http://www.ausbildungsmesse-baden-baden.de/
Gerade genug Anmeldungen für fünfte Klasse eingegangen
14.05.2019 - 00:00 Uhr
Achern (aci) - Auch die neue fünfte Klassenstufe der Gemeinschaftsschule (GMS) Achern wird zweizügig sein. Das ist das Ergebnis der Anmeldezahlen. Allerdings wurde der Teiler nur knapp übertroffen.

Seit 2015/16 gibt es in Achern die Gemeinschaftsschule. Ziel war zumindest für den Anfang die Zweizügigkeit. Für die künftigen fünften Klassen wird diese voraussichtlich knapp erreicht. Bislang liegen 29 Anmeldungen vor, der Teiler liegt bei 28. Wenn keiner mehr abspringt, gibt es also zwei kleinere Klassen.

Schulleiter Heinz Moll sieht keinen Negativtrend bei der Beliebtheit der Gemeinschaftsschule - im Gegenteil. Die Schulart habe sich in Achern etabliert. Die erste GMS-Stufe aus dem Jahr 2015/16 ist nun in der achten Klasse angekommen und hat 50 Schüler, die siebte Klasse hat 42 Schüler, die sechste 40 und die fünfte 33. Der Boom der ersten ein, zwei Jahre sei vorbei. Aber im Gegensatz zu manch anderen Gemeinschaftsschulen sei die Acherner weiterhin zweizügig.

Die Schülerzahlen verändern sich in der Regel im Lauf des Schuljahres, sagt Moll. Dann wechselten Kinder von den anderen Schularten auf die GMS. "Ich stehe zu 120 Prozent hinter der Schulform", sagt der Rektor. Natürlich hätten sich Schüler und Lehrer erst an die neue Schulart gewöhnen müssen. "Viele Eltern haben nicht realisiert, dass bei uns der Realschulabschluss möglich ist, ohne die Schule zu wechseln", sagt Moll. Derzeit hat die GMS in ihrer neunten Klassen (noch nach alter Schulart) 45 Schüler und in der zehnten 24.

Für die kommende zehnte Klasse hatte die GMS 36 bis 37 Anmeldungen vorliegen. Da die zehnte Klasse einzügig läuft, können nur 31 Schüler aufgenommen werden. Diese sind dann die Letzten, die an der GMS den Werkrealschulabschluss machen.

Während Moll die Gemeinschaftsschule auf einem sicheren Weg sieht, ist die Zukunft der Werkrealschule Oberachern/Sasbach ungewiss. Die lediglich neun Anmeldungen für 2019/20 liegen deutlich unter dem Minimum von 16 Schülern. Ein erfreulicher Zuwachs wird dagegen am Gymnasium Achern registriert. Dort sind 131 Anmeldungen eingegangen. Im Jahr zuvor waren es 100.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Gernsbach
Bequeme Lösung auf Kosten des Städtebaus

13.05.2019
Auf Kosten des Städtebaus
Gernsbach (stj) - Till Bannasch, Fachanwalt für Verwaltungsrecht, bestärkte bei der Infoveranstaltung zum Pfleiderer-Areal die Einschätzung der BiGG, dass die Anwendung des beschleunigten Verfahrens beim Bebauungsplan "Im Wörthgarten" rechtswidrig ist (Foto: Pröll-Miltner GmbH). »-Mehr
Murgtal
Mit den Rangern im Nationalpark unterwegs

13.05.2019
Reiches Programm im Nationalpark
Murgtal (red) - Eine Reihe von Veranstaltungen hat die Nationalparkverwaltung für die kommenden Tage organisiert. Es gibt Einblicke in die Arbeit der Ranger, eine Suche nach Schätzen des Parks, einen Frauenwandertag oder auch einen Vortrag (Foto: Nationalpark). »-Mehr
Sinzheim
Kandidaten stehen Schülern Rede und Antwort

11.05.2019
Schüler befragen Kandidaten
Sinzheim (ass) - Die Neunt- und Zehntklässler der Lothar-von-Kübel-Realschule in Sinzheim haben in der Fremersberghalle kürzlich Kandidaten für die Kommunalwahl auf den Zahn gefühlt. Dafür hatten sie einen Fragenkatalog zu den Sinzheimer Themen vorbereitet (Foto: Schütt). »-Mehr
Forbach
´Sportalm´ für den Mehliskopf

10.05.2019
"Sportalm" für den Mehliskopf
Forbach (mm) - Der Beschluss des Forbacher Gemeinderats war einstimmig. Der Bebauungsplan für den Mehliskopf soll geändert werden, um den Bau einer Sportalm dort zu ermöglichen. Bislang steht die Hütte in Oberstdorf bei der Schattenbergschanze (Foto: E. Kern). »-Mehr
Metzingen
Dem Zerbröseln der EU nicht tatenlos zusehen

10.05.2019
Beer kritisiert Tatenlosigkeit
Metzingen (tt) - Jahrzehntelange Tatenlosigkeit wirft die FDP-Europa-Spitzenkandidatin Nicola Beer den Konservativen (EVP) und Sozialdemokraten in Europaparlament vor. Im BT-Interview sagt sie, deren große Koalition sehe dem "Zerbröseln der EU" tatenlos zu (Foto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.los.de/rastatt/
Umfrage

Mit einem Verfassungsfest wird in Karlsruhe der 70. Geburtstag des Grundgesetzes begangen. Feiern Sie mit?

Ja.
Nein.
Weiß noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1