www.spk-bbg.de/branchensieger
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Bei Notbremsung stockt der Atem
Bei Notbremsung stockt der Atem
28.09.2019 - 00:00 Uhr
Von Sarah Reith

Bühl - Im Schulbus ist es mucksmäuschenstill. Alle halten sich angestrengt an Griffen und Stangen fest und warten konzentriert, was als Nächstes passiert. Warum niemand redet, lacht oder am Handy spielt? Nun, gleich gibt's eine "Notbremsung". Die gehört zum Schulbustraining, das alle Bühler Fünftklässler absolvieren.



Eine Schulstunde "Theorie" liegt bereits hinter der Klasse 5b der Bachschloss-Schule, die das Training gemeinsam mit Klassenlehrerin Marina Kisner absolviert. Dafür hat Kriminalhauptkommissar Sven Bramser die Klasse besucht und mit den Kindern die Gefahren auf dem Schulweg besprochen.

"Grundsätzlich ist der Schulbus ein sehr sicheres Verkehrsmittel", betont Bramser im BT-Gespräch. "Die meisten Unfälle passieren an der Haltestelle oder auf dem Weg dorthin." Wichtig sei es zum Beispiel, dass die Schüler rechtzeitig zuhause losgingen und nicht in Eile die Fahrbahn überquerten und von einem Fahrzeug übersehen würden. An der Haltestelle sei dann Abstand zur Bussteigkante zu halten - denn Busse schwenken beim An- und Abfahren vorn und hinten aus und können Personen erfassen, die zu nah am Rand stehen. Außerdem gibt es tote Winkel: So kann der relativ weit oben sitzende Busfahrer zum Beispiel nicht sehen, wenn ein kleiner Schüler ganz nah vor dem Bus vorbeigeht. Auch das Verhalten im Fahrzeug ist Thema - etwa, dass man den Rucksack abnehmen sollte und aufrücken, wenn es voll ist.

Ebenfalls Teil des landesweiten Präventionsprojekts, das für die Bühler Schüler von der hiesigen Verkehrspolizeidirektion organisiert wird, sind praktische Übungen im Schulbus - inklusive der "Notbremsung". Als Busfahrer Thomas Hörnle an diesem Vormittag sein zwölf Tonnen schweres Gefährt abrupt zum Stehen bringt, gibt es einen kräftigen Ruck. Ein Rucksack, den niemand festgehalten hat, rutscht durch den Mittelgang - und den Schülern stockt kurz der Atem, bevor alle aufgeregt durcheinander rufen. "Und ich bin nur zehn Stundenkilometer gefahren", sagt Hörnle. Er erklärt den Schülern, wie viel heftiger der Ruck bei höherer Geschwindigkeit wäre. Die Kinder nicken beeindruckt. Sie werden sich im Bus künftig wohl vorsichtiger bewegen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Appelle an die Politik sind nicht genug

21.09.2019
Schüler fordern Klimaschutz
Bühl (jo) - Das Windeck-Gymnasium soll offiziell Klimaschule werden. Dass auch die Schüler gefordert sind, ihren Teil zum Klimaschutz beizutragen, stand im Mittelpunkt einer halbstündigen Kundgebung vor dem Schulgebäude anlässlich des dritten globalen Klimastreiks (Foto: jo). »-Mehr
Gaggenau
Medienpult und interaktive Tafeln für den Unterricht der Zukunft

11.09.2019
Interaktive Tafeln und Medienpulte
Gaggenau (tom) - Rund 910 Schüler beginnen am Goethe-Gymnasium das neue Schuljahr. 120 davon sind Fünftklässler. Ein großes Thema in diesem Schuljahr: die Digitalisierung des Unterrichts. Dies berichtet Bernhard Krabbe, der stellvertretende Schulleiter (Foto: Senger). »-Mehr
Gernsbach
Schüler verlassen nach acht Jahren die ´Anstalt´

06.07.2019
Schüler erhalten Abi-Zeugnisse
Gernsbach (for) - 37 Schüler des Albert-Schweitzer-Gymnasiums haben am Freitag in der Stadthalle in Gernsbach ihre Abiturzeugnisse in Empfang genommen. Bei 13 Abiturienten konnte Rektor Stefan Beil sein Lob für eine Eins vor dem Komma aussprechen (Foto: for). »-Mehr
Gaggenau
Schweißgebadet für den guten Zweck

27.06.2019
Schweißgebadet für guten Zweck
Gaggenau (galu) - Die Sonne brannte schon am Vormittag, dennoch liefen Schüler unzählige Runden beim Spendenlauf des Goethe-Gymnasiums. Als Ehrengast radelte Maximilian Brandl, Deutscher Meister im Mountainbiking, einige Runden ums Schulhaus (Foto: Senger). »-Mehr
Bühl
Baulärm und Containerunterricht

11.03.2019
Auf Schüler kommt Baulärm zu
Bühl (red) - Die Planung für die umfangreiche Sanierung des Windeck-Gymnasiums (Foto: sie) ist in vollem Gange. Doch wie stehen die Schüler und Lehrer zu diesem Thema? Die Antwort fällt unterschiedlich aus - je nachdem, in welcher Klassenstufe man nachfragt. »-Mehr
Umfrage

Viele Weihnachtsmärkte starten früher – manche sogar vor dem Totensonntag. Finden Sie diese Entwicklung richtig?

Ja.
Nein.
Das ist mir egal.


https://www.eyesandmore.de
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1