntere Tafelmusik.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
--mediatextglobal-- Das Ende der Bühler Kinogeschichte: Der Abbruchbagger reißt die Fassade der ´Blauen Königin´ ein. Foto: Margull

04.05.2018
Kein Happy End für "Blaue Königin"
Bühl (sie) - Der letzte Vorhang fiel bereits vor zehn Monaten, jetzt endet die Bühler Kinotradition als großer Schutthaufen: Am Donnerstag hat der Abriss der "Blauen Königin" in der Karl-Reinfried-Straße begonnen. Auf dem Areal entstehen 32 Wohnungen (Foto: bema). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Mit dem Rihm-Forum auf dem neuen Campus One eröffneten sich für die Karlsruher Studierenden viele neue Möglichkeiten.  Foto: Viering/av

14.04.2018
Landeszentrum an Musikhochschule
Karlsruhe (red) - Die Hochschule für Musik Karlsruhe eröffnet am 24. April das Landeszentrum für Musikjournalismus. Es vereint zwei bereits bestehende Institute: das für Musikjournalismus (Rundfunk und Multimedia) und das Institut für Musikwissenschaft und Musikinformatik (Foto: vie). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Ob hören oder selbst spielen: Für viele Menschen ist eine Welt ohne Musik kaum vorstellbar.  Foto: dpa

09.04.2018
Die Sprache der Musik
Baden-Baden (red) - Musik ist ein Treffpunkt, an dem viele Menschen unterschiedlicher Nationen und Generationen zusammenkommen. Man könnte schon fast sagen, Musik sei eine eigene Sprache. Ein Leben ohne Musik können sich viele M enschen gar nicht vorstellen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
´BKV-Dampfer hat Fahrt aufgenommen´

18.10.2017
BKV-Chef im Gespräch
Baden-Baden (sre) - Seit mehr als einem Jahr ist Steffen Ratzel Geschäftsführer der Bäder- und Kurverwaltung (BKV) des Landes und beeinflusst in dieser Funktion auch die Entwicklung Baden-Badens. Im BT-Gespräch zieht er eine erste Bilanz und erläutert seine Pläne (Foto: Reith). »-Mehr
Parklenica
´Moppelapachen´ verfolgen immer noch Winnetous Spuren. Metz

23.11.2012
Auf den Spuren Winnetous
Parklenica (red) - Es sind die schönsten Horte der Gewalt: Hier warf sich Winnetou schützend vor seinen Blutsbruder Old Shatterhand und ging in die ewigen Jagdgründe ein. Die Drehorte in Kroatien für diese großen Geschichten sind noch heute attraktive Reiseziele (Foto: ham). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Der Warnstreik der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft hat den Bahnverkehr in der Region am Montagmorgen lahmgelegt. Waren Sie davon betroffen?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1