https://www.top-zusteller.de/
https://www.top-zusteller.de/
Mit der Kamera Konflikte entschärfen
Mit der Kamera Konflikte entschärfen
02.05.2019 - 00:00 Uhr
Von Armin Broß

Lahr/Rastatt/Baden-Baden - Das Polizeipräsidium Offenburg hat am Dienstag in Lahr offiziell die Bodycams vorgestellt, die seit 15. April in ganz Mittelbaden zum Einsatz kommen. 80 dieser kleinen, am Körper getragenen Kameras stehen für die Streifenbeamten im Ortenaukreis, in Baden-Baden und dem Landkreis Rastatt zur Verfügung. Sie sollen hauptsächlich dazu dienen, Aggressionen und Gewalt gegen Beamte zu reduzieren.

Rund 1,8 Millionen Euro hat das Land in die Ausrüstung investiert, die nach und nach in sämtlichen Polizeipräsidien Baden-Württembergs eingeführt wird. 1 350 Kamera-Systeme sind es insgesamt.

Ein wichtiger Grund: Gewalt gegen Polizisten nimmt tendenziell zu. So verzeichnete das Polizeipräsidium (PP) Offenburg im vergangenen Jahr 307 Fälle, nachdem es 2017 noch 254 Fälle gewesen waren. Eine deutliche Steigerung gab es insbesondere im Ortenaukreis (230 Fälle gegenüber 179 im Vorjahr); im Stadtkreis Baden-Baden waren es 21 entsprechende Delikte (Vorjahr: 13), während im Landkreis Rastatt ein leichter Rückgang von 62 auf 56 Fälle stattfand.

"Das Ziel ist: Jede Streife soll eine Bodycam haben", erklärte der Offenburger Polizeipräsident Reinhard Renter, "und das können wir auch umsetzen." Bei den Resultaten, die man sich von den Kameras verspricht, verwies Renter auf entsprechende Studien. Demnach würden Aggressionen reduziert und aufgeheizte Situationen deeskaliert, wenn Menschen die Bodycams wahrnehmen. Auch sogenannte Solidarisierungseffekte umstehender Personen gingen deutlich zurück.

"Die Leute reagieren auf die Bodycams", fasste der Polizeipräsident zusammen. Ausnahmen kann es freilich geben - und zwar bei stark betrunkenen oder unter Drogen stehenden Menschen sowie bei psychisch Kranken.

Doch wie genau kommen die Kameras zum Einsatz und wie funktionieren sie? Die Bodycam wird offen getragen; die Polizisten haben sie an ihrer Uniform im Brustbereich befestigt. Und: Normalerweise ist die Kamera bei einer Kontrolle aus, erläutert Polizeihauptkommissar Matthias Bruder, der beim PP Offenburg für das Projekt zuständig ist. "Erst wenn die Situation eskaliert, wird zunächst der Pre-recording-Modus aktiviert" - darauf werde der Gegenüber auch hingewiesen, so Bruder. Pre-Recording bedeutet konkret: Die Kamera startet eine Aufzeichnung, die maximal 60 Sekunden dauert und dann wieder neu von vorne beginnt.

Beruhigt sich die kontrollierte Person, wird das Pre-Recording wieder beendet - ohne dass Daten dauerhaft gespeichert werden. Wird die Situation aber kritisch, können die Beamten im nächsten Schritt den Aufzeichnungs-Modus der Bodycam aktivieren: Dann speichert die Kamera tatsächlich alles, was sie erfasst, mit Bild und Ton auf ihrer Festplatte (inklusive der letzten 60 Sekunden der Pre-Recording-Phase).

Getätigte Aufzeichnungen werden Bruder zufolge später im Revier auf den Server der Polizei übertragen. Fremde Server werden nicht genutzt, betonte Polizeipräsident Renter. Die einzelnen Kameras würden außerdem immer personalisiert, so dass man immer wisse, welcher Kollege das jeweilige Gerät habe. Und: Der einzelne Beamte könne auch keine Daten löschen - dies könne nur der Dienstgruppenführer. Apropos löschen: Normalerweise werden die Daten auf dem Polizeiserver nach spätestens 28 Tagen gelöscht. Braucht man sie für ein Verfahren, wird für die Staatsanwaltschaft eine Kopie angefertigt.

Übrigens: Nicht überall darf die Polizei die neue Technik einsetzen. Vereinfacht gesagt, muss es sich um öffentlich zugängliche Orte beziehungsweise öffentliche Veranstaltungen handeln oder aber um Polizeiräume und Polizeifahrzeuge. In Privatwohnungen dürfen Streifenbeamte die Bodycams nicht einschalten.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Bühl
Diebe gehen verstärkt auf Drahtesel-Jagd

04.04.2019
Diebe auf der Jagd nach Drahteseln
Bühl (sie) - Der Blick auf die Kriminalitätsstatistik stimmt den Bühler Polizeirevierleiter Walter Kautz zufrieden. Insgesamt ging die Anzahl der Delikte im Zuständigkeitsgebiet der Beamten zurück. Ein Problem weitet sich allerdings aus: Es gab deutlich mehr Fahrraddiebstähle (Foto: sie). »-Mehr
Offenburg
Erneut weniger Wohnungseinbrüche

30.03.2019
Erneut weniger Einbrüche
Offenburg (ab) - Die Zahl der erfassten Straftaten in Mittelbaden ist 2018 geringfügig von 41 764 auf 41 576 gesunken, wie am Freitag bei der Vorstellung der Polizeilichen Kriminalstatistik in Offenburg bekannt gegeben wurde. Einen weiteren Rückgang gab es bei Einbrüchen (Foto: dpa). »-Mehr
Karlsruhe
Hinweis auf Kamera wirkt schon Wunder

20.03.2019
Karlsruher Polizei hat jetzt Bodycams
Karlsruhe (win) - Ab sofort sind die Beamten des Polizeipräsidiums Karlsruhe während des Einsatzes mit sogenannten Bodycams ausgerüstet. Die Polizeiführung erhofft sich von den technischen Hilfsmitteln eine deutliche Abnahme der Übergriffe auf Beamte (Foto: Winfried Heck). »-Mehr
Rastatt
´Sicherheit und Freiheit sind keine Gegensätze´

15.03.2019
Strobl betont innere Sicherheit
Rastatt (fk) - Landesinnenminister Thomas Strobl (CDU) macht bei seinem Auftritt in Rastatt genau das, was seine Parteifreunde von ihm erwarten: Er macht Mut. Er unterstreicht, wie wichtig die Regierungsbeteiligung der CDU ist - zählt Erfolge auf und nennt Kernthemen (Foto: fk). »-Mehr
Stuttgart
Bodycams sollen Beamte schützen

02.02.2019
Bodycams für Polizeibeamte
Stuttgart (lsw/fk) - Polizeistreifen im Land bekommen ab sofort Bodycams. Im Karlsruher Polizeipräsidium rechnet man damit, dass die kleinen Kameras noch im Februar zum Einsatz kommen. Im Offenburger Polizeipräsidium werden die Kameras ab Frühjahr eingesetzt (Foto: dpa). »-Mehr
Umfrage

Geldinstitute dürfen von ihren Kunden für Ein- und Auszahlungen am Schalter die dabei entstehenden Kosten als Extra-Gebühr berechnen, entschied der Bundesgerichtshof. Gehen Sie dafür noch an den Schalter?

Ja, immer.
Manchmal.
Nein.


Wetter in Mittelbaden


BT Kinospot


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1