https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Auch Hoheiten helfen beim Schmücken der Wagen
14.09.2019 - 00:00 Uhr
Von Roland Spether

Sasbachwalden - Der "Alde Gott" bekommt mit Alina Bohnert eine neue Weinkönigin. Die 18-jährige "Saschwallerin" aus dem Büchelbach wird nach ihrer Krönung beim Erntedank- und Weinfest am 5. Oktober die 24. Weinkönigin in der Geschichte der 1948 gegründeten Winzergenossenschaft.


Ein Jahr nach der Gründung der WG fand 1949 das erste Erntedank- und Weinfest statt, um den Wein noch besser "unter die Leute zu bringen ". Dabei waren die Winzer ihrer Zeit voraus und ihnen war klar, dass dies mit Weinhoheiten noch besser gelingen kann. So war Elisabeth Leppert (1949 - 1952) nicht nur die erste Weinkönigin von "Saschwalle", sondern auch die erste von Baden. Der erste Bacchus war Josef Huber und bis heute wird der Weingott kraft Amtes vom Bürgermeister ernannt. Mit Alina Bohnert werden auch die neuen Weinprinzessinnen Annica Haaser und Lena Rosenacker im großen Festzelt inthronisiert, Weingott Bacchus alias Josef Decker dürfen die neuen Bacchantinnen Stefanie Rosenacker und Leonie Schnäckel flankieren. Gleichzeitig endet die Amtszeit von Weinkönigin Kathrin Bartmann, der Weinprinzessinnen Kathrin Berger und Vanessa Zink sowie der Bacchantinnen Victoria Lorenz und Sophia Bruder.

Alle drei Jahre werden die Weinhoheiten in geheimer Wahl von den Gästen des Sommerfestes des Sportvereins gewählt. Die Wahl fiel auf Alina Bohnert, die nach ihrer Fachhochschulreife eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte macht, naturverbunden ist und gern in Sasbachwalden lebt. Als aktive Skifahrerin und durch ihre touristische Tätigkeit auf der Hornisgrinde durfte sie schon oft den Schwarzwald vertreten und mit vielen Menschen zusammen sein. Als Winzertochter ist sie auch mit den Weinbergen, der Arbeit der Winzer und dem Wein eng verbunden. Die Weinprinzessinnen und Bacchantinnen sind als Winzertöchter ebenfalls bestens geeignet, den "Alde Gott" zu repräsentieren.

Dies beginnt beim 71. Erntedank- und Weinfest. Die Vereine der Winzerfestgemeinschaft werden unter der Leitung von Konrad Doll alle Register ziehen, um den Gästen weinselige und gelungene Festtage zu bieten. Unterstützt werden sie beim Wagenbau durch Winzerfamilien aus Sasbachwalden, Obersasbach, Oberachern, Lauf und Neusatz sowie durch viele Freunde und Feriengäste, von denen manche eigens zum Wagenbau einige Urlaubstage einlegen. Es ist auch guter Brauch, dass die Weinhoheiten und deren Familien jedes Jahr mit einem anderen Motiv den Königinnen- und Bacchus-Wagen gestalten. Ehrensache ist es, dass auch die Weinhoheiten eifrig beim Schmücken der Wagen mithelfen, denn manchmal müssen zwischen 15 000 und 20 000 Blumen zu farbenprächtigen Motiven gesteckt werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Vorzügliche musikalische Botschafter der Stadt

09.09.2019
Fanfarenzug feiert Geburtstag
Bühl (wv) - "Dankbar bin ich auch dafür, dass der Fanfarenzug ,Windeck′ - wohl so oft wie kein anderer Verein - die Stadt Bühl als würdiger musikalischer Botschafter vertreten hat", unterstrich OB Hubert Schnurr anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Bühler Fanfarenzugs (Foto: wv). »-Mehr
Bühl
Leckeres Frühstück in knapp 40 Meter Höhe

09.09.2019
Frühstück im Riesenrad
Bühl (sre) - Frühstücken mit Traumaussicht über den Dächern von Bühl: Diese Idee ist am Samstag für eine illustre Schar geladener Gäste auf dem Zwetschgenfest Realität geworden. Ordnungsamtsleiter Andreas Bohnert begrüßte dazu auch Gäste aus den Partnerstädten (Foto: Reith). »-Mehr
Bühl
Farbenfrohes Spektakel unter grauem Herbsthimmel

09.09.2019
Königlicher Glanz beim Festumzug
Bühl (sie) - So viel königlicher Glanz war selten beim Umzug des Zwetschgenfests. Bei der 72. Auflage winkten nicht nur Zwetschgen- und Weinkönigin den Besuchern zu, sondern auch noch blaublütige Vertreterinnen für Bier, Spargel, Erdbeere und Destillate (Foto: bema). »-Mehr
Bühl
Strahlkraft weit in die Region

07.09.2019
Strahlkraft weit in die Region
Bühl (efi) - Das "Fest der Feste" pries OB Hubert Schnurr, als er gestern Abend im Weindorf die 72. Auflage des Zwetschgenfests eröffnete. "Kein Event lockt mehr Besucher nach Bühl, hat mehr Strahlkraft weit in die Region hinein", schwärmte das Stadtoberhaupt (Foto: bema). »-Mehr
Bühl
Zwei wilde Mäuse nicht zu bremsen

07.09.2019
Zwei Hoheiten als wilde Mäuse
Bühl (gero) - Sie zählen vielleicht zu den furchtlosesten Hoheiten, die jemals die Stadt repräsentierten: Zwetschgenkönigin Jessica Stiefel und Weinkönigin Alisa Burkart. Ihre Gefühle dürften Achterbahn gefahren sein, als sie gestern in das Fahrgeschäft "Wilde Maus" stiegen (Foto: Margull). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Ministerpräsident Winfried Kretschmann hält Rechtschreibunterricht in digitalen Zeiten für nicht mehr so wichtig. Sehen Sie das genauso?

Ja.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1