https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Abendliches Aufenthaltsverbot auf Schulhöfen
20.09.2019 - 00:00 Uhr
Achern (red/hei) - Wie jedes Jahr im September traf sich Oberbürgermeister Klaus Muttach mit den Leitern der städtischen Schulen zum Gedankenaustausch und zur Planung von Projekten. Es ging unter anderem um Hackerangriffe und Schulschwänzer.

Ein Schwerpunkt in der Acherner Schularbeit ist die Fortsetzung der Digitalisierung. Die personelle Unterstützung der Schulen durch die Fachgruppe EDV der Stadtverwaltung bestätigten dabei die Schulleiter laut Mitteilung aus dem Rathaus als sehr wertvoll. Im nächsten Schritt soll jetzt diese Fachgruppe mit einem Lehrer jeder Schulart einen Medienentwicklungsplan für jede einzelne Schule erarbeiten. Auf dieser Grundlage wollen Stadt und Schulen dann Geld aus dem Digitalpakt-Budget beantragen. 1,1 Millionen Euro für die Acherner Schulen hält Muttach dabei für realistisch, heißt es weiter. Hinzu komme dann eine CO 2 -Finanzierung vom Schulträger (der Stadt) von etwa 220 000 Euro. Auch wenn das Fristende für den Digitalpakt erst Ende April 2022 ist, so wollen Stadtverwaltung und Schulen doch zügig an die Umsetzung weiterer Maßnahmen gehen, heißt es.

Für die Fachgruppe EDV sei zunehmend die Sicherheit des Schulnetzes wichtiger geworden. Gruppenleiter Michael Harter berichtete von 5 000 Angriffen auf das Schul-Netz der Stadt allein im August 2019, die allerdings alle abgewehrt worden sein. Aus der ganzen Welt seien Angriffe von Servern festzustellen, die so programmiert seien, dass Schwachstellen ausgenutzt und Informationen abgegriffen werden. "Die Netzsicherheit bleibt für uns nach wie vor ein sehr wichtiges Thema. Wir freuen uns, dass wir dabei bisher erfolgreich waren", wird Harter zitiert.

Der Aufenthalt Jugendlicher und junger Erwachsener auf Schulhöfen außerhalb der Unterrichtszeiten führe immer wieder zu unschönen Begleiterscheinungen. Diesbezüglich gab es mittlerweile eine intensive Zusammenarbeit mit der Polizei. Die deutlich gestiegene Polizeipräsenz zeige Wirkung, sagen einige Schulleiter.

Im weiteren Schritt soll der Mitteilung zufolge insbesondere auf den großen Schulhöfen in der Kernstadt, auf Wunsch aber auch auf den Grundschulhöfen der Stadtteile, ein Aufenthaltsverbot ab 20 Uhr und ein generelles Rauch- und Alkoholverbot ausgesprochen werden. Damit könne der unsachgemäße Aufenthalt einfacher als bisher sanktioniert werden, was für den auch personell aufgestockten kommunalen Ordnungsdienst bei der Stadt eine wichtige Hilfe sei.

Hans Heizmann vom Fachgebiet Sicherheit und Ordnung kündigte deshalb auch an, dass die Polizeiverordnung entsprechend geändert wird. Fehlverhalten werde kompromisslos mit Bußgeldern sanktioniert.

Dies gelte im Übrigen auch für Schulschwänzer. Wenn Schüler mehrfach unentschuldigt dem Unterricht fernbleiben, wird das Fachgebiet Sicherheit und Ordnung informiert, das ein Verfahren mit einem regelmäßigen Bußgeld im unteren dreistelligen Bereich in Gang setze. In Einzelfällen seien auch Schüler von der Polizei zu Hause abgeholt worden mit der erstaunlichen Reaktion, dass Eltern sich für die Unterstützung sogar bedankt hätten. Schulpflicht ist durchzusetzen, waren sich die Schulleiter mit Muttach einig.

Wünsche für den nächsten Doppelhaushalt wurden ebenso besprochen wie die Budgets. Geänderte Lehrpläne führten teilweise zu einem höheren Bedarf an Büchern.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Bußgeld online bezahlen

30.08.2019
Bußgeld online bezahlen
Rastatt (red) - Das Landratsamt in Rastatt hat eine neue Möglichkeit eröffnet, Verwarnungs- und Bußgelder online zu bezahlen. Neben der Kreditkarte (VISA/Mastercard) und Giropay kann nun zusätzlich das Bezahlsystem Paypal genutzt werden (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Fahrverbote und Bußgelder

08.08.2019
Fahrverbote und Bußgelder
Baden-Baden (red) - Am Donnerstagvormittag hat auf der B500 eine Geschwindigkeitsmessung in Fahrtrichtung Frankreich stattgefunden. Über 250 Fahrer sollen nicht die vorgegebene Geschwindigkeit eingehalten haben, drei Raser erwartet ein Fahrverbot (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Stuttgart
Klimaprotest: Schärfe Sanktionen fürs Schwänzen

01.08.2019
Schärfe Sanktionen fürs Schuleschwänzen
Stuttgart (lsw) - Je länger die "Fridays for Future"-Proteste dauern, desto schärfer könnten laut Landeskultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) die Folgen für die schulfplichtigen Demonstranten werden. Es könne auch mal eine Sechs geben, wenn Arbeiten versäumt würden (Foto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
´Der Handball lebt - und ist immer noch geil´

20.07.2019
Kurt Hochstuhl im BT-Interview
Baden-Baden (moe) - Nach 15 Jahren als Präsident des Südbadischen Handballverbands (SHV) stellt sich Kurt Hochstuhl (Foto: moe) nicht mehr zur Wahl. Im BT-Interview blickt der Sandweierer auf seine Amtszeit zurück, spricht über "seinen TVS" und "Handball mit Opa Kurt". »-Mehr
Berlin
Spahns neue Gesetzes-Offensive

18.07.2019
Spahn-Gesetze auf den Weg gebracht
Berlin (bms) - Kaum ein anderes Kabinettsmitglied hat schon so viele Gesetzentwürfe auf den Weg gebracht wie Gesundheitsminister Jens Spahn. Gestern holte der CDU-Politiker gleich zu einem dreifachen Schlag aus. Unter anderem ging es um die eine Masern-Impfpflicht (dpa-Foto). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Fast jeder fünfte Deutsche möchte im Rentenalter zumindest noch einige Stunden pro Woche weiterarbeiten. Sie auch?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1