https://www.badisches-tagblatt.de/spielerwahl/index.html
Im Gasthaus Engel wird wieder aufgetischt
15.01.2020 - 06:15 Uhr
Von Edith Horcher

Bühlertal (eh) - Im traditionsreichen Bühlertäler Gasthaus "Engel" wird seit Dezember wieder aufgetischt. Neue Pächterin ist Danuta Warzel. Sie hat ein junges, motiviertes Team um sich geschart, zu dem auch ihre Tochter gehört. Auf der Speisekarte steht ein Sortiment gut bürgerlicher, deutscher Küche. Auch wird, wie beim Vorpächter, ein Mittagstisch angeboten.

Aus Altersgründen hatte das Ehepaar Müller das Pachtverhältnis im vergangenen Jahr nicht fortgesetzt. Seit Mitte August war das Gasthaus geschlossen, sehr zum Bedauern vieler Stammgäste und Vereine. "Es war viel Arbeit in den vergangenen Monaten. Wir haben etliches renoviert", erzählt Warzel, die im kaufmännischen Bereich auch von ihrem Ehemann unterstützt wird. Er habe sie zu diesem Schritt in die Selbstständigkeit ermutigt. Ungefähr ein Jahr habe man nach einem geeigneten Pachtbetrieb gesucht, so die gebürtige Polin, die seit 26 Jahren in Deutschland lebt. Der Pachtvertrag sei zunächst für drei Jahre geschlossen, so Warzel.

Es ist ihre erste Gastronomie in Eigenregie. Auf anderen Gebieten hat sie mit beruflicher Selbstständigkeit schon Erfahrungen gesammelt. Außerdem verfügt sie über praktische Erfahrung in der Gastronomie, in der sie lange tätig war. Dass Bürokratie, Organisation und Verwaltung viel Zeit in A nspruch nehmen, merkte sie gleich bei der Personalsuche. Trotz Anzeigen und Gesprächen mit dem Arbeitsamt konnte sie keinen Koch finden.

Schließlich wandte sie sich an eine polnische Vermittlungsagentur in Krakau und wurde dort fündig. "Ich habe einen jungen, motivierten Koch, der Erfahrung in guten Häusern gesammelt hat, der sein Handwerk versteht und alle Speisen zubereiten kann", sagt Warzel. Sie könne sich vorstellen, künftig auch Spezialitäten aus ihrer Heimat Gleiwitz, im ehemaligen Oberschlesien gelegen, auf die Speisekarte zu nehmen.

Falls Personal ausfalle, habe die polnische Agentur zugesichert, kurzfristig Vertretungen vermitteln zu können. Mit dem Koch hat sie gleich noch eine Servicekraft erhalten, denn der Küchenchef habe zur Bedingung gemacht, nur mit seiner Freundin zusammen zu kommen. Über die Wiedereröffnung des Lokals freuten sich auch Bürgermeister Hans-Peter Braun und der Leiter der Tourist-Information, Tino Rettig. Sie statteten der neuen Pächterin vor Jahresende einen Besuch ab und wünschten einen guten Start.

Der "Engel" hat in Bühlertal eine lange, besondere Historie. 1815 eröffnete Theodor Kunz das Wirtshaus "Zum Goldenen Engel". Er richtete im Keller eine Badestube ein, gespeist von einer Mineralquelle an der Wintereckstraße. Somit wurde das Haus auch als "Liehenbach-Bad" in der Region bekannt. Anfang des 19. Jahrhunderts diente das Gasthaus eine Zeit lang auch als Ort der Bürgerversammlungen.

Das Gasthaus "Engel" hat Dienstag bis Freitag von 11 bis 14 Uhr und von 17 bis 22 Uhr geöffnet, samstags ab 17 Uhr sowie sonntags ab 11 Uhr durchgehend. Montags ist Ruhetag. 13 Gästebetten stehen zur Verfügung.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Rastatt
Auf Entdeckungstour durch die Nacht

11.11.2019
Erfolgreiche Musiknacht
Rastatt (fuv) - Abtanzen mit dem Discjockey, Schlager mitsingen oder zum Rock die Faust recken. Bei der Rastatter Musiknacht am Samstagabend war die Bandbreite an Sounds genauso groß wie das Publikum unterschiedlich. Eines verband sie alle: gute Laune und Entdeckermut (Foto: fuv). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Aus Protest gegenüber der Agrarpolitik legen Bauern in mehreren Landeshauptstädten mit Traktoren den Verkehr lahm. Halten Sie ein solches Vorgehen für angemessen?

Ja.
Nein.
Das weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1