https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Behinderte Menschen werben für Inklusion
03.09.2019 - 00:00 Uhr
Bühl (red) - Viele Menschen mit Behinderung aus der ganzen Region freuen sich bereits riesig auf den Festumzug beim 72. Bühler Zwetschgenfest, der am Sonntag, 8. September, um 14 Uhr startet. Dann sind sie mittendrin im Geschehen und begleiten den Festwagen der Lebenshilfe der Region Baden-Baden/Bühl/Achern. Er trägt das Motto "Inklusion bewegt unsere Region", das die Lebenshilfe und die Region seit Jahren bewegt.





Schon vor Wochen begannen bei der Lebenshilfe die Vorbereitungen für das Zwetschgenfest. Der Inklusionsgedanke, Menschen mit Handicap Teilhabe zu ermöglichen, soll bei den vielen Tausend Zuschauern des Festumzugs ankommen. Gestalterisch wird das Motto deshalb groß und plastisch auf dem Festwagen umgesetzt. Dazu hat Jacques Gatta-Michelet vom Kulturkreis Weitenung eine große Kugel blau bemalt und das Motto der Lebenshilfe "Wir sind eins" mit Schaumstoff-Buchstaben darauf verziert.

Mit Manfred Bruder vom Hausservice der Lebenshilfe und Richard Zeller, der den Festwagen fahren wird, wird er noch das vier Quadratmeter große Motto auf dem Motivwagen befestigen. Der Kleintraktor der Lebenshilfe wird zum Umzugswagen umgebaut und voll verkleidet.

Zuletzt hatte sich die Lebenshilfe 2011 und 2016 mit einer großen Gruppe am Zwetschgenfest-Umzug beteiligt. Anlass waren die Bühler Heimattage beziehungsweise das 50-jährige Bestehen der Lebenshilfe. "Diesmal geht es der Lebenshilfe um Inklusion, für die es in der Region viele wertvolle Ansätze gibt und für die man bei der Lebenshilfe so dankbar ist", berichtet Simone Zeller-Glomp vom Bereich Öffentlichkeitsarbeit der Lebenshilfe und Projektverantwortliche. Dokumentiert werden diese gesellschaftlichen Entwicklungen in einem Inklusionsmagazin der Aktion Mensch. Das Magazin erscheint im November. "So wunderbar bereichern Menschen mit Behinderung durch viele Kooperationen und gemeinsame Aktionen unsere Gesellschaft", lautet die Botschaft. Mitarbeiter der Werkstätten der Lebenshilfe in Bühl, Achern und Sinzheim, Klienten der verschiedenen Wohnangebote sowie Kinder und Jugendliche wirken am Festumzug mit. Zusammen mit Angestellten, Vorstandsmitgliedern, Freunden und Partnern wird so eine beeindruckende Gruppe von rund 100 Personen als Teil des Festzugs durch Bühl ziehen und für ein solidarisches Miteinander werben. Zum letzten Mal als Geschäftsführer ist Harald Unser dabei. Er wird begleitet von seinem Nachfolger Markus Tolksdorf.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Begeisternde Zeitreise durch den Jahreskalender

27.08.2019
Familienfreizeit der Lebenshilfe
Bühl (red) - Unter dem Motto: "Wunderbar - in zwölf Tagen durch das Raunerjahr" verbrachten bis zu 89 Urlauber im Alter von vier bis 82 Jahren die traditionelle Familienfreizeit der Lebenshilfe Baden-Baden, Bühl, Achern in der Steiermark in Österreich (Foto: Lebenshilfe). »-Mehr
Ötigheim
´Ich mache weiter, solange ich noch kann´

20.08.2019
Engagement für Behinderte
Ötigheim (sawe) - Die Ötigheimerin Ursula Brandel hat ein Herz für Behinderte. Sie sammelt und verkauft Flohmarktartikel, damit sie Menschen mit Handicap eine Freude machen kann. Dazu gehört auch ihr Auftritt alle Jahre wieder als Nikolaus in den Murgtal-Werkstätten (Foto: sawe). »-Mehr
Bühl
´Werden Lärmpegel reduzieren´

10.08.2019
Resümee zu After-Work-Partys
Bühl - Abfeiern nach getaner Arbeit: Das Konzept der After-Work-Partys an sechs Mittwochabenden im Juni und Juli ist längst ein Selbstläufer. 2000 Besucher pro Veranstaltung sind keine Seltenheit, sondern eher die Regel. Diesen Mittwoch nun zogen die Organisatoren Bilanz (Foto: uk). »-Mehr
Gaggenau
´Elvis´ vor Josef-Treff

09.08.2019
"Elvis" vor dem Josef-Treff
Gaggenau (uj) - Auch die zweite Auflage der Sommernacht der Lebenshilfe Rastatt/Murgtal am Donnerstagabend vor dem Josef-Treff in Gaggenau war ein voller Erfolg. Elvis-Imitator Eric Prinzinger gab vor rund 600 Besuchern ein begeisterndes Konzert (Foto: Jahn). »-Mehr
Baden-Baden
Depressiven Menschen Mut machen

27.07.2019
Depressiven Mut machen
Baden-Baden (ar) - Als dieTeilnehmer der Mut-Tour mit ihren drei Tandems in Baden-Baden ankamen, hatten sie bereits sechs heiße Tage und mehr als 200 Kilometer hinter sich gebracht. Das Aktionsprogramm soll Depressiven Mut machen, dass sie sich nicht mehr verstecken(Foto: ar). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am Montag befasst sich der Petitionsausschuss des Bundestags mit einer Petition der DLRG gegen die Schließung vieler Schwimmbäder. Ist Ihrer Meinung nach die Bundespolitik hier in der Pflicht, zu handeln?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1