https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Für echte Narren gibt′s kein schlechtes Wetter
11.02.2019 - 00:00 Uhr
Rheinmünster (iru) - Ausgeprägte Nehmerqualitäten zeigten die Narren gestern beim Umzug in Stollhofen. Starker Wind und Regenschauern konnten Aktiven und Zuschauern die Stimmung aber nicht vermiesen. 87 Gruppen und Vereine waren am Start.

Regina Vick, Chefin der "Ring Daifl Stollhofe", war mehr als zufrieden mit der Besucherresonanz an der Umzugsstrecke. "Für echte Narren gibt's kein schlechtes Wetter", frohlockte Moderator Kurt Götz stimmgewaltig. Zwar jagten immer wieder Windböen durch die Bannstraße, doch richtig regnen wollte es zur Erleichterung von Gästen und Fastnachtern zunächst nicht.

Schon vor Umzugsbeginn war Stollhofen ganz in Narrenhand. Bei der Festhalle stärkten sich die nach und nach eintreffenden Aktiven. Traditionell eröffneten die Stollhofener Ritter mit ihren großen Fahnen kurz nach 14 Uhr die Parade. Die historische Gruppe erinnerte an die einstige Festungsstadt Stollhofen. Vor den Augen von etwa 2 500 Besuchern zog der närrische Lindwurm an Grundschule und Feuerwehrgerätehaus vorbei in die Herren- und Erhardusstraße. Kurz vor Umzugsende brach dann doch noch der Regen über die Fastnachter herein. Die Teilnehmer trotzten tapfer dem Ungemach und zogen ihres Wegs bis ins Ziel.

Danach ging es im Narrendorf auf dem Festplatz und in der Festhalle weiter. Auftritte der Schwarzacher Stroßekracher und der "Radaugugge Spessart" sowie Showtänze, unter anderem der Flying Steps und der Rhingschnooge-Garde aus Greffern, der Schwarzacher Dreiviertels-Narren und der Nebellichtdämonen aus Steinbach, bildeten die Show-Acts der "After-Umzugs-Party".

Zufrieden zeigte sich Vick, deren Häsgruppe sich zusammen mit den Stollhofener Altrheindämonen und der Feuerwehr für die Organisation verantwortlich zeichnete, mit dem insgesamt ruhigen Verlauf der Großveranstaltung. Ein Aufgebot an Polizei und privater Security sorgten für Ordnung.

Traditionell verzichteten die Veranstalter beim Zunftmeisterempfang auf Gastgeschenke. Stattdessen wird ein aufgerundeter Spendenbetrag einer Familie aus Lichtenau zugutekommen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Ein Dahinschweben wie auf Wolke sieben

04.02.2019
Soul und Poesie im Schütte-Keller
Bühl (ub) - Der britische Blues- und Soulpoet, Pianist und Liedermacher Paul Millns stieg nach drei Jahren mal wieder in die Tiefen des Schütte-Kellers, um mit seiner eindrucksvollen Stimme das Publikum mitzureißen. Mit im Gepäck hatte er viel neues Material (Foto: Barth). »-Mehr
Baden-Baden
Haute Couture für die Wand

05.09.2014
Haute Couture für die Wand
Baden-Baden (red) - Die gute alte Tapete feiert ihr Comeback. So angesagt wie noch nie bekleidet sie wieder unsere Wohnwände. Es bietet sich eine Fülle an Möglichkeiten an Farbe, Form und Struktur. Szeneclubs und Bars haben es vorgemacht, und nicht zuletzt durch Wohnratgeber-Sendungen ist die Tapete wieder "salonfähig" (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1