www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Ein Fest der Hoffnung und der Bestimmung
Ein Fest der Hoffnung und der Bestimmung
14.08.2019 - 00:00 Uhr

Bühl (hes) - Das Hochfest Mariä Himmelfahrt, die Aufnahme Mariens in den Himmel, wird morgen, Donnerstag, in den Klöstern, Kirchen und Kapellen der Region mit der Zelebration meditativer Festmessen sowie der Segnung der "Wihenne", der Kräutersträuße, gefeiert. Aufgrund der Zusammenlegung von Pfarreien zu Seelsorgeeinheiten gestaltet sich der Festtag variabel.


"Die Segnung der Kräutersträuße an diesem höchsten Marienfest ist eine tiefe Sehnsucht der Gläubigen und zugleich Zeichen dafür, dass Gott unser Heil will", verdeutlicht Rektor Pater Markus Johannes Straubhaar vom Orden der Brüder vom gemeinsamen Leben an der Wallfahrtskirche Maria Linden. Bei zahlreichen Marienverehrern, überwiegend Frauen, hat dieses "Fest der Hoffnung und unserer Bestimmung" von seiner mystischen Ausstrahlung und großen Anziehungskraft nichts verloren. In Gesprächen mit diesem Personenkreis wird transparent: Maria, die Mutter von der immerwährenden Hilfe, ist eine Frau, die vielen einen tiefen Halt gibt.

Die Aufnahme Mariens in den Himmel sowie ihre Krönung zeigt in b eeindruckender Weise das Deckenbild im Chorraum der Barockkirche St. Maria Kappelwindeck. Im Jahr 1912 wurde das in Stuck gefasste Gemälde vom bekannten Deckenmaler und Kunstprofessor Kaspar Schleibner, ein Schüler der Münchener Kunstakademie, fertiggestellt.

Morgen am Hochfest initiiert der Liturgiekreis der Pfarrei St. Maria von 16.30 bis 18.30 Uhr im Mehrzweckraum des Gemeindehauses ein gemeinsames Kräutersträußebinden für alle Interessierten. Kräuter werden, so erforderlich, zur Verfügung gestellt. Das Kräutersträußebinden ist beim Liturgiekreis seit nunmehr 19 Jahren Tradition. So wie in Kappelwindeck ist es auch andernorts üblich, dass Mütter und Großmütter ihren Kindern und Enkeln diesen Jahrhunderte alten Brauch vermitteln. Dabei werden aus Blumen und wohlriechenden Kräutern wie dem Engelhaar, Mutterkraut, Augentrost, Blutströpfle, Minze, Salbei, Rosmarin, Goldrute, Lavendel oder Johanniskraut Sträuße gebunden.

In Kappelwindeck werden die Gebinde von Kindern und Jugendlichen morgen um 19 Uhr zum Festgottesdienst zur Kräutersegnung in die Barockkirche gebracht. "Gerade unsere älteren Pfarreimitglieder, die nicht mehr wie früher auf Kräutersuche gehen können, freuen sich über unsere Kräutergebinde. Nach deren Segnung wird dem Gebinde ein Ehrenplatz zuteil, um Schutz und Segen für das Haus und seine Bewohner zu gewähren", erläutert Gemeindeteamsprecher und Pfarrgemeinderat Marc Vollmer die beliebte Initiativen in seiner Pfarrei.

Im Reigen der Pfarreien und Seelsorgeeinheiten eine Hochfest-Sonderstellung genießt die Wallfahrtskirche Maria Linden in Ottersweier. Alljährlich sind es durchschnittlich 1000 Pilger, die auch aus einem weiteren Umfeld zu "ihrer" Lindenkirche wallfahren. Sie ist der Schutzherrschaft der Gottesmutter unterstellt und feiert am 15. August zugleich Kirchweihfest und Patrozinium. Heute um 19 Uhr gibt es bereits eine Vorabend-Messfeier. Anschließend ist Prozession zum Friedhof, danach Aussetzung des Allerheiligsten, Marienweihe und sodann Nachtanbetung. Wallfahrtsgottesdienste mit Kräutersegnung sind morgen, Donnerstag, wie folgt: 8.30 und 10.30 Uhr mit Kräutersegnung bei der "Madonna der Straße" (Kapelle neben der Kirche), 15 Uhr feierliche Vesper und um 19 Uhr heilige Messe mit dem Kirchenchor von St. Johannes der Täufer.

