In spielerischer Form soziales Verhalten lernen

In spielerischer Form soziales Verhalten lernen

Rheinmünster (red) - Im März war es endlich so weit: Die Grundschule Greffern erhielt durch das Regierungspräsidium Karlsruhe das Zertifikat "stark.stärker.WIR". Diese Zertifizierung steht für das Präventionsprogramm für Schulen in Baden-Württemberg, das die psychische und physische Gesundheit der Schüler in den Mittelpunkt stellt; so wie es der aktuelle Bildungsplan auch vorsieht.

Die Aufgabe der Schule ist es, Rahmenbedingungen, Strukturen und Hilfen zu schaffen, die eine nachhaltige Präventionsarbeit ermöglicht. Die Grundschule Greffern hat sich in ihrem Leitbild verpflichtet, regelmäßig Aktivitäten in jeder Schulstufe durchzuführen, die die Persönlichkeitsentwicklung und die Gesundheit der Schüler fördern und deren Fähigkeiten zur Lebensbewältigung stärken.

Nicht nur Lehrkräfte und Schulleitung, sondern auch die Elternschaft und Gremien wie die Schulkonferenz waren in die Entwicklung eingebunden und haben dieses Profil befürwortet.

Zu den verbindlichen Aktionen zählen: das Konflikttraining "faustlos" ab Klasse 1, ein Anti-Mobbing-Konzept, Bewegungslandschaften in der Sporthalle zur Körpererfahrung, Klassenrat ab Klasse 3, interkulturelle Begegnungen mit Partnerklassen, eine gemeinsame Vesperpause, ein Verstärkersystem für positives Verhalten, Patenschaften unter den Schulstufen und vieles mehr. Die Elternschaft bietet regelmäßig ein gesundes Frühstücksbuffet an und bildet sich in Sachen Ernährung von Schulkindern weiter. Ganz neu im Programm sind erlebnispädagogische Aktionen in Wald und Flur, die jeder Klasse in spielerischer Form ein soziales Lernen ermöglicht.

Der Narrenclub NCG und der Turn- und Sportverein Greffern unterstützen wie in den vergangenen Jahren auch 2019 mit einer Spende das erlebnispädagogische Programm der Grundschule, welches damit für alle Klassen mit kompetenten Pädagogen gesichert ist. Den Vereinen am Ort ist es seit Jahren ein großes Anliegen, das soziale Lernen und das Verant wortungsbewusstsein der Kinder zu fördern und finanziell zu unterstützen. Der Vorsitzende des NCG, Thomas Arnheiter, und des TUS Greffern, Heiko Gartner, zeigten in Taten und Worten ihre Wertschätzung für die Arbeit an der Schule und überreichten einen Spendenscheck über 1000 Euro an Rektorin Ulrike Grindler sowie an die Vertreter des Fördervereins, Sandra Meier und Nicole Hannemann.

Der Workshop für die Elternschaft mit einer Ernährungsberaterin wird vom Förderverein und Petra Hermann aus (Bühl) finanziert. "Ich finde es bemerkenswert, dass Vorsitzende verschiedener Vereine so konstruktiv zusammenarbeiten und mit der Schule an einem Strang ziehen", so Schulleiterin Grindler.

zurück
1