https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Neue Gedanken in alter Schmiede
08.10.2019 - 00:00 Uhr
Von Nadine Fissl

Bühlertal - In der Geiserschmiede werden künftig nicht nur Eisenteile, sondern auch Gedanken geschmiedet: Der Förderverein des Museums startet am Freitag, 25. Oktober, eine neue Gesprächsreihe in den Räumen des historischen Gebäudes in Bühlertal. Unter dem Titel "Gedanken-Schmiede" werden interessante Persönlichkeiten zu einem etwa 90-minütigen Gespräch eingeladen.

Gesprächspartner ist Erwin Kohla, der als Ideengeber der Reihe von Anfang an mit Leidenschaft dabei war. "Alle waren direkt Feuer und Flamme", erinnert sich Bürgermeister Hans-Peter Braun.

Seit sie ihre Türen im Januar mit einer neuen Ausstellung öffnete, wachse das Interesse an der alten Schmiede stetig. Selbst für Trauungen und Familienfeiern werden die Räumlichkeiten angefragt, berichtet Museumsleiterin Ina Stirm. Mit allen Sinnen werden Groß und Klein dort mit auf eine Reise durch "Bühlertal im Wandel der Zeit" genommen.

Nun soll das Museum auch Mittelpunkt eines politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Gedankenaustauschs werden. Unterstützt wird der Förderverein von der Gemeinde Bühlertal, der Spar- und Kreditbank Bühlertal und der Volksbank Bühl.

Drei bis vier Mal pro Jahr wird sich die Diskussionsrunde mit aktuellen Themenbereichen auseinandersetzen. Hierbei betont Kohla vor allem den Begriff des Austauschs: Es werde auch Gelegenheit geben, selbst Fragen zu stellen. Außerdem wird nach der Diskussion zum gemeinsamen Gespräch bei einem Getränk eingeladen. Kohla wünscht sich, dass "die Leute sich auch danach noch darüber unterhalten, was sie erlebt und gehört haben".

Ziel ist es, nicht nur "Heimatkundler", sondern auch geschichtlich und kulturell Interessierte aus größerer Entfernung zu erreichen. Bewohner aus der Region, die normalerweise keine Museumsbesucher sind, sollen auch gewonnen werden. Kohla ist "überzeugt davon, dass man da viel mitnehmen kann". Wegen der begrenzten Räumlichkeiten ist die Besucheranzahl auf rund 40 Personen beschränkt, was die Distanz zwischen Publikum und Gesprächspartnern verringert. Als eine "heimelige Atmosphäre, die fast schon kuschelig ist", umschreibt Braun die geplante Runde. Wer teilnehmen möchte, muss sich also zeitnah um Karten kümmern, die für fünf Euro bei der Tourist-Information in Bühlertal erhältlich sind.

Laut Kohla wird es am 25. Oktober, 19.30 Uhr, ein spannender Start mit dem ersten Gast Dr. Roman Glaser, Präsident des baden-württembergischen Genossenschaftsverbandes. "Genossenschaften gewinnen in der heutigen Zeit an Gewicht", merkt Kohla an. In Baden-Württemberg arbeiten laut den Veranstaltern rund 34 000 Menschen in genossenschaftlichen Unternehmen.

Bei der zweiten Veranstaltung am Donnerstag, 28. November, wird Prof. Jörn Leonhard von der Universität Freiburg zu Gast sein. Thema bei diesem Gespräch sind "100 Jahre Versailler Vertrag und die Auswirkungen bis heute". Der Name "Gedanken-Schmiede" soll sich im Bewusstsein der Region verankern, wünschen sich die Veranstalter und blicken mit Vorfreude auf den ersten Termin.

BeiträgeBeitrag schreiben 
Umfrage

Die Leistungen der Schüler im Südwesten sind in den Naturwissenschaften mittelmäßig. Was war Ihr Lieblingsfach?

Naturwissenschaften.
Geisteswissenschaften.
Sport.


https://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1