Weitere Gottesdienste mit Kräuterweihe gibt es im Kirchspiel morgen wie folgt: 9 Uhr in St. Cyriak Unzhurst; 10 Uhr Klosterkirche St. Agnes, Neusatzeck, mit Kräutersegnung im Garten und um 19 Uhr in der Pfarrkirche St. Karl Borromäus, Neusatz.

Seelsorgeeinheit Bühlertal: Festmesse mit Kräuterweihe ist morgen, Donnerstag, um 9 Uhr in St. Michael und um 18.30 Uhr in St. Gallus Altschweier. In der Liebfrauenkirche Bühlertal ist am Sonntag das Hauptfest. Um 9.30 Uhr ist die Patroziniumsfestmesse mit Kräutersegnung, mitgestaltet vom Kirchenchor.

In der Seelsorgeeinheit Vimbuch am Donnerstag um 18.30 Uhr Festmesse mit Kräutersegnung für Moos, Weitenung, Vimbuch und das Kirchspiel. Seelsorgeeinheit Bühl: St. Peter und Paul, 19 Uhr, Festmesse mit Kräutersegnung.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Buntes Angebot für unbeschwerte Stunden

22.07.2019
Schöner Tag für Ehrenamtliche
Rastatt (hr) - Rund 100 Ehrenamtliche aus den 14 SKM-Ortsvereinen in der Erzdiözese Freiburg haben im Bildungshaus St. Bernhard Rastatt unbeschwerte Stunden bei vielfältigen Angeboten verbracht. Mit der Veranstaltung wurde ihnen für ihr Engagement gedankt (Foto: hr). »-Mehr
Gernsbach
Verschiedene Kulturen kommen zusammen

16.07.2019
Begegnungscamp der Religionen
Gernsbach (galu) - Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr werden Jugendliche der Paulusgemeinde Staufenberg zu Gast in Bitola in Nord-Mazedonien sein. Das Sommercamp mit mazedonischen und israelischen Jugendlichen soll neue Freundschaften stärken (Foto: galu). »-Mehr
Stuttgart
´ Mehr Gewaltbereitschaft durch Hass im Internet´

02.07.2019
"Internet fördert Hass"
Stuttgart (kli) - Der Antisemitismusbeauftragte der baden-württembergischen Landesregierung, Michael Blume, hat seinen ersten Antisemitismusbericht vorgelegt. Über die Inhalte und Schlussfolgerungen sprach Blume mit BT-Redakteur Dieter Klink (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Bild der Einigkeit zu Fronleichnam

21.06.2019
Große Prozession im Kurgarten
Baden-Baden (co) - Anfangs sah es noch nach recht dürftiger Beteiligung aus, doch kurz vor Beginn des Festgottesdienstes an Fronleichnam im Kurgarten strömten die Besucher in Scharen herbei. Da sich fast alle an der Prozession beteiligten, boten die Gläubigen ein imposantes Bild (Foto: co). »-Mehr
Baden-Baden
Kapelle ökumenisch eingeweiht

08.06.2019
Kapelle in Balger Klinik eingeweiht
Baden-Baden (red) - In einem kurzen Festakt weihten Landesbischof Cornelius Bundschuh und Erzbischof Stephan Burger die neu gestaltete Kapelle in der Klinik Balg ein. Anschließend haben sie einen ökumenischen Gottesdienst in dem neu gestalteten Raum geleitet (Foto: gib). »-Mehr
Umfrage

Rastatt bekommt sprechende Mülleimer. Damit will die Stadt zur korrekten Müllentsorgung motivieren. Halten Sie solch ein Vorgehen für sinnvoll?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1