http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Vertrauensbeweis und Herausforderung
Neuer Klosterspiritual im Mutterhaus der Dominikanerinnen in Neusatzeck ist Pfarrer Gabriel Maiwald.  Foto: Hermann Seiler
15.08.2018 - 00:00 Uhr
Bühl (hes) - Gebetserhörungen, die gibt es auch in unserer Zeit: Die im Mutterhaus der Dominikanerinnen, im Kloster Neusatzeck, so ersehnte spirituelle Begleitung der derzeit 21 Schwestern obliegt seit dem 1. Juli Pfarrer Gabriel Maiwald (62). Der neue Hausgeistliche der Schwesterngemeinschaft ist in seinem Amt als Spiritual der Nachfolger von Dr. Udo Hildebrand. Nach seiner fünfjährigen Amtszeit "als Klostergeistlicher von der Eck" hat sich Geistlicher Rat Hildebrand auf seinen Altersruhesitz in Gengenbach zurückgezogen, um dort seinen Lebensabend zu genießen.

"Meine Berufung zum Klosterspiritual an das Frauenkloster zu Neusatzeck durch Erzbischof Stephan Burger ist für mich ein Vertrauensbeweis und zugleich eine interessante Herausforderung. Auf die Stellenausschreibung der Erzdiözese habe ich mich beworben." Aus den Worten des Geistlichen - in den zurückliegenden vier Jahren tatkräftig engagiert als Stadtpfarrer in der schwäbischen Seelsorgeeinheit St. Luzius Hechingen -- sprechen mit Blick auf seine neuen Aufgaben Optimismus, Freude, Zuversicht und Gottvertrauen.

Ralf Gabriel Maria Maiwald, geboren im westfälischen Marl, begann ein Theologiestudium in Tübingen, dem das Studium der katholischen Theologie in Freiburg und Fribourg (Schweiz) folgte. Aufgrund der Lehren des Augustinus und beeinflusst von der fokolaren Bewegung erkannte der junge Maiwald: "Priester sein ist mein Weg, den ich gehen will, mit all seinen Konsequenzen." Nach Abschluss seiner Studien sowie der pastoralpraktischen Ausbildung wurde Maiwald am 27. August 1989 in Weilheim (Schwarzwald) zum Priester geweiht. Im Oktober 1989 begann sein Vikariat in der Pfarrei Heilig Kreuz Villingen-Schwenningen.

Weitere Wegstationen im Priesteramt waren die Seelsorge für den Malteser Hilfsdienst in Ehreshoven, Aalen und Bad Wimpfen sowie die Pfarreien St. Nikolaus und Herz Jesu in Mannheim. Während seiner Seelsorgetätigkeit in Mannheim engagierte sich Maiwald auch bei den Mutter-Teresa-Schwestern. Im Jahr 2013 erfolgte seine Investitur in der Pfarrei St. Luzius in Hechingen.

Der Geist des Neuanfangs, der Veränderung, verleiht Pfarrer Maiwald Flügel, wenn er sich über seine neue Aufgabe im Frauenkloster der Dominikanerinnen offenbart. "Die seelsorgerliche Begleitung von Schwestern, die Hervorragendes leisten und nach einem reichen, arbeitserfüllten Leben es in ihrem jetzigen Lebensabschnitt so gut wie nur möglich haben sollen, darin sehe ich meine erste Aufgabe", betont der Klosterspiritual. Eine weitere Aufgabe liege für ihn im Gästehaus des Klosters mit seinen derzeit 30 Betten. Hier werden geistliche Angebote für Einzelpersonen oder Gruppen initiiert. Ein weiteres Projekt - im Jahr 2019 - ist Folgendes: Die Diözese Straßburg sucht für ihr elsässisches Wallfahrtskloster Marienthal bei Hagenau einen deutschen Priester, der im dortigen Gästehaus nach seinen Möglichkeiten geistliche Angebote für deutsche Pilger betreut.

Was den Wanderfreund und Naturliebhaber an seinem neuen Wirkungsort fasziniert, ist die herrliche Lage des Klosters mit Blick weit hinaus ins Rheintal. Seinem Faible für Musik und bildende Kunst werde die mittelbadische Region ebenfalls gerecht, zeigt sich Maiwald erfreut.

In einem Marienamt heute, am Hochfest Maria Aufnahme in den Himmel, 10 Uhr, in der Klosterkirche St. Agnes wird Dekan Martin Schlick vom Dekanat Baden-Baden den neuen Klosterspiritual der Dominikanerinnen, Gabriel Maiwald, offiziell in sein Amt einführen. Nach der Eucharistiefeier, bei gutem Wetter, führt die Prozession in den Kräutergarten, wo die Kräutersegnung sein wird. Kräuter zur Selbstgestaltung von Wihennesträußchen werden zur Verfügung gestellt, wie die Klosterleitung mitteilt.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1