http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Kuckucksruf hallt durch das Schwarzacher Münster
Auf der Orgel-Empore: Johannes Mayr und das Trompetenensemble Stuttgart. Foto: Fischer
14.08.2018 - 00:00 Uhr
Von Udo Barth

Rheinmünster - Kein Wunder, dass Orgelbau und Orgelmusik in Deutschland seit kurzem auf der Uneso-Liste des immateriellen Kulturerbes stehen. Sie ist unbestritten die Königin der Instrumente und weiß mit ihrem differenzierten Klangbild zu faszinieren. Wenn dann noch die Klais-Orgel im Münster Schwarzach von Johannes Mayr, dem Domorganisten an St. Eberhard in Stuttgart, geschlagen wird, ist mit außergewöhnlichen Höreindrücken zu rechnen.

Gemeinsam mit dem Trompetenensemble Stuttgart war am Sonntag die "Festliche Bach-Trompeten-Gala" zu erleben, die eine große Zahl an Zuhörern nach Rheinmünster pilgern ließ. Wobei der Name Bach zunächst verwirrt, denn kein einziges Werk des Thomaskantors steht auf dem Programm. Gemeint sind damit die ventillosen Naturtrompeten, die der Komponist in mehreren Kantaten zur Verwendung brachte. Durchweg sind es Bearbeitungen für drei Trompeten, Barockpauke und Orgel, die in stetem Wechsel mit Orgel-Solowerken von der Orgel-Empore aus zur Aufführung gelangen.

Zu Beginn der eindrucksvollen Musikstunde ertönt die mächtige "Toccata" von Padre Martini, dem Kontrapunktlehrer von halb Europa. Kraftvoll und dynamisch verschmelzen die drei Trompeten von Christian Nägele, Johannes Knoblauch und Joachim Jung mit der Akzente setzenden Orgel. Chromatische Läufe, der Schrecken jedes Musikschülers, tummeln sich im Präambulum des Klassikers Rathard Mayr zu Genüge. Die pompöse Fuge hingegen zeigt sich klar aufgebaut, mit leicht erkennbaren Strukturen.

In Händels Suite aus dem Occasional-Oratorio sind dann wieder die Trompeter gefordert, die sich virtuos in höchst beweglicher Dynamik präsentieren, jedenfalls was mit diesem Barockinstrument an Möglichkeiten herauszukitzeln ist. Die Ouvertüre bietet satten Orgelsound pur, das Menuett hat Händel aus einem seiner früheren Werke selbst geklaut, ein zünftiger Marsch beschließt diese eindrucksvolle Suite.

Ja hat sich denn ein Kuckuck ins romanische Münster verirrt, möchte man beim folgenden Orgelstück sich verwundert fragen. Herrlich leicht und sommerlich frisch flattert das "Capriccio sopra il Cucu" von Johann Kaspar Kerll durch den Bau, mit vielen verschlungenen Kuckucksrufen.

In Telemanns Konzert in F-Dur greifen die Bläser zu Corni da caccia, eigentlich Trompeten in Jagdhornform. Die Musiker gehen mit Verve zur Sache und arbeiten die Charakteristika der einzelnen Sätze klar heraus. Im Allegro etwa ist ein wunderbar weiches Klangbild zu vernehmen. Das Grave schreitet in ruhigem, fast schon meditativem Tempo voran, während das finale Vivace einiges an Überraschungen der Orgelregister bereithält.

Die vorherrschende Hitze der jüngsten Wochen drängte scheinbar auch ins Innere des monumentalen Münsters, und so ist der Schrei des Hirsches nach frischem Wasser in Mendelssohns Psalm-Vertonung gut zu verstehen. Hörner und Orgel betreten nun romantische Klanggefilde, bevor sich Johannes Mayr die Manuale des Meisterstücks der Orgelbaukunst vornimmt.

