http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Gläubige über Ortsgrenzen hinaus geeint
Pfarrer Rolf Stehlin wird am Sonntag in den Ruhestand verabschiedet. Danach möchte er sich von der 'Termin-Phobie' befreien und Spiritualität leben. Foto: Gangl
22.06.2018 - 00:00 Uhr
Von Anne-Rose Gangl

Rheinmünster/Lichtenau - "Du musst verwirklichen, dass Jesus Christus in Dir ist!", so ein christliches Koan des japanischen Zen-Meisters Ruon Roshi. Nach diesem Leitfaden lebt und arbeitet Pfarrer Rolf Stehlin, der am Sonntag nicht nur seinen 65. Geburtstag feiert, sondern auch im Rahmen des Gottesdienstes um 10 Uhr im Schwarzacher Münster offiziell in den Ruhestand verabschiedet wird.

Als Stehlin vor fast 20 Jahren nach Rheinmünster kam und zunächst die beiden katholischen Pfarrgemeinden St. Erhard in Stollhofen und St. Mauritius in Söllingen, einige Monate später St. Peter und Paul in Schwarzach sowie St. Johannes und Paulus in Greffern übernahm, stand er vor einer großen Herausforderung: eine funktionierende Seelsorgeeinheit auf die Beine zu stellen. "Es war am Anfang nicht so einfach, hier angenommen zu werden und meine spirituellen Impulse einzubringen", erinnert sich der Geistliche, dem es besonders am Herzen lag, die bis dahin getrennten Pfarrgemeinden zu einen. Er hielt gemeinsame Messen ab, abwechselnd in den verschiedenen Gotteshäusern, denn das Münster sollte nicht zur Hauptkirche erkoren werden. Die Lektoren und Ministranten kamen von allen Rheinmünsteraner Ortsteilen zusammen, es gab einen Pfarrgemeinderat. "Wir müssen lernen, in Einheit zu leben", so Stehlins Weg, den er konsequent und rigoros gegangen ist. "Es ging nicht ohne Konflikte, aber die haben wir ausgesprochen, denn allen war klar: Man kann nur in eine Richtung segeln", so der Pfarrer. Das Zusammengehörigkeitsgefühl wurde auch dadurch gestärkt, dass Stehlin stets ein Teil des Gemeindelebens sein wollte. Er nahm teil an den zahlreichen Veranstaltungen und Festen, woraus auch außerkirchlich viele Verbindungen gewachsen sind.

Stehlin, der als ehemaliger Industriekaufmann über den zweiten Bildungsweg zum Philosophie- und Theologiestudium kam und 1985 die Priesterweihe erhielt, schaffte es auch, die katholische Gemeinde Heilig Kreuz Ulm, die Scherzheim, Muckenschopf und Helmlingen mitbetreut, in die Seelsorgeeinheit (SE) Rheinmünster/Lichtenau zu integrieren. Rund 5800 Katholiken zählt die SE heute, die finanziell gut aufgestellt ist und auch baulich keinen Renovierungsstau hat. In den vergangenen Jahren hat Stehlin alle Pfarrhäuser, Gemeindehäuser und Kirchen sanieren lassen, einschließlich der kleinen St.-Wolfgang-Kapelle in Hildmannsfeld. In der Benediktiner-Abtei wurde das Lapidarium neu gestaltet und die Kulturreihe "Kunst und Kultur im Münster" ins Leben gerufen. Mit seinem Meditationszentrum brachte Stehlin neuen Wind in die katholische Seelsorge. "Mein Hauptanliegen war immer, die spirituelle Seite für die Gemeindemitglieder zu öffnen, das Geistliche in ihnen zu wecken", sagt der Pfarrer, der immer noch zur offenen Meditation und zu Wohlfühlgottesdiensten einlädt.

In den letzten Jahren fesselte ihn das Management der SE immer mehr an den Schreibtisch, die verbleibende Zeit für die Seelsorge und die Vermittlung der Botschaft Jesu wurde weniger. Daher hat sich Stehlin dazu entschlossen, neue Wege zu gehen. Er wird nach Rastatt ziehen, um näher bei seiner 88-jährigen Mutter zu sein, er will sich eine Auszeit gönnen, um sich von der "Termin-Phobie" zu befreien, und er möchte ein kosmisches Weihnachtsbuch schreiben.

Am 15. Oktober tritt sein Nachfolger, Pfarrer Manfred Woschek, den Dienst in der SE Rheinmünster/Lichtenau an und zieht in das Pfarrhaus Schwarzach. "Die SE bleibt in ihrer Größe so bestehen, das ist uns zugesichert worden. Wir sind gut organisiert", sagt Stehlin.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Pflege und Demenz: Blick auf Worthülsen

20.06.2018
Blick auf Worthülsen
Baden-Baden (red) - Der Hospizwegweiser für die Kreise Rastatt und Baden-Baden sowie das Pflegebündnis Mittelbaden organisieren gemeinsam eine Vortragsveranstaltung mit Prof. Reimer Gronemeyer (Foto: pr) am Mittwoch, 20. Juni, 18 Uhr, im Kassiansaal des Klosters Lichtenthal. »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Bürgermeister Julian Christ überreicht Abteilungskommandant Artur Ganther die Schlüssel für das neue Fahrzeug. Foto: Gareus-Kugel

19.06.2018
Ein guter Tag für die Feuerwehr
Gernsbach (vgk) - Etwas zu feiern hatte die Freiwillige Feuerwehr Gernsbach, Abteilung Staufenberg: Beim Tag der offenen Tür freute sich Abteilungskommandant Artur Ganther über den neuen Mannschaftstransportwagen, der von Bürgermeister Julian Christ übergeben wurde (Foto: vgk). »-Mehr
Sinzheim
--mediatextglobal-- Wie sich die Tiere des Waldes gegen Feinde schützen, zeigen die Kinder bei einer Aufführung. Foto: Huck

19.06.2018
Einweihung der neuen Räume
Sinzheim (ahu) - Nur strahlende Gesichter hat es am Samstagnachmittag bei der offiziellen Einweihung des erweiterten Kindergartens in Leiberstung mit einem bunten Programm gegeben. Die neuen Räume im Obergeschoss waren bereits im Februar bezogen werden (Foto: ahu). »-Mehr
Elchesheim
--mediatextglobal-- Großer Andrang herrscht beim Dorffest, mit dem die neugestaltete Mitte von Elchesheim-Illingen eingeweiht wird.  Foto: Heck

18.06.2018
Neue Ortsmitte gebührend gefeiert
Elchesheim-Illingen (HH) - Für knapp 2,9 Millionen Euro wurde die Ortsmitte von Elchesheim-Illingen umgestaltet. Mit einem Dorffest wurde das neue Zentrum am Samstag gebührend eingeweiht, die große Fläche zwischen Rathaus und Kirche war von den Menschen überdeckt (Foto: Heck). »-Mehr
Durmersheim
--mediatextglobal-- Etwas mehr als 400 Besucher finden in der mit einer großen Bühne ausgestatteten Mensa Platz.  Foto: Heck

18.06.2018
Mensa und Kulturhalle
Durmersheim (HH) - Die neugebaute Mensa an der Durmersheimer Helmholtzstraße hat ihre Premiere als Veranstaltungsstätte gut bestanden. Die Besucher waren von der hochwertigen Ausstattung beeindruckt. Das Vorhaben schlug mit rund 4,1 Millionen Euro zu Buche (Foto: Heck). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1