http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
"Wir sind Freunde, die sich verstehen"
Die Teilnehmer der deutsch-französischen Wanderwoche vor dem historischen Rathaus Gengenbach. Foto: Seiler
05.06.2018 - 00:00 Uhr
Von Hermann Seiler

Bühl/Baiersbronn - Nach dem gemeinsamen Treffen im vergangenen Jahr im französischen Jura lautete in diesem Jahr der Leitgedanke für die 29. deutsch-französische Wanderwoche in Baiersbronn: "Beim gemeinsamen Wandern die Seele von den Lasten des Alltags befreien und die Freundschaft über die Landesgrenzen vertiefen".

Bei idealem Wetter wurde das Motto von 24 französischen Wanderfreunden vom Club "Les Marcheurs des Pierres Dorées - "Die Wanderer der goldenen Steine" unter Leitung von Max Cassaz aus der Partnerstadt sowie von 16 Mitgliedern des Schwarzwaldvereins der Ortsgruppe Bühl mit Leben erfüllt. Die über Jahrzehnte gewachsene, facettenreiche Partnerschaft verdeutlichte Organisationsleiterin Christa Dürk am Ehrungsabend wie folgt: "Wir sind Freunde, die sich verstehen."

Die einjährige Vorbereitung für dieses traditionelle Treffen absolvierte mit Bravour das neu formierte Organisationsteam mit Christa Dürk (Leitung), Wanderführer Christa Rübig, Franz Adam, Dieter Metzler, Finanzchef Rolf Meier und Lothar Tillenburg. Für das Team gab es von der flotten Wandergemeinschaft immer wieder ein "magnifique" für das abwechslungsreiche Programm.

Zum zweiten Mal nach 2016 wurde das Hotel "Krone" in Baiersbronn als Quartier ausgesucht. Es war Ausgangspunkt für sechs Tageswanderungen sowie eine Kultur-Exkursion. Gewandert wurde in den Kategorien A (elf Kilometer im Durchschnitt pro Tag) sowie B (zwölf Kilometer) und C (sieben Kilometer pro Tag).

Wanderwart Klaus-Peter Nißen war für einen Tag aus Bühl angereist, um eine Wanderung von Obertsrot nach Forbach zu führen. Die Touren verliefen auf naturbelassenen Pfaden, vorbei an Karseen und über Grinden, durch Moore und dichten Nadel- oder Laubwald mit seltenen Tieren und Pflanzen.

Die Schönheiten von Landschaften und idyllischen Schwarzwaldtälern erschlossen sich auf Themenwegen, Erlebnis-, Lehr- und Genießerpfaden oder auf Panoramawegen mit herrlichen Ausblicken weit ins Land. Erfrischende Rast am gekühlten Schnapsbrunnen oder Einkehr in einer urigen Hütte mit opulentem Vesper gehörten ebenso zum Tagesprogramm wie eine Führung durch die Kinzigtäler Vogtsbauernhöfe mit anschließendem Sekt-Picknick im Gengenbacher Stadtpark und einem Bummel durch die historische Altstadt.

Großen Anklang fand auch der Videoabend über die hervorragend organisierte Wanderwoche in Baiersbronn 2016, den Lothar Tillenburg und Georges Levraut vorbereitet hatten.

Musikalischer Höhepunkt war der deutsch-französische Liederabend mit glänzenden Baritonsoli von Robert Millet und Pascale Desigaud unter Gitarrenbegleitung von Franz Adam.

Der Abschiedsabend mit Austausch regionaler Präsente durch Max Cassaz und Christa Dürk sowie den Ehrenvorsitzenden des Schwarzwaldvereins Bühl, Werner Bach, geriet zu einer Liebeserklärung an die großartige und harmonische Wandergemeinschaft.

Großen Beifall des Auditoriums gab es für die Deutsch-Pädagogin Marie-France Point, die es hervorragend verstand, alle Sprachbarrieren durch Übersetzungen zu beseitigen. "Ich hoffe, dass unsere nunmehr 29-jährige Freundschaft fortgeschrieben wird und lade Euch zum Gegenbesuch im nächsten Jahr ein", lautete die herzliche Gegeneinladung von Max Cassaz beim Ausklang der unvergesslichen Wandertage.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Sozia verletzt zurückgelassen

04.06.2018
Sozia verletzt zurückgelassen
Bühl (red) - Bei einem Unfall am Sonntagabend in Weitenung wurde die Mitfahrerin eines Rollers verletzt. Statt sich jedoch um die Frau zu kümmern, machte sich der Fahrer des Zweirads einfach aus dem Staub. Die Polizei fahndet nun nach dem Fahrer (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Neue Festmeile am magischen Bühlot-Dreieck

04.06.2018
Festmeile im Sonnengässchen
Bühl (urs) - Schon von weitem hört man flotte Polkamusik durch das Bühler Sonnengässchen schallen. Dort herrschte am Samstag um die Mittagszeit reges Treiben: Junge Frauen im Dirndl servieren Weiswürstel: Das Bühlot-Dreieck feierte Premiere als Festmeile (Foto: Klöpfer). »-Mehr
Bühl
Dünne Luft im Forschungslabor

02.06.2018
Dünne Luft im Forschungslabor
Bühl (jo) - Der Bühler Bergsteiger Ralf Dujmovits (Foto: nh) und seine Lebenspartnerin Nancy Hansen simulieren derzeit einen Aufenthalt in 7 000 Meter Höhe. In der Hypoxiekammer des Zentrums für Luft- und Raumfahrt in Köln nehmen sie an einem Versuch für die Herzforschung teil. »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Aus Bühl stammender Rapper mit eigenem Tonträger-Label: Jack Pride alias Alexander Radtke. Foto: PTR

02.06.2018
Bühler Rapper hat "Zahltag"
Bühl (jo) - Familienvater ist der 29-Jährige schon. Am 22. Juni kommt auch sein musikalisches Baby zur Welt: Jack Pride alias Alexander Radtke veröffentlicht sein erstes Album "Zahltag". Das Bühler Rap-Urgstein betreibt mit Plum Town Recordz ein eigenes Tonträgerlabel (Foto: PTR). »-Mehr
Bühl / Mannheim
--mediatextglobal-- Neben dem Bodenaushub sind auf dem Lörch-Gelände auch die Hochbauarbeiten voll im Gange. Foto: Eiermann

01.06.2018
VGH weist Klage zurück
Bühl/Mannheim (gero) - Der Verwaltungsgerichtshof (VGH) Mannheim hat die Normenkontrollklage gegen den Bebauungsplan "Herbert-Odenheimer-Straße/Bahnhof" zurückgewiesen. Der 3. Senat begründete seine Entscheidung am Mittwoch mit "mangelnder Antragsbefugnis" (Foto: jo). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1