http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Mit der Eisenbahn begann die wirtschaftliche Entwicklung
06.09.2018 - 10:45 Uhr
Von Joachim Eiermann

Bühl - Ob Badische Staatsbahn, Deutsche Reichsbahn oder Deutsche Bundesbahn - die Züge der staatlichen Eisenbahnbetriebe verbanden Bühl mit anderen deutschen Regionen und Europa. Vom Bahnhof Bühl fuhren früher auch Züge zweier Nebenbahnen nach Bühlertal und via Schwarzach nach Kehl und Rastatt ab. "Der Bühler Bahnhof war einst ein Eisenbahnknotenpunkt", verdeutlicht Thomas Gries vom Modellclub 1:87 Lichtenau.

Die Ergebnisse seiner umfangreichen wie akribischen Recherche stehen im Mittelpunkt eines Multimedia-Vortrags am Sonntag, 30. September, um 19 Uhr im Bürgerhaus Neuer Markt (Rechtecksaal). Zusammen mit Thomas Kohler, dem Vorsitzenden der Lichtenauer Modellbauer, wird Gries in Wort und Bild die bald 175-jährige Geschichte der Eisenbahn in Bühl und Umgebung vorstellen. Gastgeber ist der Historische Verein Bühl; es handle sich dabei um die größte Einzelveranstaltung im Jahreskalender, gibt Rüdiger Schmitt seitens des Vereins zu verstehen. So mache der Vortrag doch deutlich, wie sehr die Anbindung ans Schienennetz zur wirtschaftlichen Entwicklung Bühls beigetragen habe.

Denn Züge waren es, auf die einst die Bühler Frühzwetschgen verladen wurden, um ihre Abnehmer in Großstädten von Köln bis Königsberg (Kaliningrad) zu beliefern. Auch anderes Obst wurde am Bühler Bahnhof in Waggons verfrachtet. Gries hat deren Wege nachverfolgt - in einer Zeitepoche, die noch weit vor der industriellen Prosperität Bühls lag, die erst in den 1960er Jahren begann.

1955 erfolgte die Elektrifizierung der Rheintalbahn. Mit dem Economat, der Bühler Versorgungszentrale der französischen Streitkräfte in Deutschland, hatte der hiesige Bahnhof eine weitere wichtige Funktion erlangt. Mit der immer stärkeren Verbreitung des Autos schwand jedoch die Bedeutung des Zugfahrens. Erst stellte die Bühlertalbahn, dann die Mittelbadische Eisenbahn (MEG) den Passagiertransport ein. Heute ist Bühl im Schienenatlas nicht viel mehr als ein Haltepunkt für Regionalexpress und S-Bahn. Landwirtschaftliche Güter werden hier schon lange nicht mehr verladen.

Umso mehr wissen Thomas Kohler, Spezialist in Sachen MEG, und Thomas Gries Interessantes aus der Vergangenheit zu berichten: vom Dampfzugzeitalter und von früheren Fahrplänen, die in Archiven überliefert sind, von Fern- und Prestigezügen der Bahn wie dem "Orient-Express" und dem "Rheingold", die in Bühl allerdings keinen Stopp einlegten. Von Skizügen aus Mannheim, in denen Hunderte Wintersportler aus Nordbaden zu Tagesausflügen ins Bühler und Acherner Höhengebiet anreisten.

Dann gibt es da noch eine Rangierlokomotive, die einst im Economat ihren Dienst tat und in Frankreich zwischen Paris und Amiens ausfindig gemacht wurde. Gries: "Die Lok haben wir topographisch vermessen und daraus ein 3D-Modell angefertigt" - natürlich im gängigen HO-Maßstab. Selbstredend werden die Geschichte vermittelnden Modellbauer auch zwei Module ihrer großen Clubanlage zum Vortrag mitbringen. Das eine zeigt den Bühler Bahnhof, das andere die Bühlertalbahn.

