http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
"Das ist eine sensationelle Vorlage"
17.10.2018 - 00:00 Uhr
Berlin - In Hessen, wo Ende Oktober gewählt wird, koalieren die Grünen mit der CDU. Doch die Union schwächelt in den Umfragen. Tarek Al-Wazir, Wirtschaftsminister, hofft nun, dass seine Partei vom Rückenwind aus Bayern profitieren kann und noch weiter zulegt. BT-Korrespondent Werner Kolhoff sprach mit dem 47-jährigen Spitzenkandidaten der Grünen.

BT: Herr Al-Wazir, was bedeutet das Ergebnis der Grünen in Bayern für Ihren Wahlkampf in Hessen?

Tarek Al-Wazir: Das ist eine sensationelle Vorlage. Jetzt wollen wir nachlegen. Unser Ziel ist es, deutlich stärker zu werden. Wir sehen die Chance, das beste Ergebnis zu erzielen, das wir je hatten.

BT: Also mehr als die 13,7 Prozent aus dem Jahr 2009. Wollen Sie die Bayern-Grünen mit ihren 17,5 Prozent noch übertrumpfen?

Al-Wazir: Die Chance ist da. Ob es gelingt, darüber entscheiden die nächsten zwei Wochen. Wir führen einen sehr ähnlichen Wahlkampf wie unsere bayerischen Freundinnen und Freunde, trotz unterschiedlicher Ausgangspositionen. "Vernunft und Leidenschaft statt Populismus" ist unser Slogan; die Bayern haben gesagt, "Mut geben statt Angst machen". Das drückt dieselbe Haltung aus: Wir wollen an Lösungen arbeiten für unser Land, statt Probleme immer noch größer zu reden.

Interview

BT: Ist es auch in Hessen ihr Ziel, die SPD zu überholen?

Al-Wazir: Mein Ziel ist es, dass wir Grüne möglichst stark werden. Auf welchem Platz wir landen, ist da eher zweitrangig. Wenn wir sehr stark werden, können wir das, wofür die Menschen uns wählen, auch in die Realität umsetzen. Darum geht es uns.

BT: Der Sieg der Grünen in Bayern ist aber auch ein Pyrrhussieg, denn fürs Regieren werden sie nicht gebraucht. Könnte Ihnen Ähnliches drohen, wenn die Union mit der SPD in Wiesbaden eine große Koalition bildet?

Al-Wazir: Natürlich ist es immer eine Gefahr, dass man trotz guter Ergebnisse am Ende seine Ziele nicht umsetzen kann. Das entscheiden die Wählerinnen und Wähler. Je stärker wir werden, umso grüner wird es. Und dann werden wir schauen, mit wem geht es rechnerisch, und was geht in der Sache. Eine große Koalition ist eine reale Gefahr, sie droht am Ende immer dann, wenn andere Konstellationen nicht zustande kommen. Das haben wir ja in Berlin nach dem Scheitern von Jamaika gesehen.

BT: Ist der gegenwärtige grüne Hype das Ergebnis einer inhaltlichen Neuorientierung der Wähler? Oder hat er eher mit der Schwäche anderer Parteien, vor allem der Volksparteien, zu tun?

Al-Wazir: Natürlich profitieren wir von dieser Schwäche, aber ich glaube, es steckt mehr dahinter. Das eine ist: Es gibt viel mehr Menschen, die eine echte Klima- und Umweltschutzpolitik wollen, als die anderen Parteien so denken. Das zweite ist unsere klare Haltung: Wir haben nie einen Zweifel daran gelassen, dass wir unser offenes, vielfältiges und demokratisches Deutschland verteidigen und der Gegenpol zur AfD sind. Andere sind da nicht so klar. Siehe Horst Seehofer und seine Strategie in der Flüchtlingsfrage. Oder Sahra Wagenknecht, die am Sonnabend bewusst nicht unter den 200000 Demonstranten in Berlin war.

BT: Sind die Grünen auf dem Weg zur Volkspartei?

Al-Wazir: Wir können noch viel stärker werden, aber eine Volkspartei im früheren Sinne werden wir nicht. Einfach, weil es die Volksparteien alten Typs mit 40 Prozent und mehr so gar nicht mehr gibt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
--mediatextglobal-- Vom Borkenkäfer befallene Fichten auf Gemarkung Baiersbronn (Archivbild von 2017): In diesem Fall war höchste Eile geboten, die Bäume aus dem Wald zu schaffen. Foto: Neuwald/av

10.10.2018
Käferholz drückt die Preise deutlich
Baden-Baden (vn/lsw) - Waldbesitzer müssen die vielen vom Borkenkäfer befallenen Fichten schnell einschlagen und aus dem Wald schaffen. Mit diesem Angebot treffen sie auf einen zunehmend gesättigten Markt. Das hat deutlich niedrigere Preise für Käferholz zur Folge (Foto: vn/av). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Christoph Ruf.  Foto: pr

10.10.2018
Ruf über Fußball und sein Buch
Baden-Baden (red) - "Fieberwahn - Wie der Fußball seine Basis verkauft", hat Christoph Ruf sein aktuelles Buch genannt, das bei der von der Deutschen Akademie für Fußballkultur ausgerichteten Wahl zum Fußballbuch des Jahres mit dem zweiten Platz ausgezeichnet wurde (Foto: Scholz). »-Mehr
Kuppenheim
PFC am besten ganz aus dem Verkehr nehmen

06.10.2018
Bürgerinitiative hat sich mehr erhofft
Kuppenheim (as) - Von den Ergebnissen der PFC-Blutkontrolluntersuchungen mehr erhofft hat sich Ulrich Schumann (Foto: Muttarrusso). Der Vorsitzende der Bürgerinitiative "Sauberes Trinkwasser für Kuppenheim" hofft angesichts der Ergebnisse nun auf ein Umdenken in der Politik. »-Mehr
Gaggenau
--mediatextglobal-- In Gaggenau und weiteren sechs Standorten verarbeitet die König Metall-Gruppe weltweit Bleche und Rohre im Automotive- und Elektrobereich und im Maschinenbau. Foto: Hegmann

29.09.2018
Zwist bei König Metall
Gaggenau (tom) - Es brummt bei König Metall - das wissen Branchenkenner und das sagt die Geschäftsleitung. Doch unter den knapp 700 Beschäftigten am Stammsitz ist die Stimmung nicht gut. Das geht zumindest aus der jüngsten Publikation des Betriebsrats hervor (Foto: Hegmann). »-Mehr
Baden-Baden
´Aus der Weimarer Republik etwas lernen´

29.09.2018
BT-Interview mit Niedecken
Baden-Baden (kli) - Seit nunmehr 42 Jahren rockt die Kölner Band BAP mit ihrem Frontmann Wolfgang Niedecken (67, dpa-Foto) die Republik. Nun sind sie wieder auf Tour, am 2. Oktober gastieren die Kölner in Karlsruhe. Im Vorfeld des Konzerts spricht Niedecken im BT-Interview. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Etwa jeder zweite Kunde in Deutschland nimmt nach einem Einkauf den Kassenbon mit. Stecken Sie die Auflistung ein?

Ja, immer.
Manchmal.
Nur wenn es um eine Garantie geht.
Nein.


http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
http://www.caravanlive.de/
Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1