https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Erinnerungen an einst florierende Höhenhotels
Erinnerungen an einst florierende Höhenhotels
08.02.2019 - 00:00 Uhr
Bühl (red) - Um das Vereinsleben auch außerhalb der Tennissaison zu fördern, öffnet der TC Bühl in den Wintermonaten an jedem zweiten Dienstagabend sein Clubhaus und bietet seinen Mitgliedern ein ansprechendes Programm. Hansjörg Willig, Vorsitzender des Vereins "Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße" und Mitglied des TC Bühl, hielt jetzt einen Bildervortrag zum Thema "Die Schwarzwaldhochstraße zu Großvaters Zeiten".

Für den Vorstand des TC Bühl konnte Reiner Schumacher 40 interessierte Zuhörer begrüßen und das von Alfred Schmidt vorbereitete, zum Thema passende Schwarzwälder Vesperbüfett eröffnen, berichtet der TCB. Willig stellte den Verein "Kulturerbe Schwarzwaldhochstraße" vor. Es folgte ein historischer Rückblick, wie Mitte des 19. Jahrhunderts durch den Mut und den Fleiß der Wirtsleute im Höhengebiet aus einfachen Schutzhütten florierende Höhenhotels entstanden. Beispielhaft nannte Willig die Pionierfamilien Weis vom Sand und Klumpp vom Ruhestein.

Mit Fotos von gut erhaltenen, teilweise über 100 Jahre alten Bildpostkarten und Filmsequenzen aus den 30er Jahren ging die historische Reise vom längst verschwundenen Kurhaus Schwanenwasen vorbei an den legendären Kurhotels entlang der heutigen B 500 bis zur Alexanderschanze. Erstaunt erfuhren die Tennisspieler, dass zum touristischen Angebot der Kurhäuser Sand und Hundseck Tennisplätze gehörten, dass im Sandsee und im ehemaligen unbeheizten Hundseck-Schwimmbad gebadet wurde und wie schneereich die Winter damals waren.

Mit selbsterlebten Anekdoten brachte Willig, der als Förstersohn in Herrenwies aufgewachsen ist, seine Zuhörer zum Schmunzeln, wenn er von seiner Schulzeit mit acht Klassen und einem Lehrer in einem Raum erzählte und von lustigen Abenden mit Hans Reimann in der Kellerbar auf Unterstmatt. Immer wieder wurde aber auch deutlich, wie traurig ihn der Verfall der einst repräsentativen Gebäude entlang der Schwarzwaldhochstraße berührt und wie sehr er sich wünschen würde, dass zum Beispiel das einmalige und vollständig erhaltene Jagdzimmer auf dem Sand der Nachwelt erhalten bliebe.

Willig berichtete auch vom derzeitigen Versuch, zusammen mit dem Skiclub Bühlertal und der Gemeinde Ottersweier, die Hundseck-Skisprunganlage mit dem Kampfrichterturm zu erhalten - als Erinnerung an große Wettkämpfe, etwa an den einstigen Schanzenrekord von Georg Thoma.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
Der Wunsch, ein weißes Blatt zu sein

29.01.2019
Gespräche über digitale Identität
Karlsruhe (kli) - In der digitalen Welt geben Menschen über unterschiedliche Kanäle viele Daten preis. Wie verändert das die Privatheit? Bei einem Wissenschaftsgespräch in Karlsruhe diskutierten Experten über digitale Identität und wie man seine Persönlichkeit schützen kann (Foto: dpa). »-Mehr
Dingolfing
Kein Problem mit schwerem Erbe

15.01.2019
Kein Problem mit Sturm-Erbe
Dingolfing (dpa) - Die Aufgabe scheint schwer, doch das interessiert den neuen Eishockey-Bundestrainer Toni Söderholm (Foto: dpa) wenig. Als Nachfolger von Erfolgscoach Sturm muss der Finne den Umbruch hinbekommen und gleichzeitig Erfolg haben. Bedenken hat er dabei keine. »-Mehr
Au am Rhein
Glitzernd verpacktes Geburtstagsbonbon

15.01.2019
Sportverein wird zum Show-Verein
Au am Rhein (HH) - Für einen Abend wurde aus dem Sportverein ein Show-Verein: Der SV Au am Rhein startete mit einer "Zeitreise durch die Historie" in sein Jubiläumsjahr. Das Travestie-Duo "Chapeau Claque" wurde als glitzernd verpacktes Geburtstagsbonbon präsentiert (Foto: HH). »-Mehr
Bühlertal
Investitionen in moderne Infrastruktur

14.01.2019
Investition in Infrastruktur
Bühlertal (eh) - Zum Neujahrsempfang begrüßte Bürgermeister Hans-Peter Braun zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Er zeigte an vielfältigen Beispielen auf, dass in Bühlertal zukunftsweisend in moderne Infrastruktur investiert wird (Foto: kkö). »-Mehr
Köln
Alle für Heiner,

07.01.2019
Unvergessliches Wintermärchen
Köln (red) - Im dritten Teil der deutschen Handball-Sternstunden wird das Wintermärchen 2007 erzählt, bei dem das deutsche Team seine Heim-WM mit dem Titelgewinn im Finale gegen Polen vergoldete. Vater des Erfolgs war der damalige Bundestrainer Heiner Brand (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1