http://www.initiative-wertvolle-zukunft.org/wvz2016/erbschaft/
Nachhaltigkeit im Fokus
15.06.2018 - 00:00 Uhr
Bühl (urs) - Die Rennflitzer tragen so lustige Namen wie Pink Panther, Red Hasel oder Schnecki und sausen nahezu geräuschlos über die zehn Meter lange Piste. Die Rede ist von der Bühler Solarrallye, die gestern auf dem Gelände der Gewerbeschule stattfand.

46 Teams insgesamt - Schüler der Carl-Netter-Realschule, der Aloys-Schreiber-Schule, (beide Bühl), Werkrealschule Lichtental, Realschule Rheinmünster, Maria-Victoria-Schule Ottersweier, Realschule Rheinau und Klassen der Gewerbeschule) lieferten sich gestern ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen um den Einzug zur "Deutschen Meisterschaft Solarrenner", die am 18. September in Chemnitz stattfindet.

Trotz Rennfieber herrschte auf dem Vorplatz der Schule eine relaxte Stimmung. 37 Teams gingen in der Ultraleichtklasse, neun in der Kreativklasse an den Start. Unter ihnen auch ein Mädchen in dieser sonst reinen Männerdomäne, Michelle Barone von der Werkrealschule Lichtental. "Das ist okay", lacht die junge Frau selbstbewusst. "Die Voraussetzungen waren ja für uns alle gleich."

Zum Bau ihres Solarmobils bekamen alle Teilnehmer vor Wochen oder Monaten (je nach Schule) ein Starterpaket ausgehändigt, mit dem die kleinen Flitzer gebaut werden mussten. Während es bei der Ultraleichtklasse vorrangig um Schnelligkeit geht, spielen bei der Kreativklasse andere Faktoren eine Rolle: Wurden nachwachsende Rohstoffe verwendet? Ist der Umwelt-, Innovations- und Energieeffizienzgedanke berücksichtigt? Wie steht es mit der Kreativität? Ohne Frage war davon jede Menge vorhanden. Wie bei dem Roadrunner von Finn (aus dem Rennstall der Aloys-Schreiber-Schule), der als Räder gewöhnliche CDs verwendet hatte.

"Als eine tolle Herausforderung" bezeichnete Alexander Panther die Rallye. Wieder einmal hatte er die Organisation der Veranstaltung in die Hand genommen. "Nicht in jedem Jahr hatten wir Sonne", schmunzelte Schulleiter Martin Schilli. Wie bestellt strahlte sie gestern vom Himmel. Schilli ermunterte die "Rennfahrer": "Der Beste möge gewinnen!" Als Rennleiter fungierte Klaus Kaufmann, als Juroren der Kreativklasse Birgit Fritz und Rolf Behringer (Verein Solare Zukunft).

Ein wenig Aufregung und Spannung herrschte an der Rennstrecke. Aber vor allem standen der Spaß und das gemeinsame Erleben im Vordergrund. Und natürlich die Freude bei den Gewinnern. In der Ultraleichtklasse lag das Team Yala Yala (Arabisch: Schnell, schnell) von Haider Al Tiwani und Hosheen Ahmadder (VABO, Gewerbeschule Bühl) vorne. Platz zwei holte sich das Team Champ VI von Maurice Schönfeld, Daniel Ruscher und Lucas Lauber (Klasse 1BFE, Gewerbeschule Bühl). Auf Platz drei landete das Team Aloys IV (Alexander Lankoff, Aloys-Schreiber-Schule). In der Kreativklasse siegten Moritz Littwin und Nicolas Fritz, Team The Transporter (Realschule Rheinmünster). Rang zwei erzielte Finn Leppert, Team Aloys II (Aloys-Schreiber-Schule), gefolgt von Noah Hammer, Team Aloys III (Aloys-Schreiber-Schule).

Neben dem Rennbetrieb konnten sich die Schüler im zweistöckigen Expeditionsmobil der Baden-Württemberg- Stiftung auf Entdeckungstour begeben. Die Ausstellung "Expedition N - Nachhaltigkeit für Baden-Württemberg" präsentierte auf 100 Quadratmetern vieles zum Thema Nachhaltigkeit und Energiewende. Projektleiterin Karin Kolbe stellte sich gerne den Fragen der Jugendlichen. Unter dem Motto "Nachdenken, Umdenken" gab es einiges zu erspähen, etwa beim Kanalgasexponat.

Unter Eigenregie konnten die Schüler gestern die zwei Stockwerke erforschen, die sich allesamt mit den Zielen und Herausforderungen der Energiewende in Deutschland auseinandersetzen. Biologin Karin Kolbe bietet heute und morgen auch Führungen für Schulklassen an. Praxisorientierte Themen wie "Nachhaltiges Handeln im Eigenheim", "Warum duschen statt baden?" oder die "Vorteile von digitalen Heizkörperthermostaten" wurden im Expeditionsmobil ebenfalls unter die Lupe genommen.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die SPD will ein Volksbegehren für gebührenfreie Kitas und Kindergärten starten. Wie ist Ihre Haltung dazu?

Ich würde mich daran beteiligen und dafür stimmen.
Ich würde mit Nein stimmen.
Ich würde kein Votum abgeben.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1