Über die Bühne gefegt

Über die Bühne gefegt

Bühl (red) - Die Widdenunger Kinderfastnacht entführte in den hohen Norden Schwedens zu "Nils Holgersson wundersame Reise mit den Wildgänsen". Dazu verwandelten sich die Akteure des Widdenunger Kinderfastnachtskomitees (KiFaKoTeam) in kleine Hamster, die Hausgans Akka, den Fuchs Smirre und zahlreiche Wildgänse.

Die Rheintalhalle füllte sich am Rosenmontag bis zum letzten Platz. An die 80 Kinder gestalteten ein farbenfrohes Programm, das von Späßen und Mitmachaktionen umrahmt wurde. Die KiFaKo-Mitglieder Anja Pönicke und Verena Bauditz moderierten souverän. Das fantasievolle Bühnenbild und die zahlreichen Kostüme hatte Nicolas Rietsch entworfen und angefertigt. Tatjana Schall schminkte die Kleinen fantasievoll. Sybille und Andreas Axtmann, Bettina Lutterodt, Cindy Hummel, Ute Hassmann, Gerd Pönicke und Otmar Bärmann hielten vor und hinter der Bühne die Show am Laufen, die wie immer von den Widdenunger Gardehüpfer von Nicole Burkart und Bettina Jörger eröffnet wurde. Die Sondbachdeifel-Kids fegten zu einem Hit-Potpourri über die Bühne, einstudiert von Heike Müller, Nadine König und Larissa Ernst. Nach dem "Ententanz" stürmten die "TV-Bühl-1-Kids" von Steffi Regenold und Jule Meier die Bühne. Die Fünf- bis Siebenjährigen legten einen lustigen "Krabbentanz" aufs Parkett. Sodann feierten die "Calamari-Mini-Fritschi" Premiere: Thomas und Matthias Fritsch sangen mit ihren Kindern Ava und Ida Fritsch zur großen Begeisterung unter anderem ihren "Calamari-Glitschi-Song".

Vier Gitarristinnen zwischen neun und elf Jahren, Francisca und Daba Ernst, Illiana Bougliglio und Josefine Knopf, spielten drei bekannte Stimmungslieder, bei denen die ganze Halle mitsang. Begleitet wurden sie von Otmar Bärmann.

Danach präsentierten die Widdenunger Gardedancer unter Leitung von Annika Burkart ihren Showtanz. Ihnen folgten die "TV-Bühl-2-Kids", die mit flotten Trampolinsprüngen begeisterten.

Die nächste Mitmachaktion des KiFaKo forderte die Kinder zum Springen und Tanzen auf, während die Bühne für die Büttenrede des 15-jährigen Jonas Pönicke vorbereitet wurde. Auf humorvolle Art machte er deutlich, dass er als Teenager mit dem Kinderkram eigentlich nichts mehr zu tun haben wolle. Noch einmal tanzten die Gardehüpfer, gefolgt von den Sondbachdeifel-Teens.

Wie es bei den "Großen" beim Büttenabend so zugeht, zeigten die Widdenunger Hexen zur Melodie von Rio Reissers "König von Deutschland". Danach trat Dominik Oser als Double von Mark Forster auf, die ganze Halle sang "Sowieso" begeistert mit.

Im großen Finale verabschiedeten sich Nils Holgersson und seine Freunde mit einer riesigen Polonaise durch die Halle.

zurück
1