Neuer Schwung für grenzüberschreitende Bahnstrecke
Die Rheinbrücke Wintersdorf, mit der stillgelegten Bahnstrecke im Vordergrund: Könnten hier in Zukunft wieder Züge verkehren? Foto: Broß/av
11.06.2018 - 00:00 Uhr
Karlsruhe (win) - Die Reaktivierung der Bahnstrecke Saarbrücken - Haguenau - Rastatt - Karlsruhe, über den Rhein bei Wintersdorf, wird immer wahrscheinlicher. Darauf wurde jetzt im Rahmen der Mitgliederversammlung des Eurodistricts Pamina im Karlsruher Landratsamt hingewiesen. Wie der Geschäftsführer des Eurodistricts, Patrice Harster, der Versammlung berichtete, sei diese Bahnstrecke in die "Shortlist" von 15 grenzüberschreitenden Strecken innerhalb der Europäischen Union aufgenommen worden.

"Wer auf dieser Liste steht, hat auch Chancen, realisiert zu werden. Die Weichen werden jetzt gestellt, alle anderen Strecken müssen mindestens zehn Jahre warten", so Harster wörtlich.

Laut Harsters Ausführungen wurden von der EU im vergangenen Jahr über 350 Missing Links - Lückenschlüsse - im europäischen Schienennetz erfasst, die Bahnstrecke vom Saarland durch das Elsass nach Baden war eine davon. Dass die Strecke nun sogar in der Shortlist auftauche, sei kaum zu hoffen gewesen. Mehr noch. Im Oktober sollen zwei Vorzeigeprojekte aus dieser Liste der Europäischen Kommission in Brüssel vorgestellt werden, die Strecke durchs Elsass sei eine davon.

Das sei eine große Chance, Zugang zu europäischen Fördergeldern zu bekommen. Wobei es sich, wie Harster hervor hob, hierbei um Europäische Fördergelder handeln würde, außerhalb des Interreg-Programms und mit deutlich höherem Volumen. Entsprechend wichtig sei es, das Projekt bei diesem Termin optimal präsentieren zu können, im Jahr 2019 könnte sich dann die nächste Tür öffnen.

Bemerkenswert ist auch, dass die Europäische Investitionsbank sich an der Finanzierung eines Gutachtens beteiligen will, mit dem die Realisierbarkeit des Vorhabens geprüft werden soll. Dies sei erstmals bei einem grenzüberschreitenden Investitionsprojekt der Fall. "Ich denke, wir können optimistisch sein", fasste Hartser zusammen.

"Vor zwei Jahren wären wir noch froh gewesen, in die Liste der Missing Links aufgenommen zu werden, dass wir jetzt auf der Shortlist der 15 priorisierten Projekte stehen, ist fantastisch", zeigte sich Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) hoch erfreut über die neue Dynamik. Mentrup, wie auch Karlsruhes Landrat Christoph Schnaudigel (CDU), verwiesen jedoch auf die vielen Kleinigkeiten, die noch erledigt werden müssten und die jetzt schon angegangen werden sollten. Genannt wurde eine grenzüberschreitende Fahrkarte für den Nahverkehr. Der Ausbau einer Infrastruktur, die von Verkehrsunternehmen beider Länder nutzbar wäre, sei die nächste Hürde.

Immerhin habe man inzwischen eine gemeinsame Vision, denn die Zusammenarbeit über die Grenzen hinweg habe sich deutlich verbessert, wie der Präsident des Eurodistricts, Rémi Bertrand, feststellte. Die Verbesserung der Infrastruktur sei dabei nur ein Teilaspekt, letztlich gehe es um eine bessere wirtschaftliche Vernetzung im gesamten Pamina-Gebiet. Dabei könnte auch helfen, dass das Département Bas-Rhin bestrebt ist, Mitglied in der Technologieregion Karlsruhe zu werden.

Bereits jetzt beteiligt sich laut Mentrup das Département finanziell an einem Gemeinschaftsstand der Technologieregion auf der nächsten Expo real in München.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Rauchverbot auf Burg Windeck

23.05.2018
Ruine Altwindeck bald wieder offen
Bühl (jo) - Der neue Burgherr hält Wort: Die Ruine Altwindeck ist für die Öffentlichkeit bald wieder vollumfänglich zugänglich. Seit drei Wochen steht das Tor zur historischen Burganlage tagsüber wieder offen. Ab 1. Juni soll auch der Turmaufstieg wieder möglich sein (Foto: jo). »-Mehr
Durmersheim
--mediatextglobal-- Ein Investor will den Bahnhof hübsch machen, mit Wettbüro, Friseur und Whisky-Lounge. Die öffentlichen Parkplätze an der Nordseite (linke Bildhälfte) werden privat.  Foto: Heck

12.05.2018
Wettbüro im Bahnhof geplant
Durmersheim (HH) - Neue Nutzung für Durmersheimer Bahnhof: Ein Investor will dort neben Friseur und Whisky-Lounge auch eine Wett- und Spielhalle schaffen. Der Gemeinderat hat trotz mancher Vorbehalte dem Bauantrag für die Reaktivierung des Gebäudes zugestimmt (Foto: HH). »-Mehr
Karlsruhe
Rastatt-Hagenau: Pamina für Studie zur Machbarkeit

04.05.2018
Nahverkehr ins Elsass machbar?
Karlsruhe (tt) - Der Vorstand des Eurodistricts Pamina hat dem Vorschlag zugestimmt, eine Machbarkeitsstudie zur Reaktivierung der Bahnstrecke Rastatt-Hagenau erstellen zu lassen. Vorgesehen wäre zudem eine Busverbindung zwischen Baden-Baden und Roeschwoog (Symbolfoto: dm). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Weihnachtsgrüße per Brief oder Karte werden zum Auslaufmodell. Verschicken Sie noch Weihnachtsgrüße per Post?

Ja.
Nein, via Handy und E-Mail.
Ich verschicke keine Weihnachtsgrüße.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1