Die Biotonne benötigt am meisten Aufmerksamkeit

Die Biotonne benötigt am meisten Aufmerksamkeit

Bühl (red) - Die Tonnen rechtzeitig bereitstellen, den Inhalt korrekt sortieren und die Behälter von Zeit zu Zeit reinigen: Die Bühler Stadtverwaltung gibt in einer Mitteilung Tipps zum Thema Müllentsorgung.

Die Tonnen sollten demnach frühestens am Vorabend, spätestens jedoch bis 6 Uhr des Abfuhrtags hinausgestellt werden. Und zwar mit geschlossenem Deckel am Rand des Gehweges oder, falls keiner vorhanden ist, am äußersten Straßenrand. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass Fahrzeuge und Fußgänger nicht behindert werden. Nach der Entleerung sollten die Abfallbehälter unverzüglich wieder entfernt werden.

Bei Baustellen müssten die Tonnen in der Regel vor die Baustelle gestellt werden. Damit die Müllfahrzeuge durchkommen, bittet die Abfallwirtschaft die Eigentümer, Pflanzen an den Grundstücken zurückzuschneiden. Verkehrsteilnehmer sollten ihre Fahrzeuge außerdem auf den Straßen nur in zugelassenen Bereichen abstellen.

Die Abfallwirtschaft der Stadt macht darauf aufmerksam, dass die Reinigung und Pflege der Tonnen Aufgabe der Nutzer ist und die Behälter nicht beschädigt werden dürfen. Sollte der Behälter defekt sein, ist eine Meldung bei der Abfallwirtschaft notwendig. Dort sitzen auch die richtigen Ansprechpartner für Themen wie Umzüge oder eine andere Tonnengröße.

Die Verwaltung bittet außerdem darum, Rest- und Bioabfall sowie die Wertstoffe richtig zu trennen. Insbesondere Bioabfälle wie Knochen, Fleisch- und Fischreste oder gekochte Speisereste müssten über die Biotonne entsorgt werden, da diese nicht zum Kompostieren zu Hause geeignet seien. Ansonsten drohe Ratten- und Madenbefall. Über die Biotonne dürften keine Plastiktüten, Glas oder sonstige Fremdstoffe entsorgt werden. Lediglich Papier dürfe zum Einpacken der Abfälle benutzt werden.

Wertstoffhof nimmt kostenlos Papier an

Die Biotonne brauche am meisten Aufmerksamkeit. So sollte diese nach Möglichkeit im Sommer an einem schattigen Platz und im Winter so witterungsgeschützt wie möglich stehen. Ebenso sollte sie regelmäßig gereinigt werden.

Papier und Kartonagen können kleingemacht über die grüne Tonne entsorgt oder bei größeren Mengen auch kostenlos auch beim Wertstoffhof in Vimbuch, Hurststraße 20, abgegeben werden.

Eine kleine Trennhilfe und weitere Informationen zum Thema stehen auf dem Abfallkalender, ein Abfall-ABC liegt im Rathaus II im Erdgeschoss aus oder kann auf der Internetseite der Stadt Bühl heruntergeladen werden.

Altglas werde oft in Kartons oder Plastiktüten bereitgestellt. Diese seien jedoch ungeeignet, da sie aufweichen oder reißen können. Geeignet seien stabile Kisten, Eimer oder Wannen bis maximal 50 Liter Füllinhalt.

Die Abfallwirtschaft der Stadt Bühl ist erreichbar unter (0 72 23) 93 55 45, per E-Mail an die Adresse abfallwirtschaft@buehl.de oder im Rathaus II, Hauptstraße 41, Zimmer E.07.

zurück
1