Mehr Leader-Förderung zwischen Murgtal und Rebland

Mehr Leader-Förderung zwischen Murgtal und Rebland

Bühlertal (red/vn) - Die Zwischenbilanz kann sich sehen lassen: Seit dem Start im Oktober 2015 hat die Leader-Aktionsgruppe Mittelbaden 24 Projekte mit einem Fördervolumen von 1,084 Millionen Euro beschlossen. Dieses Ergebnis hat die Geschäftsführung dem Verein Regionalentwicklung Mittelbaden Schwarzwaldhochstraße bei der Mitgliederversammlung in Bühlertal präsentiert. Neun Projekte sind abgeschlossen, sieben werden momentan umgesetzt und die übrigen acht Projekte müssen noch bewilligt werden. Wenn alle Projekte wie geplant umgesetzt können, werden damit insgesamt 4,15 Millionen Euro in die Region investiert.

Die Fördermittel sind derzeit allerdings noch sehr ungleich innerhalb der Leader-Region verteilt. Und auch bei der Zielerreichung in den einzelnen Handlungsfeldern gibt es noch Verbesserungsbedarf.

So wurde in den Handlungsfeldern 3 "Klima- und Ressourcenschutz" und 5 "Lebensqualität im Dorf" bisher nur ein beziehungsweise kein Projekt beschlossen respektive umgesetzt. Dafür gebe es verschiedene Ursachen, erklärte Geschäftsführerin Antje Wurz. "Im Bereich des Klima- und Ressourcenschutzes gibt es zwischenzeitlich viele Fachförderungen, so dass die Fördermöglichkeiten über Leader in diesem Bereich sehr eingeschränkt sind." Im Handlungsfeld "Lebensqualität" seien es vor allem ehrenamtliche Initiativen wie Vereine, die neue Ideen umsetzen möchten. "Für sie ist aber es viel schwieriger, ein Projekt zur Beantragung auf den Weg zu bringen."

Auf Basis der vorgestellten Ergebnisse hat der Verein Maßnahmen für die zweite Hälfte der Förderperiode verabschiedet und Änderungen des Regionalentwicklungskonzepts beschlossen. Mit einem neuen Projektauswahlbogen soll eine noch gezieltere und differenziertere Projektauswahl erreicht werden. "Vor allem müssen wir aber die Öffentlichkeitsarbeit noch intensivieren und gezielter auf die Bereiche ausrichten, in denen es noch Entwicklungsbedarf gibt", betont der Vorsitzende des Vereins, Landkreisdezernent Claus Haberecht.

Die Evaluierung ist mit den Beschlüssen der Mitgliederversammlung abgeschlossen.

Außer der Evaluierung als zentralem Tagesordnungspunkt standen die Regularien der Jahreshauptversammlung auf der Tagesordnung. Bei Nachwahlen zum Vorstand und zum Auswahlausschuss wurde Ulrich Hildner, Ortsvorsteher der Baden-Badener Reblandorte, zum stellvertretenden Vereinsvorsitzenden und in den Auswahlausschuss gewählt. Walter Schmeiser, Ortsvorsteher von Obertsrot und Hilpertsau, wurde als Nachfolger für Bürgermeister a. D. Dieter Knittel (Gernsbach) in den Auswahlausschuss gewählt, der wegen des Eintritts in den Ruhestand aus diesem Gremium ausscheidet. Haberecht dankte Knittel als einem der "Gründungsväter" der Leader-Region Mittelbaden mit einem Weinpräsent für seine Verdienste in der Regionalentwicklung.

zurück
1