Neben einer großen Auswahl an Bildern für die Leinwand zeigen die Eisenbahnfreunde auch die Baupläne des Bahnhofs von 1844 aus dem Generallandesarchiv sowie großformatige Ansichten der Bahnstation. Ob Bahnmeisterei, Bahnpost oder Expressgutschalter - all das ist heute Geschichte.

Die Suche nach alten Fotos, Dokumenten und Relikten zur Eisenbahn in Bühl und zur Bühlertalbahn gestalte sich schwierig, berichtet Gries. Er ist zahlreichen Hinweisen zu möglichen Zeitzeugen oder deren Nachkommen nachgegangen - mit eher mäßigem Erfolg. Den Bahnalltag im Bild festzuhalten, das schien den Beteiligten oft nicht wert, ebenso wenig Gegenstände aufzubewahren. Inklusive Quellenstudium im Stadtgeschichtlichen Institut Bühl, im Kreisarchiv Rastatt und mehreren anderen Archiven verzeichnet Gries über 400 Kontakte in Sachen Bahn.

Etwa zwei Stunden (mit Pause) werden er und Thomas Kohler sich am 30. September die Zeit nehmen, Bühler Eisenbahngeschichte zu vermitteln. Am 17. und 18. November stehen dann wieder die Lichtenauer Modellbautage in der Stadthalle Lichtenau an.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Landesmittel für Kirchensanierung

06.09.2018
Landesmittel für Kirchensanierung
Rastatt (red) - Aus dem Denkmalförderprogramm der Landesregierung fließen 33.380 Euro in die Sanierung der Bernharduskirche Rastatt. Dies teilte das Landeswirtschaftsministerium mit. In und an der Kirche war dreieinhalb Jahre lang gearbeitet worden (Archivfoto: Melcher). »-Mehr
Bühl
--mediatextglobal-- Monika Armbrecht (rechts) zeigt Festwirt Jürgen Kohler und der Rathausspitze ihren ´Night Style´. Foto: Margull

06.09.2018
Heute beginnt das Zwetschgenfest
Bühl (gero) - Es ist wieder einmal angerichtet: Ab heute steht die Stadt fünf Tage lang Kopf. Oberbürgermeister Hubert Schnurr kann es kaum noch erwarten: "Wir sind bestens vorbereitet!" Ob auch er es ist, wird sich heute um 19 Uhr beim Fassanstich im Festzelt zeigen (Foto: Margull). »-Mehr
München
Kein Hochmut trotz Höhenflugs

06.09.2018
Weltmeister mit Selbstvertrauen
München (dpa) - Weltmeister Frankreich nit vielen Stars wie Paul Pogba (Foto: AFP) ist mit frischem Selbstvertrauen im Gepäck zum Länderspiel gegen Deutschland in München gelandet. Gezank und Hochmut früherer Zeiten sind der neuen Equipe Tricolore offenbar weiterhin fremd. »-Mehr
Münsingen
Mit ´Bienenstrom´ in die Zukunft?

06.09.2018
Mit "Bienenstrom" in die Zukunft?
Münsingen (lsw) - Gutes tun für Bienen, Insekten und Co. und gleichzeitig Ökostrom produzieren: Auf der Schwäbischen Alb haben sich Naturschützer, Bauern und Energieversorger mit einer cleveren Idee zusammengetan, um genau das zu versuchen - mit großem Erfolg (Foto: dpa). »-Mehr
München
´Jogi cool´ vor Neustart

06.09.2018
Neustart für Löws Nationalteam
München (dpa) - Joachim Löw (Foto: dpa) kann nicht zaubern. Aber schon mit wenigen Tricks soll gegen Weltmeister Frankreich ein Kunststück gelingen. Die Düsternis des WM-Flops soll am Donnerstag beim Neustart in der Nations League gegen Weltmeister Frankreich weichen. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Hans-Georg Maaßen ist nach massiver Kritik an seiner Arbeit nicht mehr Verfassungsschutz-Präsident, sondern wird zum Staatssekretär im Innenministerium befördert. Finden Sie diese Entscheidung gut?

Ja.
Nein.
Das ist eine Frechheit.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1