https://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Karlsruhe startet in Freibadsaison
Karlsruhe startet in Freibadsaison
23.02.2019 - 00:00 Uhr
Karlsruhe (win) - Der schwimmende Holländer war auch wieder da. Wie schon im Vorjahr, so wollte sich Maurits van Wijde aus der Nähe von Arnheim auch in diesem Jahr den Start der Freibadsaison in Karlsruhe nicht entgehen lassen. "Das war toll vor einem Jahr. Und deshalb war für mich von vorneherein klar, dass ich auch in diesem Jahr wieder da sein werde."

Diesmal wohnt van Wijde allerdings in Heidelberg. Nachdem er 2018 die Karlsruher Innenstadt samt Schloss und Marktplatz begutachtet hatte, will er nun Heidelberg erkunden. Soll auch schön sein. Vor allem aber freut er sich auf deutsches Essen: Schnitzel und dazu ein Spezi. "So etwas muss man in Holland lange suchen, darauf freue ich mich fast noch mehr als auf das Schwimmen im Freien."

Irgendwann in den 90er Jahren hatte der damalige Sportbürgermeister Norbert Vöhringer die Idee, das Sonnenbad im Karlsruher Rheinhafen als eines der ersten Freibäder der Republik bereits im Februar zu öffnen. Dank des benachbarten Heizkraftwerks der Stadt ist das Wasser im Bad auf angenehme 28 Grad Celsius temperiert, und Schwimmen an der frischen Luft ist nun mal etwas völlig anderes als in einem Hallenbad. Inzwischen ist das "Anschwimmen" im Sonnenbad eine riesige Gaudi, Jahr für Jahr steigt die Zahl der Schwimmer - und der Pressevertreter.

Ein halbes Dutzend Kamerateams, dazu viele Fotografen, Rundfunkjournalisten und natürlich auch die schreibende Zunft will sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Karlsruhes Bäderchef Oliver Sternagel freut dies natürlich. "Das ist gut fürs Image, Werbung für die Stadt und ihre Bäder." Beim Sonnenbad kommt hinzu, dass ein großer Freundeskreis alljährlich eine beachtlichen Betrag spendet, der direkt ins Bad investiert wird. 18 000 Euro waren es im vergangenen Jahr, die gleiche Summe legt das Bäderamt noch oben drauf. Und auch die 1,50 Euro "Warmbadezuschlag", die in der kalten Jahreszeit auf den Eintrittspreis drauf geschlagen werden, dienen dazu, die Attraktivität des Sonnenbads weiter zu steigern.

Viele Badende hatten sich gestern wieder fantasievolle Kostüme übergestreift, oft unter dem Motto "Ski und Rodel nicht gut".

Alte Schlitten und Ski waren ums Becken drapiert, einige badeten mit dicken Mützen und Skibrillen. Maurits van Wijde hingegen kam erneut im Bayern-Dress, er ist Arjen-Robben-Fan. Er ist ohnehin bekennender "Klamotten-Bader", in schnöden Badesachen geht er nie ins Wasser. "In Holland darf man fast überall mit Klamotten ins Wasser, man muss nur vorher fragen", verrät er.

Die Badener, vor allem die Karlsruher, sind hingegen sonnenverwöhnt und zeigen gerne Haut, vor allem dann, wenn sich die Sonne auch zeigt. Was gestern nur sporadisch der Fall war, doch dem Spaß tat dies keinen Abbruch. Wer mal drin ist im Wasser, will eigentlich nicht mehr raus aus dem angenehm warmen Nass.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Durmersheim
Mauerwerk im Terrassenbad wird repariert

18.01.2019
Mauerwerk wird repariert
Durmersheim (HH) - Ein Bauauftrag fürs Schwimmbad hat der Durmersheimer Gemeinderat vergeben. In dem Freibad hat sich auf einer der Liegeterrassen das Mauerwerk stark gewölbt (Foto: HH). Als Gründe wurden unter anderem Unterspülungen und Erddruck genannt. »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
Umfrage

Die SPD fordert Nachverhandlungen im Koalitionsvertrag. Glauben Sie, dass das Regierungsbündnis daran zerbricht?

Ja.
Nein.
Weiß ich nicht.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1