https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Ausgelassene Stimmung trotz fußballerischer Pleite
Ausgelassene Stimmung trotz fußballerischer Pleite
13.06.2019 - 00:00 Uhr
Rheinmünster (iru) - Zum dritten Mal in Folge legte sich die sportliche Pleite der ersten Mannschaft der SG Stollhofen/Söllingen wie ein grauer Schatten über das Pfingstsportfest des FV Stollhofen. Die Kicker hatten am Samstag erneut den ersehnten Aufstieg in die Kreisliga A verpasst. Mit dem Verlauf der traditionellen Festveranstaltung konnte FV-Vorsitzender Martin Burkart hingegen zufrieden sein.


"Vom Aus im Aufstiegsrennen mal abgesehen, lief unser Fest gut", resümierte Burkart mit Blick auf die gut besuchten Abendveranstaltungen und die überwiegend frühlingshafte Witterung während der vier Festtage. Vorwiegend jüngere Besucher lockte die mobile Disco "DJ Buggi" am Freitagabend ins Festzelt beim Sportgelände im Hohlerwald. Samstags landete das Blasmusikensemble "Badisches Gold" einen Volltreffer.

Gut in Form zeigte sich am Sonntagabend die Band "Sonrise". Das Ensemble mit Frontmann Tom Niemetz, Mary Iron-Zierz, Roxy Irion, Alice Hagenmüller, Oliver Bauer, Frank Mayer und Alexander Herr bot eine bunte Mischung mit Evergreens der Rock- und Popgeschichte der letzten 20 Jahre, aktuellen Charthits und Oldies. "DJ Melo" sorgte zum Festausklang für Stimmung.

Zum Saisonfinale der Meisterrunde war für die SG Stollhofen/Söllingen in der Kreisliga B, Staffel 6, alles angerichtet: Bestes Fußballwetter und eine gute Zuschauerkulisse bildeten einen würdigen Rahmen für ein richtiges Fußballfest. Mit einem Sieg gegen die "Zweite" des RSC/DJK Rastatt hätten die Gastgeber den direkten Aufstieg oder zumindest die Qualifikation für die Relegationsspiele gegen den Meister der Staffel 7, den TuS Greffern, schaffen können. Doch schon in den Anfangsminuten zeigten die mit etlichen landesligaerfahrenen Spielern bestückten Gäste die deutlich bessere Spielanlage, ohne jedoch gegen die konzentrierte SG-Deckung zwingende Torchancen herausarbeiten zu können. Kurz nach dem Wechsel brachte Juvian Tschmemeni Emagni die Rastatter per Kopf in Führung, die der eingewechselte Sean Jänner sieben Minuten später auf 0:2 ausbaute.

Nach dem Anschlusstreffer durch Justin Guyea keimte bei der SG noch einmal Hoffnung auf, doch eine Torchance ergab sich nicht mehr. Die SG Stollhofen/Söllingen wird in der kommenden Saison einen erneuten Anlauf in der Kreisliga B nehmen müssen.

Mit Begeisterung jagte der Fußballnachwuchs am Pfingstsonntag dem runden Leder hinterher. Jeweils ohne Wertung starteten bereits morgens die G-Junioren des TuS Hügelsheim, SV Ulm, FV Ottersdorf, SV Sinzheim, FV Rauental und der gastgebenden SG Greffern in ihr Jugendturnier. Bei den F-Junioren waren der SV Breisach, der SV Vimbuch, der Rastatter FJR sowie der SV Sinzheim mit zwei und die SG Greffern mit drei Teams am Start. Die E-Jugendlichen des Gastgebers bezwangen in einem Einlagespiel den SC Baden-Baden mit 5:1 Toren.

Weniger erfolgreich agierten die Frauen des FV Stollhofen zum Saisonabschluss gegen den FV Haueneberstein. Gegen die favorisierten Gäste gingen die Einheimischen durch Linda Kraut schon nach vier Spielminuten in Führung. Obwohl Alisa Frietsch im Trikot des FVH Mitte der ersten Halbzeit ausglich, stemmten sich die Stollhofenerinnen und ihre gut aufgelegte Torsteherin, Talisha Sutter, gegen die Niederlage. Erst als Charleena Cichon nach gut einer Stunde auf 1:2 für die Gäste stellte, war der Bann gebrochen. Cichon mit einem weiteren Treffer sowie Michelle Schück mit einem Dreierpack schraubten das Ergebnis auf 1:6.

Die "Mühbachschrecke" Unzhurst sind neuer Dorfmeister bei dem offenen Wettbewerb im Elfmeterschießen. Der Narrenclub war noch in der Vorrundenbegegnung am späteren Finalgegner "1. FC Dummsuff" gescheitert, drehte aber im Endspiel den Spieß um und gewann mit 4:3. Im "kleinen Finale" setzte sich der Vorjahressieger, die Obersasbacher "Waldhexen", mit 3:0 gegen die erste Mannschaft der SG Stollhofen/Söllingen durch.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1