https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Bühler Hexen erobern wieder die Straßen der Zwetschgenstadt
09.01.2020 - 00:00 Uhr
Bühl (red) - Mit dem Dreikönigstreffen zum "Häsabstauben" starteten die Bühler Hexen in die Kampagne 2020. Zunftmeister Gerno t Baumann eröffnete die Veranstaltung im voll besetzten Saal des Gasthauses Engel mit der obligatorischen Vorschau auf die bevorstehenden närrischen Tage.

Neben zahlreichen Auftritten und Teilnahmen an Umzügen in der Umgebung, zum Beispiel in Offenburg und Bühl, werden die Hexen weit über die Region hinaus ihr Unwesen treiben. Ein Höhepunkt wird mit Sicherheit das Narrentreffen in Neckarweihingen sowie die Teilnahme am Karlsruher Umzug am Fastnachtsdienstag sein, teilt der Verein mit.

Traditionell finden auch wieder die beiden Großveranstaltungen im Bürgerhaus Neuer Markt statt. Start ist am Samstag, 1. Februar, im Anschluss an die Bühler Fastnachtseröffnung auf dem Hexenball. Pünktlich zu diesem Anlass wird auch der Narrenbaum dieses Jahr zum ersten Mal bereits am 1. Februar um 17 Uhr auf dem Kirchplatz gestellt. Ab 19.30 Uhr kann das närrische Publikum das Bürgerhaus stürmen, um in drei unterschiedlichen Bereichen die Stimmung zum Überkochen zu bringen. "Die musikalische Speisekarte bietet je nach Geschmack und Laune wieder jedem tanz- und partybegeisterten Besucher das passende Gericht", kündigt der Verein weiter an.

Im großen Saal serviert die Stimmungsband "Smokingz" im Wechsel mit DJ Frank Dickerhof den Hauptgang für die Liebhaber des gehobenen Schwofens auf der Schlager- und Oldieparty. Währenddessen wird in der "Hexenbar" mit DJ Danny Malle gefeiert. DJ Frank Müller kredenzt auf der Foyerbühne die Hits der 80er Jahre. Zwischendurch reichen die Bühler Hexen laut Mitteilung heimatlich-fastnachtliche Schmankerl vom Feinsten: Guggenmusik, Showtänze sowie der geheimnisvolle Mitternachts-Spuk rund um den Hexenkessel. Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf unter www.buehlerhexen.cortex-tickets.de oder im Bürgerhaus Neuer Markt.

Unter dem Motto "Fastnacht von Kindern für Kinder" wird mit dem Sternmarsch am Mittwoch, 19. Februar, die Hochzeit der Bühler Fastnacht eingeläutet. Mit Fackeln, Knick-lichtern und Musik startet um 18 Uhr das Kinderprogramm der Minihexen mit einem Kinderumzug durch den Stadtgarten (Treffpunkt Kirchplatz). Vor und nach dem Kinderumzug wird in den Zelten jede Menge zu erleben sein. Dort werden auch die Laufkarten für die legendäre Bühler Hexen-Rallye ausgegeben. Hier kann jedes Kind im Alter von sechs bis elf Jahren mitmachen. Neben Kinderschminken und der Hexen-Rallye gibt es Kinderhexenpunsch, Hexenpopcorn und zum Abschluss für alle Kinder einen "Sack Konfetti". Start der aus den kernstädtischen Narrengesellschaften bestehenden Sternmarschgruppen ist um 19 Uhr. Viele Beiträge wie Kinderhexentanz, Jugendgarden sowie der Auftritt des Kindergarten St. Elisabeth haben einen festen Platz im Programm. In Verbindung mit der musikalischen Umrahmung durch die Stadtkapelle Bühl, den Cool Drummings von der ALDA-Kappelwindeck sowie der Gugge Mussi Neuweier sind laut Mitteilung Stimmung, Freude und leuchtende Kinderaugen garantiert. Zur abschließenden Mutprobe fliegen alljährlich die Hexen über das aus Strohballen hochlodernde Feuer.

Am Schmutzigen Donnerstags wollen die Bühler Hexen wieder bei Musik, Tanzvorführungen und Guggenmusik in der Fußgängerzone zwischen Delker und Schwanen ab 14 Uhr feiern. Für das leibliche Wohl wird gesorgt. Am Fastnachtssamstag, 22. Februar, haben die Bühler Hexen und der Förderverein der Bühler Hexen ganz Bühl in der Hand: Gefeiert wird zum ersten Mal gleichzeitig in den Bühler Wirtschaften und im Bürgerhaus Neuer Markt.

Im Bürgerhaus Neuer Markt steigt an diesem Abend zum ersten Mal die große Bühler Hexenparty mit der Partyband Wilde Engel. Der Vorverkauf startet am 25. Januar bei Optik Delker oder im Bürgerhaus Neuer Markt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Fastnachts-Veranstaltungen bald nur noch mit Security?

26.02.2019
Fastnacht und die Sicherheit
Baden-Baden (red) - Alkoholisierte und gewaltbereite Jugendliche werden bei Fastnachts-Veranstaltungen zunehmend zum Problem. Die Autorinnen sprachen mit Jürgen Lauten, Oberzunftmeister der Schartenbergerhexen in Eisental, über Sicherheitsmaßnahmen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1