https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Anbau geht im Januar in Betrieb
Anbau geht im Januar in Betrieb
04.12.2019 - 00:00 Uhr
Ottersweier (mig) - Der Anbau an die Kinderkrippe St. Marien kann wie geplant im Januar in Betrieb gehen. Das berichtete Architekt Georg Metzinger dem Gemeinderat in der Sitzung am Montag und wurde dafür gelobt. Doch es gab auch schlechte Nachrichten.


Die erwarteten Baukosten von 990 000 Euro werden voraussichtlich um 75 000 Euro überschritten, hieß es. Gründe seien umfangreichere Maßnahmen für den Bau des Fundaments, umfangreichere Rückbauarbeiten und höhere Kosten bei der Möblierung. Außerdem braucht das Bestandsgebäude bald auch ein neues Dach und eine neue Heizung, was zusammen weitere 200 000 Euro kosten könnte, erfuhr der Rat.

Der Anbau habe von außen inzwischen einen Grundputz, berichtete der Architekt. Innen würden gerade die Türen eingebaut und in der kommenden Woche werde der Boden verlegt. Die Lieferzusage für die Einbaumöbel liege für Mitte Dezember vor. Noch vor dem vierten Advent sei die Übergabe der Räume geplant.

Erst im neuen Jahr werde man den farbigen Außenputz auftragen, Vordächer anbringen, die Außenanlage herrichten und die Räume im Altbau anpassen.

Bei diesen Gewerken sehe er wenig Einsparpotenzial, sagte der Architekt auf Nachfrage von Dieter Kohler (FW). Man habe insgesamt keine Luxusausführungen vorgesehen. Die Mehrkosten seien verständlich, stellte Emile Yadjo-Scheuerer (SPD) fest. Die Arbeiten seien seit dem ersten Spatenstich im April sehr gut vorangekommen.

Ein ausdrückliches Lob sprach Annette Zink-Maurath (CDU) dafür aus, dass der Betrieb tatsächlich im Januar beginnen könne. Dafür dankte sie den Baufirmen und den Anwohnern, die eine Mehrbelastung hatten. CDU und Grüne hakten wegen der Mehrkosten von 15 000 Euro für die Möblierung nach. Doch das sei "nicht so furchtbar viel", so Bürgermeister Jürgen Pfetzer. Viel mehr Kopfschmerzen bereiten die weiteren Maßnahmen: "Wir sind mit dem Gebäude noch nicht fertig." Der Kämmerer müsse in den nächsten Jahren Geld für ein neues Dach für den alten Teil der Kinderkrippe und für den Ersatz der alten Heizung einplanen, die Alt- und Neubau beheize. Beide Maßnahmen könnten jeweils mehr als 100 000 Euro kosten.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Gesunde Gerichte

22.11.2019
Gesunde Gerichte zum Feierabend
Rastatt (mak) - "After work - gesunde Herbstküche zum Feierabend" war der Kochkurs in der AOK-Kochwerkstatt im Rahmen der Aktion "BT öffnet Türen" betitelt. Zwölf glückliche Gewinner probierten in der Küche im AOK-Gesundheitszentrum neue Rezepte aus (Foto: mak). »-Mehr
Sinzheim / Baden-Baden
Lärmschutz: B3 neu-Planung in Schieflage

21.11.2019
Lückenschluss erst 2024?
Sinzheim/Baden-Baden (cn) - Der von der Region herbeigesehnte und eigentlich fürs kommende Jahr geplante Lückenschluss der B 3 neu wird sich verzögern. Grund dafür ist eine komplizierte Rechtslage beim Lärmschutz. Es droht eine Fertigstellung erst 2024 (Foto: Nickweiler). »-Mehr
Bühl
Stadt kauft Kindergarten Neusatz

19.11.2019
Stadt kauft Kindergarten
Bühl (red) - Die Kirchengemeinde Ottersweier Maria Linden übergibt das Kindergarten- und Gemeindehausareal Neusatz an die Stadt Bühl. Der Hintergrund: Die notwendige Sanierung des Kindergartens St. Borromäus kann die Kirchengemeinde nicht schultern (Foto: Eiermann). »-Mehr
Rastatt
Zehn Jahre altes

14.11.2019
Millionen für Kreis-Gebäude
Rastatt (ema) - Rund 10,4 Millionen Euro will der Landkreis im kommenden Jahr in Bau und Unterhalt seiner Gebäude investieren. Den größten Batzen braucht die Verwaltung in eigener Sache: 2,6 Millionen Euro für den Umbau des Dienstgebäudes Lyzeumstraße 23 in Rastatt (Foto: av). »-Mehr
Gaggenau
Ein Platz der Begegnung

07.11.2019
Friedhof als Platz der Begegnung
Gaggenau (stn) - Anfang März entschloss sich die Stadt zu einer Überplanung und Umgestaltung des Ottenauer Bergfriedhofs. Die vom Garten- und Landschaftsbaubetrieb Albert Kamm erstellte und vorgelegte Neukonzeption wurde nun vom Gemeinderat genehmigt (Foto: Stadt). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1