http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Stippvisite auf dem B ühlertäler Engelsberg
Rudi Karcher (rechts) vom Förderverein Engelsberg berichtet über den ehrenamtlichen Einsatz bei der Offenhaltung der Landschaft auf dem Bühlertäler Engelsberg. Links Staatssekretär Andre Baumann.  Foto: Denker/Naturpark
31.07.2018 - 00:00 Uhr
Bühlertal/Baden-Baden (red) - Wie stark sich die Naturparke im Land für den Naturschutz im ländlichen Raum einsetzen, davon konnte sich Andre Baumann, seit 2016 Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft des Landes, ein Bild machen. Bei einem Besuch in der Geschäftsstelle des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord in Bühlertal informierte er sich über aktuelle Projekte und Entwicklungen.

Auf dem Bühlertäler Engelsberg informierte Rudi Karcher vom Förderverein Engelsberg über den ehrenamtlichen Einsatz bei der Offenhaltung der Landschaft. Neben der Besichtigung der historisch und biologisch wertvollen Trockenmauern auf dem Engelsberg stand ein Besuch der Geroldsauer Mühle in Baden-Baden auf dem Programm.

Besonderes Interesse zeigte Baumann einer Mitteilung zufolge am Projekt "Blühende Naturparke", das das Land im Rahmen des Sonderprogramms zur Stärkung der biologischen Vielfalt mit insgesamt 370000 Euro unterstützt. Ziel ist es, in allen Naturparken Baden-Württembergs mehr Lebensraum für bedrohte Insekten zu schaffen. An der "Sägmüllermatte" in Geroldsau informierten sich die Teilnehmer über Details des Wildblumen-Projekts - etwa über die Zusammensetzung des ausgebrachten Saatguts und den Nutzen für die heimische Tier- und Pflanzenwelt. "Viele Insektenarten sind sehr wählerisch", so Baumann. "Will man die örtliche Insektenvielfalt fördern, ist es darum wichtig, auf gebietsheimische Saatmischungen zurückzugreifen. Dann summt, brummt und blüht es auf den Wiesen wieder." Dank der finanziellen Unterstützung könnten die Naturparke in der Bevölkerung verstärkt auf den großen Nutzen von Honig- und Wildbienen, Schmetterlingen und anderen Insekten hinweisen und die Bevölkerung sensibilisieren, heißt es weiter. Der Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord koordiniert das Projekt federführend.

"Die Naturparke als großräumige Kulturlandschaften und natürlich die Menschen profitieren ganz erheblich von der Leistung der Insekten bei der Bestäubung von Obst und Gemüse. Deswegen ist die Förderung des Landes für das Projekt ,Blühende Naturparke' ein wichtiger Meilenstein", sagte der Naturpark-Vorsitzende Landrat Jürgen Bäuerle. Zugleich gab er seiner Hoffnung Ausdruck, dass das Land die Förderung für das Projekt, das derzeit auf zwei Jahre befristet ist, aufgrund seiner wichtigen ökologischen Bedeutung frühzeitig verlängern wird.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1