Rattenscharfe Präsentation

Rattenscharfe Präsentation

Von Martina Fuß

Bühl - "Na Donnerwetter, ab in die Garderobe Ihr Viecher. Ich sag Euch B'scheid, wenn Ihr rauskomme könnt!" Der Bühler Kabarettist Jörg Kräuter hatte alle Hände voll zu tun, die "Viecher" aus dem großen Saal des Bürgerhauses Neuer Markt zu vertreiben. Noch dazu, da es sich um Ratten handelte - und zwar um riesengroße. Dass sie sich am Mittwochabend in Bühls guter Stube herumtrieben, hatte etwas mit dem rattenscharfen Kulturprogramm zu tun, das dort in den nächsten Monaten zu erwarten ist.

Die Stadt hatte zur unterhaltsamen Programmpräsentation eingeladen. Kräuter, Bürgermeister Wolfgang Jokerst und die Leiterin des Bürgerhauses, Corinna Doba, taten sich dafür mit der international agierenden Theatergruppe "Paspartout" zusammen, um Lust zu machen auf das kommende Angebot im Bühler Kulturzentrum. Trotz der kurzweiligen und witzigen Show war das Besucherinteresse leider überschaubar. Vielleicht braucht dieses Format noch etwas mehr Bekanntheit, um mehr potenzielle Gäste zu erreichen.

Kräuter nutzte indes den Start auf der Bühne, um seine Erkenntnisse in kreative Wortspiele zu packen. "Wo's menschelt, da rattelts auch", erklärte er den vermeintlich verfrühten Auftritt des Rattenpacks. Seit drei Jahrzehnten gebe es in Bühl ein tierisches Angebot: "Schwanensee wird getanzt, zur Matinee gibt's Strauss, der Rabe Socke treibt sein Unwesen, und bei den Gesundheitstagen gibt es eine Melange aus Viren und Bakterien." Im Hinblick auf die neue Spielzeit sei er sich sicher, dass das Publikum erkennt: "Die Bühler ham's drauf. So ein Programm bekommen wir im Festspielhaus nicht."

Nach diesem sehr gelungenen Einstieg übergab Kräuter das Mikrofon an Jokerst und Doba, die abwechselnd Einblicke in den bunten Strauß der Veranstaltungen gaben. In einer aufwendig gestalteten Leinwand-Präsentation wurden Schauspieler vorgestellt, Musical-Melodien eingespielt und Fotos von Reisen in alle Welt gezeigt, die in den beliebten Multivisions-Schauen zu sehen sein werden. Von Klassik über Bluegrass bis Jazz, von Kabarett über interessante Gesprächsrunden bis hin zu Kindertheater und Schauspiel: Doba und ihr Team haben für die nächsten Monate ein breit gefächertes Angebot unter Dach und Fach gebracht. Dabei steht 2019 ein besonders Ereignis im Fokus: Die Geburtstagsveranstaltung für den Bühler Musentempel, in dem in 30 Jahren über zwei Millionen Besucher gezählt wurden. Am 28. und 29. Juni wird das Jubiläum musikalisch auf einer Open-Air-Bühne gefeiert. Für die Kinder steht dann auf dem Europaplatz ein kreatives Spielmobil parat.

Nach der Programmvorschau durften endlich die Ratten aus ihren Löchern krabbeln. "Paspartou" hat witzige Figurentheater-Produktionen entwickelt. Die Kostüme sind verblüffend, detailreich, und jede Figur weist einen eigenen Charakter auf. Noch dazu sprechen sie eine eigene, primitive Rattensprache, die mit heftiger Gestik doch sehr deutlich macht, um was es geht. Chef der Bande ist ein grummeliger Kerl, der nicht nur die tiefste Stimme hat, sondern in der kurios anmutenden Live-Musik-Band das Bariton-Saxofon spielt. Ganz seiner Rolle gerecht werdend, gibt er damit auch den Groove vor. Ein etwas trottelig wirkendes Familienmitglied hat die Trommel umgeschnallt, dazu gesellen sich zwei Mädchen in Mäuse-Röckchen, die Alt- und Sopran-Saxofon spielen.

Das machen sie allesamt sehr gut. Mit ihrer lustigen Musik und humorvoll-verblüffenden Aktionen gewinnen sie im Bürgerhaus schnell die Zuschauer, die mitklatschen und einen Riesenspaß haben - auch als die Ratten nach der Veranstaltung musizierend und tanzend noch einmal im Foyer auftauchen.

zurück
1