http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Wohlfühloase für den Herbst des Lebens
Udo Schwetlick (blaues Jackett) übergibt den Hausschlüssel an den Betreiber Lothar Kanter von der Curatio. Foto: Gangl
02.06.2018 - 00:00 Uhr
Rheinmünster (ar) - Der Rheinmünsteraner Ortsteil Stollhofen kann sich nun nicht nur mit dem "Seniorenzentrum Rheinmünster" schmücken, sondern auch mit dem integrierten "Café Stollhofen". Dieses präsentierte sich am Donnerstag als gemütlicher Treff für die Besucher, die zur offiziellen Einweihung der neuen Senioreneinrichtung gekommen sind.

"Heute ist ein wunderschöner Tag", sagte Udo Schwetlick von der gleichnamigen Bauträgergesellschaft in Offenburg, die mit einem Team von rund 60 Handwerkern das "Seniorenzentrum Rheinmünster" auf dem rund 4200 Quadratmeter großen Grundstück am "Stollhofener Kreisel" erstellt haben - und dies in gerade mal 20 Wochen von der Baugrube bis zum Einweihungstag.

Nur noch wenige kleinere Restarbeiten und die Fertigstellung der Außenanlage müssten erledigt werden, so Heimleiter Heinrich Peters. Bis Ende August sei geplant, Vollbelegung im Seniorenzentrum zu haben. Dann werden auch 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort beschäftigt sein. Peters betonte mit großer Freude, dass die Nachfrage nach einer Arbeitsstelle in der Einrichtung, die von der Curatio Alten- und Pflegeheim GmbH aus Karlsruhe betrieben wird, groß war. Wie gut die Stimmung im "Curatio Team" ist, zeigte sich in den herzlichen Begrüßungsworten von Peters, der zu allererst die Mitarbeiter, "die wichtigste Ressource", nannte.

"Einen solchen Moment haben wir noch nie erlebt", sagte Lothar Kanter vom Betreiberunternehmen, für welches die Einrichtung in Rheinmünster nach Sinzheim, Ötigheim und Karlsruhe die vierte ist. Bürgermeister Helmut Pautler erinnerte daran, dass eine weitere Senioreneinrichtung in Rheinmünster nötig wurde, da das "Haus am Klostergarten" schon lange mit Wartelisten arbeiten müsse. "Wenn möglich wollen wir den Bedarf an Senioreneinrichtungen in allen Ortsteilen abdecken", sagte Pautler und lud alle Interessierten in die "Ideen-Küche" ein. Den im Haus untergebrachten Wohngruppen schenkte er Original-Radierungen aus allen Rheinmünsteraner Ortsteilen.

Wie groß das Interesse am neuen "Seniorenzentrum Rheinmünster" ist, zeigte die Resonanz auf den Tag der offenen Tür. Heimleiter Peters sprach von mehreren Hundert interessierten Besuchern. Auch die anfangs skeptische Nachbarschaft kam zur Einweihungsfeier, wie Ernst Gutmann, der dem Seniorenzentrum eine alte Ansicht von Stollhofen schenkte.

"Der Geist von Menschlichkeit und Würde soll im Haus leben", sagte der evangelische Pfarrer Norbert Unkrich, der gemeinsam mit seinem katholischen Kollegen Pfarrer Rolf Stehlin dem "Seniorenzentrum Rheinmünster" den geistlichen Segen gab. "Wir möchten ein Teil der Region, ein Teil von Rheinmünster sein und mit allen zusammen einen Ort für Begegnungen, ein neues Zuhause und einen Ort zum Wohlfühlen schaffen", appellierte Heimleiter Heinrich Peters.

Geboten werden im "Seniorenzentrum Rheinmünster" neben teil- und vollstationärer Pflege, seniorengerechten Wohnungen und Tagespflegeplätzen auch "betreutes Urlaubswohnen" im möblierten Gästezimmer. Infos gibt es im Internet unter www.seniorenzentrum-rheinmuenster.de.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Lichtenau
--mediatextglobal-- Hell und freundlich sind nicht nur die Zimmer in der neuen Einrichtung, sondern auch die zu jeder Wohngruppe gehörenden Aufenthalts- und Speiseräume.  Foto: Gangl

19.06.2018
Seniorenzentrum stellt sich vor
Lichtenau (ar) - Die ehemalige Ulmer Grundschule gehört bereits seit einiger Zeit der Vergangenheit an. Nun beginnt auf dem Grundstück eine neue Ära. Das Seniorenzentrum "Haus St. Margarethe" stellte sich mit einem Tag der offenen Tür der Bevölkerung vor (Foto: ar). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1