https://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/weihnachtsabo/index.html
Sanierung teurer als erwartet
Sanierung teurer als erwartet
04.12.2019 - 00:00 Uhr
Von Anne-Rose Gangl

Rheinmünster - Im Rahmen der Sanierungsarbeiten an der Realschule Rheinmünster werden im kommenden Jahr die Arbeiten für die Dacherneuerung beginnen. In seiner Sitzung am Montag, der letzten in diesem Jahr, vergab der Gemeinderat dafür Aufträge in Höhe von mehr als einer halben Million Euro.


Vor über einem Jahr hatte der Gemeinderat seine Zustimmung zur Sanierung von Fachräumen, Schulküche und Dach an der Rheinmünster gegeben. Die gebündelte Sanierungsmaßnahme erhält einen Zuschuss aus dem kommunalen Sanierungsfonds für Schulgebäude des Bundes und Landes, jedoch muss die Maßnahme bis spätestens 31. Dezember 2022 abgeschlossen sein. Aufgrund der zeitlichen Vorgabe hatte man sich entschieden, pro Jahr zwei Maßnahmen umzusetzen. Wie Bauamtsleiter Konrad Reith informierte, konnte in diesem Jahr die Sanierung der Schulküche durchgeführt werden.

In den Osterferien 2020 sollen die Arbeiten am Dach starten. Die dafür notwendigen Erd- und Entwässerungskanalarbeiten sollen bereits im Februar beginnen. Insgesamt sind rund 1 500 Quadratmeter Dachfläche zu erneuern. Gründe hierfür waren zuletzt immer wieder aufgetretene undichte Stellen sowie die Zielvorgabe, eine wirksame Wärmedämmung zu erreichen.

Vorgesehen ist nun ein aufgesetztes Walmdach, für das eine Tragwerksplanung erforderlich wurde. Die Dachentwässerung soll nach außen verlegt werden, weshalb eine neue Regenwassergrundleitung notwendig wird.

Die von Architekt Volker Leppert geschätzten Kosten lagen bei rund 610 000 Euro, jedoch ergaben die Auftragsvergaben eine Kostensteigerung in Höhe von rund 50 000 Euro. Die Erd- und Entwässerungskanalarbeiten wurden vergeben an die Firma Kurt Lorenz in Iffezheim zum Preis von 59 987 Euro, die Gerüstarbeiten an die Firma Burkart Gerüstbau in Rheinstetten zum Angebotspreis in Höhe von 28 056 Euro, die Zimmer- und Holzbauarbeiten an die Firma Haas&Haas in Lichtenau zum Angebotspreis in Höhe von 184 466 Euro sowie die Klempnerarbeiten an die Firma Albert Kropp in Lauf zum Angebotspreis in Höhe von 262 252 Euro.

Die Sanierung der Fachräume soll im Anschluss an die Dachsanierung durchgeführt werden.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Forbach
Wald als ´unbekannte Größe´ im Gemeindeetat

02.12.2019
Kirchengemeinde berät Etat
Forbach (mm) - Ihren Haushalt für 2010 beriet die katholische Seelsorgeeinheit Forbach-Weisenbach. Zu den größten Posten zählen die Kindergärten und der Erhalt der Gebäude. Für eventuelle Maßnahmen am Josefshaus müsste ein Nachtragshaushalt erstellt werden (Foto: Birk). »-Mehr
Rastatt
Jetzt kommt wieder die Zeit der Schulden

26.11.2019
Etat 2020: Stadt hat viel vor
Rastatt (ema) - Der Entwurf für den städtischen Haushalt im kommenden Jahr steht im Zeichen sinkender Gewerbesteuereinnahmen und kräftiger Investitionen. Die Verwaltung plant, zehn Millionen Euro an Krediten aufzunehmen und 21 neue Personalstellen zu schaffen (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
Lärmschutzwand bei Niederbühl fast fertig

25.11.2019
Streifzug über Tunnel-Baustelle
Rastatt (fuv) - Wie ist der Sachstand an Deutschlands einstmals bekanntester Baustelle, dem Rastatter Tunnel? Die Deutsche Bahn hatte jetzt Bürger zu einer Begehung im Havariebereich eingeladen. Die verantwortlichen Ingenieure zeigten sich zuversichtlich (Foto: fuv). »-Mehr
Gaggenau
Die Konzerte können stattfinden

22.11.2019
Die Konzerte können stattfinden
Gaggenau (stn) - Auf dem Außengelände fahren Bagger auf und ab, im Innenbereich der Jahnhalle wird geklopft, gebohrt und gehämmert, ein großer Kran hievt ein Außenklimagerät aufs Dach - kaum zu glauben, dass die Baustelle bis Samstag verschwunden sein soll (Foto: Strupp). »-Mehr
Murgtal
Lange und kurze Töne

16.11.2019
Erste Sprengungen ab Mittwoch
Murgtal (red) - Seit September werden vier Rettungstreppenhäuser für den Tunnel Gernsbach hergestellt. Nun stehen die ersten Sprengarbeiten an. Anstehender Fels muss am Mittwoch, 20. November, am Rettungstreppenhaus "Am Bahnhof" gesprengt werden (Foto: Jahn). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1