Oberkirch wird Hauptstadt der Erdbeerkönigin
Oberkirch wird Hauptstadt der Erdbeerkönigin
13.06.2018 - 00:00 Uhr
Von Simon Allgeier

Oberkirch - Beim 20. Oberkircher Erdbeerfest im nächsten Jahr soll erstmals eine baden-württembergische Erdbeerkönigin als Botschafterin dabei sein, die am 24. Mai von einer Jury gewählt werden soll.

"Die Erdbeerkönigin soll eine positive Begegnung mit der Erdbeere schaffen und Fachwissen haben", meinte Friedlinde Gurr-Hirsch. Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wird Schirmherrin der Wahl sein. Viele Produkte bedienten sich inzwischen einer Agrarbotschafterin, erklärte Gurr-Hirsch. "Es ist völlig gerechtfertigt, dass hier in Oberkirch die Hauptstadt der Erdbeerkönigin ist", betonte sie, Oberkirch sei der "Hotspot für Erdbeeren in Mittelbaden". 75 Prozent der Erdbeeren im Land würden in Baden angebaut, 25 Prozent in Württemberg, dennoch soll die Erdbeerkönigin in ihrer zweijährigen Amtszeit den Erdbeeranbau im ganzen Land repräsentieren.

Entstanden war die Idee infolge der Ernteausfälle vergangenes Jahr, um den Landwirten Hoffnung und Mut zu machen, erinnerte die damalige Bundestagsabgeordnete Kordula Kovac. Aus einer spontanen Umsetzung der Idee wurde jedoch nichts - und auch die für dieses Jahr geplante Wahl kam nicht zustande. Knackpunkt unter anderem: die Finanzierung der Kür und der Amtszeit. Franz-Josef Müller, Vorsitzender des Landesverbands Erwerbsobstbau, bezifferte die Gesamtkosten unlängst auf 30000 Euro.

Anfang der Woche nun saßen im Oberkircher Rathaus alle an einem Tisch: Die Vertreter verschiedener landwirtschaftlicher Verbände und die Bürgermeister der Gemeinden Oppenau, Lautenbach, Renchen und Appenweier. Letztere wollen laut Oberkirchs Oberbürgermeister Matthias Braun jeweils 500 Euro beisteuern. Ein symbolischer Beitrag, mit dem jedoch die Verbundenheit der Gemeinden zur Landwirtschaft zum Ausdruck gebracht werden solle, betonte Renchens Bürgermeister Bernd Siefermann. Die Landwirte wollen 5000 Euro zur Verfügung stellen, die Stadt Oberkirch als Organisator übernimmt den Rest, so dass letztlich 10000 Euro für die Wahl der baden-württembergischen Erdbeerkönigin zur Verfügung stehen.

Wendelin Obrecht bezeichnete es als eine Selbstverständlichkeit, dass der Obstgroßmarkt Mittelbaden (OGM) einen Obolus leiste. Die Erdbeerkönigin könne nicht nur wie von Gurr-Hirsch angedacht als Ernährungsbotschafterin in Schulen und Kindergärten auftreten, sondern dem Verbraucher auch verdeutlichen: "Es gibt genug deutsche Erdbeeren, wir brauchen keine spanischen." Er nahm damit Bezug auf eine Protestaktion von Landwirten im Mai in Ortenberg.

Am Freitag, 24. Mai 2019, soll die erste Erdbeerkönigin in Oberkirch gewählt werden - von einer Jury aus Vertretern des Landes, der Landwirte, staatlicher und behördlicher Institutionen. Nach einer Vorauswahl sollen sich dann drei Bewerberinnen der Jury stellen. Sie müssen am Tag der Wahl mindestens 18 Jahre alt sein und aus einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Bezug zum Erdbeeranbau kommen oder eine abgeschlossene landwirtschaftliche Berufsausbildung haben, hieß es dazu. In der Befragung müssten sie Kenntnisse im Obstbau nachweisen und die Fähigkeit mitbringen, in Gesprächen mit Verbrauchern und Journalisten die Erdbeere überzeugend darzustellen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
Durmersheim: Erdbeerfest zu 1025-jährigem Bestehen

02.10.2015
Durmersheim feiert mit Erdbeerfest
Durmersheim (red) - Vom 3. bis zum 5. Juni will Durmersheim sein 1025-jähriges Bestehen feiern. Die Pläne dafür wurden jetzt vorgestellt. Es soll ein "Erdbeerfest" mit einer Inthronisierung einer Erdbeerkönigin geben. Zudem sollen Bands aufspielen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

In der Schweiz hatte eine Volksinitiative zur Förderung des Baus von Radwegen Erfolg. Wünschen auch Sie sich mehr gut ausgebaute Radwege in der Region?

Ja, mehr davon!
Nein. Es gibt ausreichend gute Radwege.
Ich fahre kein Rad.


www.los-rastatt.de
Wetter in Mittelbaden


Facebook


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1