www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Doch keine unendliche Geschichte im Hänferdorf
Doch keine unendliche Geschichte im Hänferdorf
06.09.2019 - 00:00 Uhr
Bühl (sie) - "Unendliche Geschichte!!?": Diesen Schriftzug hat Werner Füller auf den Rohbau seines Hauses in der Hänferstraße gesprüht. Er wollte damit seinen Protest gegen die Bühler Stadtverwaltung öffentlich machen, von der er sich gegängelt fühlt. Wie berichtet, lagen Füller und das Bauamt unter anderem wegen der Gestaltung des Dachstuhls über Kreuz. Seine Drohung, den Rohbau nicht fertigstellen zu lassen, setzt der Bauherr allerdings nicht in die Tat um: "Ich beuge mich der Stadtverwaltung", kündigt er gegenüber dem BT an.

Füller hatte die Arbeiten an dem zweieinhalbgeschossigen Gebäude vorübergehend ruhen lassen, nachdem ihm Oberbürgermeister Hubert Schnurr mitgeteilt hatte, dass er keine Befreiung vom Bebauungsplan bekommt. Um diese hatte sich der Bauherr bemüht, weil er einen Kniestock im Dachgeschoss realisieren wollte. Ohne Kniestock, so die Argumentation Füllers, sei die Zahl der nutzbaren Quadratmeter in der Dachgeschosswohnung zu klein, um sie wirtschaftlich zu vermieten. Ursprünglich hatten die Pläne im Dachgeschoss höhere Wände vorgesehen, um die Wohnfläche zu erhöhen. Doch dabei gab es laut Füller einen Planungsfehler. Als Bezugspunkt für die Wandhöhe diente die Straße vor dem Haus. Laut Bebauungsplan hätte aber ein Gullideckel herangezogen werden müssen, der ein paar Meter entfernt liegt - und 45 Zentimeter tiefer. Die damit fehlenden Zentimeter sollten durch den Kniestock ausgeglichen werden.

Auch wegen weiterer Punkte gab es Disput. Füller wollte das Gebäude einen Meter von der ohnehin engen Hänferstraße abrücken, doch das lehnte die Verwaltung mit Verweis auf die vorgeschriebene Baulinie ab. Auch mit dem Wunsch, das Dach um 90 Grad zu drehen, um es weniger massiv wirken zu lassen, biss er auf Granit.

Am Ende drohte Füller damit, komplett hinzuschmeißen und das unfertige Gebäude als eine Art Mahnmal gegen die Politik des Bühler Bauamts im Herzen des Hänferdorfs stehen zu lassen.

Doch mittlerweile sind die Handwerker wieder zugange. Füller hat sich entschlossen, seine Fehde mit dem Bauamt beizulegen und sich an den Bebauungsplan zu halten. "Ich hab' Frieden mit der Stadtverwaltung geschlossen", sagt er. Das liegt allerdings nicht daran, dass er nun die Meinung der Rathausmitarbeiter teilen würde, sondern am Geld. Bereits jetzt liege das Bauvorhaben sechs bis sieben Monate hinter dem Zeitplan. Der Streit habe ihn schon viele Tausend Euro gekostet. Wenn er jetzt noch einen Anwalt beauftragen und weiter abwarten müsste, würde das nur noch teurer werden. Deshalb habe er nun die Aufträge erteilt, das Haus in seiner aktuellen Kubatur fertigzustellen. Die Dachgeschosswohnung verliere dadurch rund 20 Quadratmeter Wohnfläche. Das habe natürlich auch Auswirkungen auf das Finanzierungsmodell: "Ich muss schauen, wie ich mit der Bank klarkomme", sagt Füller. Die Fertigstellung sei für Mitte nächsten Jahres geplant.

Damit steht fest, dass sich sein Bauvorhaben also doch nicht zur unendlichen Geschichte entwickeln wird. Zufrieden ist Füller aber nicht. Vor allem von OB Schnurr zeigt er sich enttäuscht. Dieser habe ihm bei einem Vor-Ort-Termin zugesagt, dass alle Beteiligten eine vernünftige Lösung finden würden. "Passiert ist aber nichts", sagt Füller.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Eine weitere Baulücke verschwindet

05.09.2019
Mehrfamilienhaus in Hauptstraße
Bühl (gero) - Fast auf den Tag genau ein Jahr nach den Abbrucharbeiten der ehemaligen Schappeler-Villa in der südlichen Bühler Hauptstraße hat nun der Erdaushub für eine Tiefgarage mit 18 Stellplätzen begonnen. Danach wird ein Mehrfamilienwohnhaus hochgezogen (Foto: Hammes). »-Mehr
Gernsbach
Geringes Interesse am Informationsabend

31.08.2019
Wenig Interesse am Tunnelarbeiten
Gernsbach (mm) - Das Interesse an den Arbeiten am Gernsbacher Tunnel war eher gering. Nur rund 40 Zuhörer fanden den Weg in die Stadthalle. Dort informierte das Regierungspräsidium Karlsruhe über den Verlauf der Bauarbeiten für die neuen Rettungstreppenhäuser(Foto: mm). »-Mehr
Bühl
Abrissbirne verschont Stadtbirne

07.08.2019
Eckbebauung in der Mühlenstraße
Bühl (gero) - Die Innenstadt ändert ein weiteres Mal ihr architektonisches Gesicht. Und wie in solchen Fällen zumeist üblich, macht der Abbruchbagger den Anfang. Also muss seit wenigen Tagen das Anwesen in der Mühlenstraße 4 an der Ecke zur Johannesstraße dran glauben (Foto: Hammes). »-Mehr
Bühl
Abrissbirne verschont Stadtbirne

07.08.2019
Eckbebauung in der Mühlenstraße
Bühl (gero) - Die Innenstadt ändert ein weiteres Mal ihr architektonisches Gesicht. Und wie in solchen Fällen zumeist üblich, macht der Abbruchbagger den Anfang. Also muss seit wenigen Tagen das Anwesen in der Mühlenstraße 4 an der Ecke zur Johannesstraße dran glauben (Foto: Hammes). »-Mehr
Bühl
Städtebauliche Aufwertung

03.08.2019
Baubeginn für betreutes Wohnen
Bühl (gero) - Die Rheinstraße verändert ein weiteres Mal ihr architektonisches Gesicht. Und zwar zum Positiven. Nach dem Abbruch der Gebäude mit den Hausnummern 4, 6 und 8 im April fiel nun der Startschuss für einen fünfgeschossigen Neubau für betreutes Wohnen (Foto: Hammes). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Am Donnerstagabend findet die Bambi-Gala erstmals in Baden-Baden statt. Werden Sie sich die Übertragung im Fernsehen anschauen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich noch nicht.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1