http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Tai-Chi-Senioren sind die Coolsten
30.05.2018 - 00:00 Uhr
Bühlertal/Dortmund (sie) - Die Silber-Fit-Gruppe des Bühlertäler Tai-Chi-Zentrums Wolkenhand ist die "Coolste deutsche Seniorensportgruppe". Diese Auszeichnung nahmen der Vereinsvorsitzende Erich Essig und seine Ehefrau Margot beim zwölften Deutschen Seniorentag in Dortmund entgegen. Ausgelobt worden war der Wettbewerb vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

"Unglaublich! Wir haben den ersten Platz erzielt!", vermeldete der Verein nach der Siegerehrung, die Familienministerin Franziska Giffey (SPD) vornahm, überschwänglich auf seiner Facebook-Seite.

Dabei hatte das Tai-Chi-Zentrum bereits vorher Grund zur Freude gehabt. Bis Ende Februar konnten sich Gruppen beim DOSB um die Auszeichnung bewerben. 319 Organisationen nahmen diese Möglichkeit war. Eine Jury kürte aus dem Teilnehmerfeld schließlich fünf Gewinnergruppen - darunter die Bühlertäler. Über sie und die vier Mitbewerber ließ der Sportbund eine Webreportage produzieren. "Das hätte uns als Preis eigentlich schon gereicht", erzählt Erich Essig.

Doch dann folgte am Montag die ganz große Überraschung in Dortmund. Im Rahmen des Deutschen Seniorentags gab die Jury dort die Platzierungen der fünf Gewinnergruppen bekannt. Mit Vertretern der anderen Teilnehmer wurden Erich und Margot Essig auf die Bühne der Westfalenhalle gerufen. Die Bekanntgabe startete bei Platz drei. Als der Name "Silber Fit" auch bei Rang zwei nicht fiel, raunte der Vorsitzende seiner Frau zu: "Dann müssen wir uns wohl mit Platz vier oder fünf vergnügen." Doch dann wurde es die Goldmedaille für die Silber-Fit-Gruppe. "Das ist eine echte Sensation. Da ist uns die Spucke weggeblieben", freut sich Essig über den Coup. Im Vorfeld habe er maximal mit dem dritten Platz gerechnet. Dotiert ist der Titel "Coolste deutsche Seniorensportgruppe" mit 1000 Euro.

Bundesfamilienministerin Giffey unterstrich bei der Preisverleihung: "Ich bin begeistert, dass so viele Seniorensportgruppen an diesem Wettbewerb teilgenommen haben. Nie waren so viele Ältere so fit, so gesund und so aktiv wie heute. Und all diese Frauen und Männer sind tolle Vorbilder für andere."

Den zweiten Platz belegte der Hamburger Verein StadtFinder/Forum Spielräume, Dritter wurde der Bewegungswissenschaftsförderverein der Universität Hamburg (HIS) mit einer Inline-Skating-Schule und Tischtennis. Auf Platz vier landete der Magdeburger SV mit einer inklusiven, generationsübergreifenden Tanzgruppe, Fünfter wurde der Dortmunder Boxsport-Verein 20/50.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gaggenau
--mediatextglobal-- Senioren des Ilse-Gundermann-Hauses und Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Ottenau kümmern sich um das Wegkreuz beim Kreisel Ebersteinstraße/Pionierweg. Foto: pr

28.05.2018
Wegkreuz wieder ein Hingucker
Gaggenau (red) - Gut gelaunt machten sich sechs Senioren des Ilse-Gundermann-Hauses der Murgtal-Werkstätten mit Betreuer und drei Mitglieder des OGV Ottenau an die Arbeit, um das Wegkreuz beim Kreisel Ebersteinstraße/Pionierweg auf Vordermann zu bringen (Foto: pr). »-Mehr
Gernsbach
Der Julian Nagelsmann des Murgtals

26.05.2018
Junger Trainer in Doppelfunktion
Gernsbach (marv) - Der Gernsbacher Magnus Unger (Foto: privat) trainiert die ersten beiden Herrenmannschaft der HSG Murg. Das besondere daran: Der KIT-Student ist erst 23 Jahre alt. Drei Kreuzbandrisse zwangen den Rückraumspieler dazu sportlich kürzerzutreten. »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Wege in die Arbeitswelt: Die Stadt Rastatt pflegt ein eigenes Förderprogramm.  Foto: dpa

24.05.2018
Rastatt erhöht Lehrstellenförderung
Rastatt (red/mme) - In Rastatt gibt es neuen Richtlinien für das Lehrstellenförderprogramm. So wurden unter anderem die Fördergelder angehoben. Zudem können künftig bis zu 30 Personen gleichzeitig unterstützt werden. Die Förderung muss beantragt werden (Foto: dpa). »-Mehr
Ottersweier
Der Fuchs geht um

23.05.2018
Ballfeuerwerk zum Abschluss
Ottersweier (hu) - Ein Ballfeuerwerk zum Abschluss hatte das Pfingstturnier des TC Ottersweier verdient. Christian Fuchs (Weilheim) und Thomas Nolte (Heilbronn) zeigten, was das Seniorenturnier vom ersten Tag ausgezeichnet hatte: Tennis auf höchstem Niveau (Foto: Schaufler/TCO). »-Mehr
Ottersweier
--mediatextglobal-- Gibt sich auch mit 83 Jahren keine Blöße: Der Weltmeister und Topfavorit King van Nostrand aus den USA beim Tennisturnier in Ottersweier. Foto: Edgar Schaufler

19.05.2018
Tennis-Weltmeister auf dem Platz
Ottersweier (red) - Der Weltmeister und Topfavorit King van Nostrand (Foto: Schaufler) gibt sich beim internationalen Pfingsttennisturnier in Ottersweier keine Blöße. Am Pfingstsonntag stehen vier Endspiele an, am Pfingstmontag zehn. Dabei wird Spitzensport zum Nulltarif geboten. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die UEFA vergibt die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 entweder an Deutschland oder die Türkei. Sollte Deutschland nach der Weltmeisterschaft 2006 erneut Ausrichter sein?

Ja.
Nein.
Die Türkei soll erstmals eine EM ausrichten dürfen.
Ich interessiere mich nicht für Fußball.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1