http://www.badisches-tagblatt.de/Sportlerwahl/
Chic und praktisch für Bello
12.12.2017 - 00:00 Uhr
Von Thomas Burmeister

Herbrechtingen - Gassi gehen bei Eis und Schnee? Das "Nee" stand den Deutschen Pinschern in die Fressen geschrieben. Olga Schaff verstand. "Ich habe mich an die Maschine gesetzt und ihnen Mäntel genäht." Das war im vorletzten Winter. Der Entschluss hat das Leben der gelernten Schneiderin verändert.

Früher betrieb sie im Wohnort Herbrechtingen (Kreis Heidenheim) eine Änderungsschneiderei. Richtig Spaß habe das nicht gemacht, berichtet die 42-Jährige. Heute fertigt sie in ihrer Heimwerkstatt "täglich mit großer Freude" Maßkleidung für Hunde. Die ersten Aufträge bekam "Olga's Nähstudio" aus der Nachbarschaft, wo man ihre gut angezogenen Pinscher beim Winterspaziergang bewunderte. Inzwischen hat sie Kunden in ganz Deutschland und mehreren Ländern Europas. "Je näher der Winter rückt, desto mehr Mäntel werden geordert, sogar aus Norwegen" sagt Ehemann Jürgen Schaff (48), der als Ingenieur tätig ist.

Dass Hundebesitzer ihre Lieblinge einkleiden, ist nicht neu. "Aber viele geben sich nicht mehr mit Ware von der Stange zufrieden", weiß Nadja Porsch. Die in Kassel tätige Textilprofilerin berät Unternehmen bei der Entwicklung von Accessoires für Tiere. "Maßgeschneidertes wird immer beliebter", sagt sie. Konfektionsgrößen seien ja schon bei Menschen ein Problem, denn wirklich gut passe Kleidung von der Stange höchstens 20 Prozent der Zweibeiner. Bei Hunden aber sei das noch weit komplizierter: "Ein Jack Russell und ein Mops mögen die gleiche Rückenlänge haben, aber da hört die Gemeinsamkeit schon auf."

Idealerweise kommen Frauchen oder Herrchen mit dem Hund zum Vermessen bei der Schneiderin vorbei. Wenn der Weg zu weit ist, bekommen Kunden exakte Hinweise, wo sie wie messen sollen. "Das wichtigste an Hundekleidung ist, dass sie nicht scheuert oder zwickt", sagt Schaff. Genau deshalb sei Maßschneiderei für Hunde "kein Spleen, sondern sinnvoll", meint auch Trendexpertin Porsch.

Angezogen werden naturgemäß vor allem die kurzhaarigen Varianten unter den zahlreichen Hunderassen. "Das betrifft alle Größen", sagt die Schneiderin. "Von zierlichen Chihuahuas aus Mexiko bis zu großen spanischen Galgo-Windhunden, und selbst ein stämmiger Dobermann freut sich bei minus zehn Grad auf der Schwäbischen Alb über einen Mantel."

Materialien gibt es für jeden Geschmack. Wenn jemand seinen Rhodesian Ridgeback unbedingt im Leopardenlook einkleiden will, bitte sehr. In jedem Fall soll die Kleidung winddicht und wasserabweisend sein, etwa durch Beschichtung.

Ein Mantel sei aber längst nicht das einzigen Stück im Hundekleiderschrank, berichtet Julia Hesse. Die 32-jährige Kosmetikerin aus Herbrechtingen war eine der ersten Kundinnen von "Olga's Nähstudio". Neben einem sportlichen Wintermantel verfügt ihr brauner Deutscher Pinscher nun auch über eine Softshelljacke und einen leicht faltbaren Regenponcho. Auf Wunsch stickt Olga Schaff Namen und Telefonnummern der Besitzer in die Kleidung, falls Bello oder Hasso sich mal verlaufen.

