http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Eine ganze Stadt steht Kopf
Monika Armbrecht (rechts) zeigt Festwirt Jürgen Kohler und der Rathausspitze ihren 'Night Style'. Foto: Margull
06.09.2018 - 00:00 Uhr
Bühl (gero) - Es ist wieder einmal angerichtet: Ab heute steht die Stadt fünf Tage lang Kopf. Oberbürgermeister Hubert Schnurr kann es kaum noch erwarten: "Wir sind bestens vorbereitet!" Ob auch er es ist, wird sich um 19 Uhr beim Fassanstich im Zelt von Festwirt Jürgen Kohler zeigen.

Gleich danach werden 1000 Feierbiester den Schunkeltempel beben lassen: beim Dirndl- und Lederhosenabend mit der "Münchner Zwietracht". Ansonsten aber setzt Kohler auf Eintracht unter den Gästen. Er und die Stadt haben das Sicherheitspersonal noch einmal aufgestockt. Wichtiger als das Wetter ist ihm, "dass das Fest ruhig über die Bühne geht".

Andreas Bohnert, Abteilungsleiter des Ordnungsamts, ergänzte mit dem beruhigenden Hinweis, dass auch das Bühler Revier und die Bundespolizei verstärkt über das Gelände patrouillieren werden.

Ansonsten lässt auch der Vergnügungspark keine Wünsche offen. 56 Schausteller sind aus allen Himmelsrichtungen angereist und nehmen ab heute Abend zehn Karussells in Betrieb. Die furchtlosen Liebhaber von Überkopf-, Rüttel- und Schüttelfahrgeschäften dürfen sich auf eine "sehr gute Besetzung" (Bohnert) freuen.

Zum zweiten Mal in Bühl ist Monika Armbrecht aus Niedersachsen. Seit ihrem ersten Besuch im Jahr 2014 ist sie von der Region am Fuße des Schwarzwalds, vor allem aber von der großen Resonanz des Publikums - an den fünf Festtagen werden bis zu 100 000 Gäste erwartet - angetan. Ihr Hightech-Geschäft "Night Style" am Ende der Eisenbahnstraße beschreibt sie als "einzigartig" in Deutschland. Jede Fahrt sei individuell und werde nicht nach Programm, sondern manuell gesteuert - die bis zu 20 Fahrgäste stets im Blick: Wird jemandem übel, wird der Schleudervorgang mit horizontalen, vertikalen und diagonalen Überschlägen kurz unterbrochen. Danach geht es erneut auf die Erdumlaufbahn. Riesenrad, Kettenflieger, Geisterbahn, Break Dance und viele weitere Adrenalin fördernde Fahrgeschäfte komplettieren das Grusel-Kabinett.

Der OB verwies mit Stolz auf das weitläufige Festgelände mitten in der Stadt, was fast schon einem Alleinstellungsmerkmal gleichkomme und sich allein atmosphärisch von Festplätzen auf der grünen Wiese abhebe.

Petra Ewert und Martina Rumpf (Kulturbüro) präsentierten das gesellschaftliche Rahmenprogramm, "das auch zum Nachdenken anregt" (Bürgermeister Wolfgang Jokerst). So bestimmt das Motto "Meine Welt. Deine Welt. Eine Welt" nicht nur die Matinee am Sonntag um 11 Uhr im Bürgerhaus, sondern wird sich auch thematisch beim Festumzug am Sonntag niederschlagen. Nach dem Start um 14 Uhr beim UHU-Parkplatz ziehen die knapp 70 Gruppen über das Hänferdorf in die Hauptstraße. Der Zug wird kommentiert von Peter Hirn (Rathaus-Tribüne) und seinem Sohn Moritz (Erich-Burger-Heim). Zudem präsentieren sich ab 11 Uhr in der Eisenbahnstraße Pkw-Oldtimer, die ebenfalls in den Festzug eingestreut werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Spielerisches Lernen in den Ferien

05.09.2018
Sommerschule im Festspielhaus
Baden-Baden (nie) - In dieser Woche findet im Festspielhaus erstmals eine Sommerschule für Grundschüler statt. Spielerisch sollen die Schüler Mathe und Deutsch vertiefen und an Kultur herangeführt werden. Kultusministerin Susanne Eisenmann hat die Sommerschule besucht (Foto: nie). »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- Untersucht wird, in welcher Tiefe der Abwasserkanal im Bereich Sulzbacher Straße/Hauptstraße liegt.  Foto: Jahn

05.09.2018
Vorgeschmack auf Großbaustelle
Gaggenau (uj) - Mit dem Bau eines Regenüberlaufbeckens im Bereich Hauptstraße/Sulzbacher Straße wird zwar erst im Oktober begonnen. Doch es gibt bereits einen Vorgeschmack auf die Großbaustelle. Untersucht wird, wo genau der bestehende Abwasserkanal verläuft (Foto: uj) »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Erwandert seine Projekte barfuß: Landschaftsarchitekt Johann Senner. Foto: S. Zoller

05.09.2018
Region für die Zukunft rüsten
Baden-Baden (red) - Eine Aufbruchstimmung entstehen lassen, um die Region Freudenstadt-Baiersbronn zukunftsfest zu machen, das erhofft sich Landschaftsarchitekt Johann Senner (Foto: Zoller) von seinem Masterplan für die duale Landesgartenschau 2025. »-Mehr
Sasbach
--mediatextglobal-- Florent Muslija spielte bis zu seinem zehnten Lebensjahr für den SV Sasbach - sein kurzfristiger Wechsel nach Hannover verhindert die Rückkehr in die Heimat. Foto: GES

05.09.2018
Kein Wiedersehen mit Eigengewächs
Sasbach (bor) - Wenn der Karlsruher Sport-Club heute beim Bezirksligisten SV Sasbach zu Gast ist, wird er ohne dessen ehemaligen Jugendspieler anreisen. Ein Wiedersehen mit Florent Muslija wird es leider nicht geben - der frühere Sasbacher wechselte in die Bundesliga (Foto: GES). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Attraktion im Bach: Auch in diesem Jahr organisiert der Schunkenbacher Carneval-Club wieder ein Entenrennen. Foto: E. Kimmig

05.09.2018
Eberbachfest mit Entenrennen
Baden-Baden (kim) - Die Vorbereitungen für das Eberbachfest in Haueneberstein am kommenden Wochenende laufen bereits auf Hochtouren. 13 Vereine und Gruppierungen verwandeln die Eberbachstraße wieder in eine Festmeile. Es gibt auch erneut ein Entenrennen (Foto: Kimmig). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Die UEFA vergibt die Fußball-Europameisterschaft der Männer 2024 entweder an Deutschland oder die Türkei. Sollte Deutschland nach der Weltmeisterschaft 2006 erneut Ausrichter sein?

Ja.
Nein.
Die Türkei soll erstmals eine EM ausrichten dürfen.
Ich interessiere mich nicht für Fußball.


http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1