http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Radfahren mit Integrationsidee
Die Initiative Bike Bridge aus Freiburg freut sich über den Deutschen Integrationspreis. Weibliche Flüchtlinge lernen dort Radfahren und werden so mobiler. Foto: Peter Herrmann
30.11.2017 - 00:00 Uhr
Von Hans-Dieter Fronz

Freiburg - Mit insgesamt 100000 Euro ist der Deutsche Integrationspreis dotiert. Die Auszeichnung der gemeinnützigen Hertie-Stiftung prämiert Projekte, die die gesellschaftliche Teilhabe von Flüchtlingen fördern. Als Sieger ging das Freiburger Projekt Bike Bridge aus dem Wettbewerb hervor. In Frankfurt wurde es mit dem ersten Preis in Höhe von 50000 Euro ausgezeichnet. Das Projekt veranstaltet Kurse für Flüchtlingsfrauen, in denen sie das Fahrradfahren lernen können. Gleichzeitig werden Ausflüge und Fahrradtouren organisiert, die der Integration dienen.

Die Entscheidung der Jury für Bike Bridge begründete Hans-Jörg Vetter, Vorsitzender des Kuratoriums der Hertie-Stiftung so: "Durch die soziale und kulturelle Integration durch Fahrrad fahren gewinnen geflüchtete und zugewanderte Frauen an Freiheit. Sie werden mobil und erfahren Teilhabe an unserer Gesellschaft, was sich wiederum positiv auf die Familien der Frauen auswirkt."

Das Freiburger Projekt startete mit einer Pilotphase im Mai 2016 in der Nähe eines Flüchtlingswohnheims der Stadt. Die Idee dazu hatte Shazrzad Mohammadi, eine aus dem Iran stammende Doktorandin am Sportinstitut der Uni Freiburg. An der Realisierung beteiligten sich auch die beiden Sportwissenschaftlerinnen Lena Pawelke und Klare Speidel. Bewusst wurde der Teilnehmerkreis auf Frauen begrenzt, weil Projekte im Bereich Bewegung und Sport für Flüchtlingsfrauen äußerst rar sind. Das Projekt möchte Frauen, die noch nie auf einem Fahrrad saßen, das Radfahren beibringen. In einem Reparatur-Workshop vermittelt es den Teilnehmerinnen zugleich Kenntnisse rund um das Rad. Kooperationspartner und Unterstützer sind neben der Stadt Freiburg etwa der SC Freiburg oder der Verein Mountainbike Freiburg.

Ziel der Kurse ist es nicht allein, Flüchtlingsfrauen im Fahrrad begeisterten Freiburg mehr Mobilität zu ermöglichen. Mindestens so wichtig sind gemeinsame Ausflüge und Fahrradtouren in Stadt und Umgebung. Die fördern das Gemeinschaftsgefühl und dienen der sozialen und kulturellen Integration. Die Teilnehmerinnen entdecken ihre neue Umgebung und lernen die regionale Kultur und lokale Traditionen kennen. Auch bietet sich auf diesem Weg Gelegenheit, Kontakte zu den Einheimischen zu knüpfen.

Dass die Wahl der Jury auf Bike Bridge fiel, hatte auch damit zu tun, dass sich das Konzept leicht auf andere Regionen und andersartige Bedingungen übertragen lässt. "Mit unserem nachhaltigen Ansatz und unserem umfassenden Programm stärken wir geflüchtete Frauen. Wir schaffen Begegnung auf Augenhöhe. Mit dem Preisgeld können wir nun den zahlreichen Anfragen nachkommen und unser Konzept weiter verbreiten", erklärt Lena Pawelke. Für Mai 2018 sind bereits auch Kurse in Stuttgart und Frankfurt geplant.

Mehr als 250 Bewerbungen waren bei der Hertie-Stiftung zu dem Preiswettbewerb eingegangen. In einer ersten Phase wurden 40 Integrationsprojekte ausgewählt, die auf einer Crowdfunding-Plattform für Unterstützung werben durften. In die Endauswahl kamen schließlich acht Bewerber, die ihre Projekte vor der Jury präsentierten. Mehr als 16300 Menschen unterstützten die Projekte über die Plattform. Zusammen mit den Geldern der Stiftungsförderung standen über 714000 Euro zur Verfügung. Für den Deutschen Integrationspreis wird die gemeinnützige die Hertie-Stiftung vom Stifterverband der deutschen Wissenschaft unterstützt. Sie fördert Projekte auf dem Gebiet der Hirnforschung sowie Initiativen, die sich für die Stärkung der Demokratie in der Gesellschaft einsetzen.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Baden-Baden
Holzarbeiten: Waldgebiet gesperrt

10.11.2017
Holzarbeiten: Waldgebiet gesperrt
Baden-Baden (red) - Im Wald zwischen Mariahalden, Gunzenbach und Waldhaus Batschari haben Holzerntearbeiten begonnen. Das Waldgebiet - auch die Wege - darf nicht betreten werden, es besteht akute Lebensgefahr, teilte die Stadtverwaltung mit (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Bühl
Nach dem Radsonntag auf interaktive Schatzsuche

08.07.2017
Schatzsuche mit Fahrradgewinn
Bühl (jo) - Landauf, landab wird mit Veranstaltungen an den Freiherrn Karl von Drais erinnert, und Bühl feiert mit. Am 10. Juli gibt es bei einer Schatzsuche ein alltagstaugliches Jubiläumsmodell der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen zu gewinnen (Foto: Stadt). »-Mehr
Bühl
Radtest: Bühl auf Platz 49

08.06.2017
Radtest: Bühl auf Platz 49
Bühl (red) - Für die Umfrageaktion des ADFC zum "Fahrradklimatest 2016" liegen die Resultate vor. Bühl liegt nach Angaben der Stadt bundesweit auf Platz 49 von 364 in der Kategorie der Städte unter 50.000 Einwohnern, im Landesvergleich auf Platz acht von 65 (Symbolfoto: bema). »-Mehr
Rastatt / Iffezheim
Radfahrer planen Demonstration an Staustufe

20.04.2017
Radfahrer planen Demonstration
Rastatt/Iffezheim (red) - Baden-Württemberg feiert 200 Jahre Fahrrad, doch auf der Staustufe Iffezheim bleibt das Radfahren Richtung Frankreich verboten, beklagt der ADFC-Kreisverband. Deshalb demonstrieren am 30. April Radfahrer mit einer Radsternfahrt gegen das Verbot (Symbolfoto: fuv). »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Beim Triathlon in Hamburg war auch Klaus Ullrich unter den Startern. Foto: pr

10.02.2015
Triathlon - ein unbekannter Sport?
Baden-Baden (red) - Viele Leute wissen nicht, was Triathlon ist, doch er wird immer verbreiteter. Triathlon ist ein Sport, der aus mehreren Teilen besteht. Als erstes muss man eine bestimmte Strecke schwimmen, dann mit dem Fahrrad fahren und zum Schluss noch eine Strecke laufend absolvieren (Foto: pr). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1