Strom und Wärme vom eigenen Dach

Strom und Wärme vom eigenen Dach

Bühl (red) - "Unser schönes Bühl liegt in einer der sonnenreichsten Gegenden Deutschlands", sagt Oberbürgermeister Hubert Schnurr, "und diesen Schatz wollen wir heben". Die Stadt Bühl stellt deshalb 30 "Eignungs-Checks Solar" der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg kostenfrei zur Verfügung.

Das Angebot richtet sich an private Gebäudeeigentümer, die bis zum 30. September den "Eignungs-Check Solar" bei der Stadtverwaltung beantragen können. Die Anmeldungen nimmt die Klimaschutzbeauftragte Monika Brudler entgegen. Die kostenfreien Beratungen werden in der Reihenfolge ihrer Anmeldung vergeben.

Bei einem Vor-Ort-Termin nehmen die Energieberater der Verbraucherzentrale Dachtyp, -zustand und -schräge, Verschattungsgrad sowie die vorhandene Heizungsanlage und die Anschlussmöglichkeiten unter die Lupe. Nach dem Termin erhalten die Bauherren einen Ergebnisbericht. Man erfährt auch, ob es günstiger wäre, mit Fotovoltaik-Zellen Strom zu erzeugen, mit Solarkollektoren die Warmwasserbereitung oder die Heizung zu unterstützen oder ob doch beide Techniken sinnvoll auf dem Dach untergebracht werden können.

Die Bühler Klimaschutzmanagerin Monika Brudler weist darauf hin, dass durch die Nutzung der Sonnenenergie nicht nur die Energiekosten gesenkt, sondern auch die gesetzlichen Anforderungen beim Heizungstausch nach dem baden-württembergischen Erneuer-bare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) erfüllt werden können. "Hier gilt es, sich rechtzeitig zu informieren. Wenn die Heizung defekt ist und ausgetauscht werden muss, ist es oft schon zu spät, sich um Alternativen zu kümmern", berichtet Brudler.

Der "Eignungs-Check Solar" wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert und kann daher von der Verbraucherzentrale günstig angeboten werden. Unab-hängig von der Bühler Solarinitiative können Interessierte den Check jederzeit über die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Kooperation mit der Energieagentur Mittelba den für 30 Euro bestellen.

Neben den kostenfreien Eignungs-Checks bestehen im September weitere Beratungs- und Informationsmöglichkeiten: Am Samstag, 14. September, kann man auf dem Bühler Bauernmarkt Gespräche mit dem unabhängigen Energieberater der Energieagentur Mittelbaden führen. Eine Terminreservierung wird empfohlen. Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich für den "Eignungs-Check Solar" anzumelden sowie Tipps und Hinweise zu Einspar- und Fördermöglichkeiten zu erhalten. Interessante Energieexperimente des Vereins "Regenerative Energien Mittelbaden" (REM) runden das Programm am Stand ab.

Am Montag, 23. September, findet um 19 Uhr im Friedrichsbau obendrein ein Informationsabend zum Thema "Strom und Wärme vom eigenen Dach" statt. Neben einem Vortrag zu Voraussetzungen am Gebäude, Technik und Fördermöglichkeiten stellen sich die Kooperationspartner der Bühler Solarinitiative mit ihren Beratungsangeboten vor.

Im Rahmen der Solarinitiative arbeitet die Stadt mit der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg, der Energieagentur Mittelbaden sowie dem Fotovoltaik-Netzwerk Baden-Württemberg zusammen. Die Initiative entstammt dem Bühler Klimaschutzkonzept, das eine klimaneutrale Kommune bis 2050 zum Ziel hat.

Anmeldungen für einen der 30 "Eignungs-Checks Solar" bei Monika Brudler, E-Mail: klimaschutz@buehl.de oder unter 9 35-3 18.

www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

zurück
1