https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Hans-Peter Braun führt Liste an
06.02.2019 - 00:00 Uhr
Ottersweier/Bühlertal/Lichtenau (red) - Die Mitglieder der CDU im Wahlkreis VII (Bühlertal, Ottersweier, Lichtenau) trafen sich in Unzhurst, um die Bewerber für die Kreistagswahl am 26. Mai zu nominieren. Gewählt wurden unter anderen die Kreisräte Hans-Peter Braun, Jürgen Pfetzer und Christian Greilach.

Hans-Peter Braun, Bürgermeister von Bühlertal, führt die Liste erneut an. Sein Amtskollege aus Ottersweier, Jürgen Pfetzer, und der Lichtenauer Bürgermeister Christian Greilach folgen auf den Plätzen zwei und drei. Die weitere Reihenfolge lautet: Elke Braun, Gemeinderätin in Bühlertal, Ewald Glaser, früher Gemeinderat in Ottersweier, Ulrich Klose, Stadtrat in Lichtenau, und Eckhard Vandersee, Verwaltungsbeamter. Alle Kandidaten sind einer CDU-Mitteilung zufolge durch ihre berufliche Tätigkeit oder durch ihr ehrenamtliches Engagement in der Kommunalpolitik verwurzelt und würden für die mögliche Arbeit als Kreisrat viel Erfahrung mitbringen.

Braun, Pfetzer und Greilach gaben in der Versammlung Einblick in die aktuelle Arbeit der CDU-Kreistagsfraktion. Der Haushaltsplan 2019 werde im Kreisrat in diesem Monat noch verabschiedet, ließen sie wissen. Die Verschuldung sei in den vergangenen Jahren weiter zurückgefahren worden. Kräftig investiert worden sei in die kreiseigenen Schulen. "Eine gute technische Ausstattung und die stetige Verbesserung in die Gebäude der Schulen" habe die CDU immer im Fokus. Ebenso stehe die Schulsozialarbeit im Vordergrund. Sie müsse durch den Landkreis weiter gefördert werden.

Im Bereich Tourismus werde die Ausarbeitung eines Park- und ÖPNV-Konzepts für den Nationalpark erforderlich, führten die CDU-Kreisräte aus. Eine wohnortnahe medizinische Versorgung und die Erhaltung der Versorgung durch das Klinikum Mittelbaden sei eine weitere wichtige Aufgabe in den nächsten Jahren. "Hier gilt es auch Sorge dafür zu tragen, dass die Hilfsfristen des Rettungsdienstes eingehalten werden können." Die Anbindung des Baden-Airparks an die Autobahn werde weiter verfolgt, betonten die Kreisräte.

Ein weiterer Schwerpunkt der Arbeit im Kreistag werde das Mobilitätskonzept sein. Hier wolle man besonders in den Ballungsgebieten den Verkehr steuern, auch mit Blick auf die Nutzung des öffentlichen Verkehrs. Die Errichtung des neuen Wertstoffhofs in Vimbuch habe sich bewährt. Der Breitbandausbau schreite mit dem Ausbau der Backbonetrasse weiter voran. Die CDU begrüße es, dass der Kreis in die Straßenunterhaltung kräftig investiert, heißt es abschließend. Jedes Jahr seien durchschnittlich 750 000 Euro dafür vorgesehen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Mitten ins Herz

04.02.2019
Mitten ins Herz
Rastatt (ueb) - Zauberhafte Momente: Mit der "Schneekönigin" kam eines der berühmtesten Märchen von Hans Christian Andersen als Pop-Musical auf die Bühne der Badner Halle. Die Bella-Donna-Production bot ein Werk für die ganze Familie, die mitten ins Herz ging (Foto: ueb). »-Mehr
Stuttgart
Für eine neue Kultur des Hinschauens

01.02.2019
Zweifel am neuen Konzept
Stuttgart (red) - Mithilfe von zwei Instituten will die Landesregierung langfristig für qualitativ besseren Schulunterricht sorgen. Die Opposition und die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft (GEW) haben aber Zweifel daran, ob das Konzept aufgeht (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Staffelschnatzer im Kalabrich willkommen

31.01.2019
Freude über Staffelschnatzer
Rastatt (sl) - Im Rastatter Stadtteil Kalabrich freut man sich über das Staffelschnatzerdenkmal, das zwar noch im alten Jahr aufgestellt, aber am Mittwoch offizielle eingeweiht wurde. Etliche Vertreter des Bürgervereins waren der Einladung zu dem Akt mit OB und Künstler gefolgt (Foto: sl). »-Mehr
Stuttgart
Koalitionskrise

31.01.2019
Fahrverbote nicht ausgesetzt
Stuttgart (red) - Mit dem Antrag, dass alle Maßnahmen umzusetzen seien, um die Luftqualität zu verbessern und Fahrverbote zu vermeiden, hat sich Grün-Schwarz in der aktuellen Verkehrsdebatte in einen Burgfrieden gerettet und eine Koalitionskrise abgewendet (Foto: dpa). »-Mehr
Rastatt
Rheindamm im Ried: Regierungspräsidentin kündigt Sanierung an

30.01.2019
Rheindamm wird saniert
Rastatt (dm) - Seit Jahren warten vor allem die Einwohner im Rastatter Ried auf die Sanierung des Rheinhochwasserdamms XXIII, nun geht das Regierungspräsidium Karlsruhe das Projekt an. Zumindest dem Bereich von Plittersdorf bis zur Murg wird hohe Priorität eingeräumt (Foto: av). »-Mehr
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1