https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Aushängeschild für Sportstadt
Aushängeschild für Sportstadt
14.02.2019 - 00:00 Uhr
Bühl (cn) - Damit die aufstrebenden Kunstturner des Bühler Turnvereins künftig beste Voraussetzungen haben, um sich nach ihrem Aufstieg in der zweiten Bundesliga behaupten zu können, wird die Großsporthalle künftig mit einer neuen Bodenmatte ausgestattet. Hierüber informierte Oberbürgermeister Hubert Schnurr beim Empfang der erfolgreichen ersten Herrenmannschaft am Dienstagabend im alten Trausaal des Rathauses.

Das Stadtoberhaupt übermittelte Glückwünsche und überreichte Urkunde und Präsente. Er habe doppelten Grund zur Freude, einmal als Oberbürgermeister der Stadt und weiter als Präsident des TV Bühl, merkte Schnurr an. "Wir haben drei Mannschaften in der Bundesliga. Welche Stadt hat das noch?", zeigte sich der Rathauschef erfreut über den Erfolg der Kunstturner. Die erste Herrenmannschaft ist unter ihrem Trainer Gerd Lugauer in die zweite Bundesliga aufgestiegen und wird ab der neuen Saison die Farben ihres Bühler Heimatvereins bundesweit vertreten.

Glückwünsche übermittelte auch die stellvertretende Vorsitzende des Bühler Sportausschusses, Hiltrud Oser. "Ihr habt dafür gesorgt, dass der Turnsport in Bühl angekommen ist", lobte sie die Athleten.

Wie sehr der Leistungssport in Bühl wertgeschätzt wird, zeigte die Präsenz von Gemeinderatsvertretern beim städtischen Empfang. So bezeichnete Peter Hirn (SPD) die erste Herrenmannschaft als "Aushängeschild für die Sportstadt Bühl".

Karl Ehinger (FW) meinte: "Die Nachbarstädte können neidisch sein. Bühl wird nun in ganz Deutschland bekannt." Von einer "Superwerbung für Bühl" sprach Alfred Veith (FDP) und sagte, "wir werden uns revanchieren". Der Vorsitzende des Bühler Turnvereins, Andreas Bäcker, lobte, dass die sportlichen Erfolge in verschiedenen Sparten des Vereins zu verbuchen seien. "Es ist selten, dass so viele Turner, die in ihrem Heimatverein das Turnen gelernt haben, solch ein hohes Niveau erreichen", freute sich Mannschaftskapitän Jan Lugauer.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Fülle an Projekten auf den Weg gebracht

11.02.2019
Gebele 20 Jahre Geschäftsführer
Baden-Baden (gib) - Bei einer kleinen Feier im Caritas-Zentrum wurde Jochen Gebele (Dritter von links, Foto: Brüning) für seine 20-jährige Tätigkeit als Caritas-Geschäftsführer gewürdigt. Gebele, so hieß es in der Laudatio, habe den Verband erfolgreich in die Zukunft geführt. »-Mehr
Baden-Baden
Prinzessin Kim I. regiert auch gern ohne männliches Pendant

08.02.2019
Prinzessin regiert gern ohne Prinz
Baden-Baden (co) - Zum ersten Mal gibt es in dieser Saison in der Kurstadt kein Stadtprinzenpaar, sondern nur eine Stadtprinzessin. Kim I. erzählt im BT, weshalb sie so fastnachtsbegeistert ist und warum sie auch gern allein die Baden-Badener Narren regiert (Foto: Hecker-Stock). »-Mehr
Durmersheim
Freundschaft seit vier Jahrzehnten gepflegt

08.02.2019
Freundschaft seit 40 Jahren gepflegt
Durmersheim (red) - 40 Jahre lang gibt es schon den Austausch des Wilhelm-Hausenstein-Gymnasiums mit dem Lycée Champlain in Chennevières - und so ging es beim Empfang der Austauschgruppe im Durmersheimer Rathaus auch richtig feierlich zu (Foto: WHG). »-Mehr
Bietigheim
Mutter holt Kind wegen zu hoher Spritkosten nicht heim

04.02.2019
Zu teuer: Mutter holt Kind nicht ab
Bietigheim (red) - Ein Zehnjähriger aus Bietigheim ist am Wochenende von zu Hause weggelaufen. Am Karlsruher Hauptbahnhof entdeckte die Bundespolizei den Ausreißer. Wegen angeblich zu hoher Spritkosten wollte seine Mutter ihn dort aber nicht abholen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
All Star Game der Handballer ausverkauft

29.01.2019
All Star Game ausverkauft
Stuttgart (dpa) - Die deutschen Handballer bleiben dank ihres WM-Erfolgs ein Zuschauermagnet. Das All Star Game am Freitag in Stuttgart, der Vergleich zwischen der Nationalmannschaft und einer Weltauswahl aus der Bundesliga ist ausverkauft (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Jeder dritte Deutsche könnte sich laut einer Umfrage vorstellen, sich einen Chip implantieren zu lassen, um die eigenen Gesundheitsdaten zu überwachen. Sie auch?

Ja, das fände ich beruhigend.
Ja, wenn man das mit einem Notrufsystem kombinieren könnte.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1