https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Abenteuerreisen auf die ungewöhnliche Art
09.01.2019 - 06:58 Uhr
Bühl (jo) - 54 Jahre saß Heinz Stücke im Fahrradsattel, bei der wohl längsten Weltreise, die je ein Mensch unternommen hat. Dagegen kommt die Dschunke, mit der Axel Brümmer und Peter Glöckner in sechs Jahren von Peking nach Venedig segelten, fast einem Schnellboot gleich. Mit zwei Vorträgen dieser Abenteurer am Sonntag, 27. Januar, toppen die Sinzheimer Multivisionsschau-Veranstalter Isabelle und Lothar Himmel ihre "Augenblicke"-Reihe im Bürgerhaus Neuer Markt.



Wenn Peter Glöckner die Bilder durch den Projektor jagt und Axel Brümmer das gemeinsam Erlebte live kommentiert, vor allem die vielen herzlichen Begegnungen mit gastfreundlichen Einheimischen in der Fremde, dann erwartet die Besucher keiner der üblichen Hochglanzvorträge. Sie sparen in ihren imposanten Bildern auch die Schattenseiten nicht aus, die sich zwangsläufig auf solchen Reisen ergeben, wie die Bedrohung durch korrupte Staatsdiener, schießwütige Kindersoldaten oder angriffslustige Piraten. Letztlich konnten sie allen trickreich entrinnen. "Wir hatten viel Glück gehabt."

Dann gab es da noch Sandstürme, Tornados und andere Katastrophen. "Wir waren auf hoher See", schildert Glöckner die Situation am 26. Dezember 2004. Der Tsunami, der in Südostasien über 230 000 Menschenleben forderte, "ist unter uns durchgegangen" - rund 80 Kilometer vor der Küste Sri Lankas. Hätten sie später abgelegt, hätte es wohl auch sie erwischt.

Die Hinreise auf "Marco Polos Spuren" unternahmen sie mit dem Rad. Dabei konnten sie nur im Großen der Route des berühmten venezianischen Händlers vor mehr als 700 Jahren folgen - Bürgerkriege, geschlossene Grenzen und verschüttete Wege zwangen immer wieder zum Ausweichen.

Zur Rückreise erwarben der Thüringer (Brümmer) und der Sachse (Glöckner) eine Dschunke, die alsbald nach einem Unwetter im Meer versank. Die geretteten Schiffbrüchigen ließen sich jedoch nicht entmutigen und zimmerten sich zusammen mit Freunden ein neues Segelschiff - so prächtig, dass der Viermaster sogar für eine Hollywood-Schmonzette ("Die geheimnisvolle Insel" mit Patrick Stewart als Kapitän Nemo) zum Einsatz kam. Zwischendurch brach die wechselnde Reisegesellschaft von 70 bis 80 Personen immer wieder zu Landpartien auf - in Thailand, Kambodscha, Eritrea, Jemen oder im Oman, wo sie Stätten alter Kulturen fast wie zu Marco Polos Zeiten entdeckten. Sie segelten quer durch die Inselwelt Südostasiens und an Indien und Arabien entlang - eine neue Art des Abenteuerreisens. Nach ihrer Ankunft in Venedig führte noch eine letzte Etappe in die heimatliche Ostsee mit Endziel Rostock. Ihr Vortrag "Die Dschunke" beginnt um 15.30 Uhr.

Auf ihren vielen Reisen, die auch in andere Teile der Welt führten, begegneten die zwei Ostdeutschen gleich mehrfach Heinz Stücke, inzwischen 79 Jahre alt. Glöckner kann's noch immer kaum fassen: "Er war 62 Jahre mit dem Fahrrad unterwegs, davon 54 Jahre nonstop." Von Stückes 50 000 Dias aus aller Welt haben er und Brümmer etwa 500 für "Die unglaubliche Reise" (Beginn: 18 Uhr) zusammengestellt. Den Vortrag werden sie im Zwiegespräch mit dem legendären Globetrotter moderieren. Premiere hatte das Ganze beim "Thüringer Dia-Festival" in Bad Blankenburg, das Brümmer und Glöckner veranstalten. Das Ganze wurde ein voller Erfolg; "Am Schluss gab es Standing Ovations."

Beide engagieren sich auch für "Global sozial", ein in der Jugendsozialarbeit tätiger Verein mit fünf Hilfsprojekten in fünf Ländern: Brasilien, Indonesien, Indien, Bolivien und Deutschland. Es gehe dabei um kleinere, vernetzte Projekte in Weiterbildung und Umweltschutz. Bevor Axel Brümmer und Peter Glöckner kurz nach der Maueröffnung zunächst mit Drahteseln losgezogen waren, um die Welt zu entdecken, hatten sie in der DDR ein Leben als Lehrer und Heimerzieher beziehungsweise Schlosser geführt.

Karten für die Vorträge gibt es im Vorverkauf im Bürgerhaus Neuer Markt, in der Buchhandlung "Leseinsel" in Bühl, im Milchladen in Steinbach sowie online.

www.augenblicke-vortraege.de

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Am Sonntag endet für US-Präsident Donald Trump die erste Hälfte seiner ersten Amtszeit. Hat er die Welt verändert?

Ja, zum Guten.
Ja, zum Schlechten.
Nicht wirklich.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1