Ein Renner seien auch Bademäntel, berichtet Jürgen Schaff. Die seien bei langhaarigen Hunden besonders praktisch. "Wenn so ein wuscheliger Australian Shepherd aus einem Fluss rauskommt, ist ein flauschiger Mantel mit Saugkraft Gold wert: Damit kann er sich auch im Auto schütteln, ohne dass alles nass wird."

Durchaus nicht jeder findet Kleidung für Tiere angebracht. Kritiker werfen Haltern, die ihre Vierbeiner in Stoff verpacken, eine Vermenschlichung der Tiere vor. Die Tierrechtsorganisation Peta spricht sogar von Tierquälerei, wenn ein Hund aufgrund von Kleidung nicht mehr wirklich Hund sein dürfe. Allerdings gestehen auch Tierschützer meist zu, dass ein Schutz angebracht ist, wenn es sich um Rassen mit zu dünnem Fell handelt - und wenn es wirklich um den Schutz und nicht in erster Linie um Modetrends geht.

Wie viele Heimtierschneidereien es gibt, lässt sich kaum ermitteln. Oft handelt es sich um Mini-Unternehmen wie Olga Schaffs Ein-Frau-Betrieb, die weder in Handwerkskammern noch in Berufsverbänden organisiert sind. Eine einfache Internetsuche ergibt schon dutzende Treffer.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Karlsruhe
38.000 Besucher bei ´Tierisch gut´

04.12.2017
38.000 Besucher bei "Tierisch gut"
Karlsruhe (red) - Mehr als 38.000 Besucher informierten sich am Wochenende bei rund 270 Ausstellern aus der Heimtierbranche auf der Messe "Tierisch gut" in Karlsruhe. Die Besucher waren laut der Karlsruher Messe- und Kongress GmbH in diesem Jahr besonders kauffreudig (Foto: pr). »-Mehr
Rastatt
Wie das Wild dem Jägerlouis durch die Lappen ging

02.12.2017
Kindergeschichte mit Stadtmaus
Rastatt (red) - Ludwig, die Stadtmaus, ist die Hauptfigur einer Geschichte, die der Rastatter Kinderbuchautor Hans Peter Faller exklusiv für das Badische Tagblatt geschrieben hat. Wie in den vergangenen Jahren im Advent gibt es am Ende wieder eine Rätselfrage mit tollen Preisen (Foto: av). »-Mehr
Karlsruhe
Wettbewerbe, Fütterungstipps und Comedy Dog Show

25.11.2017
"Tierisch gut" bald wieder in Karlsruhe
Karlsruhe (red) - Die "Tierisch gut" öffnet am 2. und 3. Dezember in Karlsruhe zum sechsten Mal ihre Pforten. Über 270 Aussteller werden auf der Messe für Hund, Katze und Aquaristik Produkte rund um Futter- und Pflegemittel, Dienstleistungen und Zubehör präsentieren (Foto: KMK). »-Mehr
Pforzheim
Wohnhaus abgebrannt

12.11.2017
Wohnhaus abgebrannt
Pforzheim (lsw/red) - Bei einem Brand in Pforzheim ist am Samstagabend ein Einfamilienhaus vollständig zerstört worden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 400.000 Euro. Der 73-jährige Hausbesitzer, seine Frau und deren Hunde blieben unverletzt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Baden-Baden
Stadtverwaltung: Leinenzwang gilt auch für Obstgut Leisberg

04.11.2017
Hunde gehören an die Leine
Baden-Baden (red) - Zahlreiche Beschwerden wegen frei laufender Hunde in Baden-Baden haben in jüngster Zeit die Stadt erreicht. Die Verwaltung weist daher erneut darauf hin, dass der Leinenzwang in der gesamten Innenstadt und den öffentlichen Grünanlagen gilt (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Mit einem Bündel von Maßnahmen will die Bundesregierung die hohen Mietkosten dämpfen, die viele Bürger besorgen. Fürchten Sie, sich in Zukunft Ihre Wohnung nicht mehr leisten zu können?

Das ist schon der Fall.
Ja.
Nein.
Ich bin in keinem Mietverhältnis.

Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen   
1