http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Energieverbrauch und Kosten reduzieren
Weit über 4 000 Straßenleuchten gibt es in Achern. Nach und nach werden sie umgerüstet.   Foto: Benedikt Spether
24.08.2018 - 00:00 Uhr
Achern (aci) - Achern ist in den vergangenen Jahren konsequent dabei, die Straßenbeleuchtung zu modernisieren. Man habe, so teilt die Stadt mit, 435 Leuchtköpfe mit hohem Energieverbrauch durch moderne LED-Beleuchtungssysteme ersetzt und so die Umwelt um 1500 Tonnen Kohlendioxid entlastet. Diese Zahl beziehe sich auf 25 Jahre, das entspreche in etwa der Lebensdauer von LED-Leuchten.

173000 Euro hat die Stadt in die Modernisierung investiert und einen Bundeszuschuss der nationalen Klimaschutzinitiative in Höhe von 35000 Euro erhalten. "Wirtschaftlich interessanter dürfte aber die Tatsache sein, dass die Stadt Achern mit dieser Investition den Stromverbrauch um 80 Prozent reduzieren kann, was einer jährlichen Stromersparnis in Höhe von durchschnittlich 10 000 Euro entspricht", so die Stadtverwaltung in Bezug auf die 435 LED-Leuchten, die nun eingebaut werden sollen.

Allein für die Straßenbeleuchtung gab die Stadt 2017 Stromkosten von rund 220000 Euro aus, dazu kommen Unterhaltungskosten von 270000 Euro. Hier seien sowohl Kosten für Wartung, Unfallschäden und Vandalismus enthalten. Immer wieder sind Schäden durch Vandalismus zu beklagen. Diese werden zwar laut Stadtverwaltung zur Anzeige gebracht. Jedoch müsse die Stadt die Kosten häufig tragen - 2017 waren dies 11 000 Euro.

Die Stromkosten werden in Achern durch eine Nachtabschaltung oder Nachtabsenkung (Dimmung) verringert. Die Leuchten seien rund elf bis zwölf Stunden je nach Jahreszeit und Wolkenbehang in Betrieb. Bei einer Reduzierung werde bei herkömmlichen Leuchten von zwei Leuchtmitteln eines ausgeschaltet. Bei LED-Leuchten beispielsweise werde die Reduzierung elektronisch um eine bestimmte Prozentzahl abgeregelt. Die Nachtabschaltung erfolge zonenweise. Hauptverkehrsstraßen in der Kernstadt bleiben länger auf einhundert Prozent beleuchtet als Wohnstraßen.

Die Städte und Gemeinden können die Beleuchtung keinesfalls nach Gutdünken vornehmen. In Vorschriften und Normen (DIN VDE) sei geregelt, wie die Straßenbeleuchtung auszusehen habe. Die Beleuchtung von Straße und Gehweg richte sich unter anderem nach der Straßenklasse (Hauptverkehrs-, Erschließungsstraße, Wohnstraße), nach der Straßenbreite und nach der Verkehrsbelastung. Fußgängerüberwege müssen mit einer von der Umgebung abweichenden Lichtfarbe beleuchtet sein und die Anordnung der Lichtpunkte ist vorgeschrieben, damit der Zebrastreifen für die Verkehrsteilnehmer von weitem schon erkennbar ist.

Für die Umrüstung der LED-Beleuchtung werden Lichtberechnungen durchgeführt, anhand derer die entsprechenden LED-Leuchten in Abhängigkeit von den vorhandenen Mastabständen und Masthöhen dimensioniert werden, betont die Stadtverwaltung. In Achern liegen die Mastabstände zwischen 30 und 80 Metern, die Masthöhen zwischen 3,50 Metern und acht Metern. An Straßenkreuzungen können es auch mal zehn Meter Masthöhe sein.

In diesem Jahr sollen weitere 200 ineffiziente Leuchten gegen LED-Leuchten ausgetauscht werden. Dafür wurden wieder 75000 Euro in den Haushalt eingestellt. Insgesamt hat die Stadt Achern rund 4300 Leuchten. Hiervon sind bereits 900 auf LED umgestellt worden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Moderne Technologie gefragt

06.12.2012
Moderne Technologie gefragt
Baden-Baden (bor) - Die explodierenden Kosten für Gas und Öl veranlassen zahlreiche Eigenheimbesitzer zum Umdenken und zur Umrüstung ihrer Heizungssysteme. Gerade im Neubau ist eine Technologie von Nutzen, die sich auf dem Vormarsch befindet - die Wärmepumpen (Foto: bor). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1