In ein Konzert eines engagierten Organisten gehört unbedingt ein Improvisationsstück, bei dem die Vielfalt der Register von Cymbale bis Oboe demonstriert werden kann. Und wer genau hinhört, vernimmt erneut den hinterlistigen Kuckuck, der da flugs seine Eier in fremden Nestern absetzt. Es ist eine höchst spannende Darbietung, die nach chromatischen Steigerungen mit flirrenden Tönen ausklingt.

Mit der an Tanzformen reichen Suite in D-Dur von Jeremiah Clarke, bei der wieder alle Instrumente vereinigt sind, gewürzt mit feinster Perkussion, geht dieses reichhaltige Konzert zu Ende. Prunkvoll der Abschluss mit dem Rondeau "The Prince of Denmark's March". Seiner Hoheit Frederik hätte dieser musikalische Sonntag ganz sicher ebenfalls viel Freude bereitet.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Murgtal
Dient ´Blattgurke´ als Blatt- oder Gurkensalat?

10.08.2018
Der Juli im Fokus der BT-Leser
Murgtal (ham) - Der Juli trieb seltsame Blüten. Das mag an den tropischen Tagen gelegen haben. 19 Tage mit mehr als 30 Grad konstatierte BT-Wetterexperte Dieter Kraft an seiner Wetterstation in Ottenau. Dies hinderte die BT-Leser nicht, auf Fotopirsch zu gehen (Foto: Gisela Plätzer). »-Mehr
Karlsruhe
--mediatextglobal-- Retter in der Not: Per Kopf erzielt Karlsruhes ´Toni´ Fink in der 91. Minute den Ausgleich gegen die Sachsen. Foto: GES

06.08.2018
Fink als letzte Rettung
Karlsruhe (fal) - Gerade noch rechtzeitig konnte Anton Fink den KSC vor einer Heimniederlage gegen Zwickau bewahren. Die Badener waren in der 57. Minute in Rückstand geraten. Fink erzielte in der Nachspielzeit per Kopf den Ausgleich und sicherte dem KSC einen Punkt (Foto: GES). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Zwei unterschiedliche Sportarten mit vielen Gemeinsamkeiten: Schach und Tennis werden am Wochenende in Baden-Baden kombiniert. Foto: Archiv/Gareus-Kugel

01.08.2018
Zweikämpfe in zwei Sportarten
Baden-Baden (red) - Kommendes Wochenende gibt sich die Weltelite des Schachtennis ein Stelldichein in der Kurstadt (Foto: Archiv/Gareus-Kugele). Bei den ersten offenen Schachtennis-Weltmeisterschaften treten auf dem Rot-Weiss-Gelände und im LA 8 Spieler aus vielen Ländern an. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Die Intensität des Spiels rührt von der sichtbaren Freude am Eintauchen in die Welt der 70er Jahre her.  Foto: Sauter-Servaes

18.07.2018
Ansteckendes Disco-Fieber
Baden-Baden (fasa) - Ein prall gefülltes Gesamtkunstwerk haben die Sänger, Darsteller, Bühnen- und Tontechniker der Baden-Badener Klosterschule vom Heiligen Grab im Musical "Disco Inferno" mit drei Vorstellungen auf die Bühne gebracht (Foto: Sauter-Servaes). »-Mehr
Gernsbach
´Concertina from Hell´ im Kirchl

26.05.2018
"Concertina from Hell" im Kirchl
Gernsbach (red) - Die Ein-Mann-Band "Musik Böhmer and his Concertina from Hell" aus Köln ist heute, 26. Mai, zu Gast im Kirchl in Obertsrot. Im Repertoire sind Klassiker aus Rock, Pop und Blues. Das Konzert beginnt um 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr). Der Eintritt kostet acht Euro (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Baden-Badens Oberbürgermeisterin Margret Mergen bietet eine Sprechstunde für Bürger per WhatsApp an. Finden Sie so ein Angebot sinnvoll?

Ja, das sollten mehr Politiker tun.
Nein.
Ich habe die Möglichkeit schon genutzt.
Ich habe kein WhatsApp.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1