Reformgemeinde

Reformgemeinde

Rheinmünster (iru) - Wehmut machte sich am Montagabend im Schwarzacher Sitzungssaal breit, als Bürgermeister Helmut Pautler die anstehende Pensionierung des Hauptamtsleiters Dietmar Frietsch verkündete. "Unsere Gemeinde hätte sich auf dieser Position keinen Besseren wünschen können", betonte der Rathauschef mit Blick auf die Gemeindereform 1974. Gegen manche Widerstände habe Frietsch die Integration der vier zuvor selbstständigen Gemeinden begleitet und maßgeblich an der Entwicklung der Reformgemeinde mitgewirkt. Insbesondere auch im kulturellen Bereich habe sich der künftige Pensionär in den vergangenen 35 Jahren engagiert. So seien die auch überregional beliebten Veranstaltungen wie Kunsthandwerkermarkt, Münsterkonzerte oder die Reihe "Kunst und Kultur im Münster" ohne ihn nicht denkbar, lobte der Rathauschef.

"Ich will nicht stehenbleiben, sondern ruhig weitergehen", kündigte Frietsch für seinen kommenden Lebensabschnitt an. Der Mann aus Hildmannsfeld bedankte sich beim Bürgermeister, dem Gemeinderat und seinen Mitarbeitern für eine gute und harmonische Zusammenarbeit. Langanhaltender Beifall belegte die Wertschätzung der Ratsmitglieder für das große Engagement von Frietsch für seine Gemeinde.

zurück
1