http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Oberkircher Winzer und Hex vom Dasenstein bald eins?
Oberkircher Winzer und Hex vom Dasenstein bald eins?
31.07.2018 - 00:00 Uhr
Oberkirch/Kappelrodeck (red) - Die Vorstände und Aufsichtsräte der Oberkircher Winzer eG und des Winzerkellers Hex vom Dasenstein Kappelrodeck haben einstimmig beschlossen, Sondierungsgespräche mit dem Ziel einer Verschmelzung beider Betriebe aufzunehmen. Das teilten die Oberkircher Winzer gestern mit. Über die Beschlusslage wurden gestern die Mitarbeiter beider Häuser und parallel dazu die Winzer informiert.

"Nach fünf Jahren erfolgreicher Kooperation in den Bereichen Abfüllung, Lager, Logistik und Vertrieb ist das Vertrauen weiter gewachsen. Das hat beide Betriebe bestärkt, diesen weiteren Schritt zu gehen, um den Erfolg nachhaltig und zukunftsfähig gestalten zu können", heißt es in der Mitteilung wörtlich. Im Vorfeld dieses Beschlusses wurde in Begleitung des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbandes (BWGV) eine Machbarkeitsstudie zur eventuellen Verschmelzung der Betriebe erstellt.

Die Gespräche hätten das Ziel, Ansätze für die weitere Bündelung der Kräfte zu finden sowie Vorteile für Mitglieder und Kunden zu generieren. Oberstes Ziel dabei sei die Existenzsicherung der Winzerbetriebe in beiden Talgemeinden. Ausgelotet werden sollen Möglichkeiten, um noch stärker zu werden, schreiben die Verantwortlichen gestern weiter.

Der weitere Fahrplan sieht demnach für Anfang September die Herbstversammlungen in beiden Betrieben vor. Hier werden die Winzer im Falle erfolgreicher Sondierungsgespräche umfangreich über weiteres Vorgehen informiert.

Käme es zu einer Verschmelzung beider Genossenschaften, dann würde die gesamte Rebfläche 675 Hektar betragen. Beide Standorte bleiben erhalten. "Wir fusionieren auf Augenhöhe", heißt es aus den Gremien. Der Markt habe sich sehr verdichtet. "Und die Kostenstrukturen gehen auch nur in eine Richtung, nämlich nach oben. Beide Häuser gelten als leistungsstark und wollen auch künftig zu den Leistungsstarken gehören", begründen beide Häuser diesen Schritt.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Steinmauern
In Nachbarschaftsstreit kommt Bewegung

27.07.2018
Bewegung bei Nachbar-Konflikt
Steinmauern (mak) - In den seit zwei Jahren dauernden Konflikt in der Lindenstraße, bei dem sich Nachbarn der Flüchtlingsunterkunft über Lärm ärgern, ist nun Bewegung gekommen. Bürgermeister Siegfried Schaaf hat den Einbau von Lärmschutzfenstern zugesagt. (Foto: Archiv). »-Mehr
Kuppenheim
--mediatextglobal-- Besonders Kinder haben ihren Spaß beim Begegnungsfest, das mit seinem Programm auf rege Resonanz stößt. Foto: Uebel

23.07.2018
Begegnungscafé feiert Geburtstag
Kuppenheim (ueb) - Das Kuppenheimer Begegnungscafé hat am Freitag sein einjähriges Bestehen mit einem Sommerfest gefeiert. Eigentlich liegen die Anfänge aber schon drei Jahre zurück. Damals entstand bei einem Treffen Ehrenamtlicher in der Flüchtlingsarbeit die Idee (Foto: ueb). »-Mehr
Rastatt
Doppel-Lösung für Werkserweiterung

20.07.2018
Vorschlag für Werkserweiterung
Rastatt (ema) - Für die Erweiterung des Benz-Werks liegt eine Doppellösung auf dem Tisch: Nach einem Jahr Austauschs zwischen Stadt, Daimler und Naturschutzverbänden haben sich die Beteiligten darauf verständigt, die Fabrik im Süden und Südosten zu erweitern (Foto: av). »-Mehr
Rastatt
--mediatextglobal-- Vergünstigungen und Gutscheinmarken sollen bei der Erfüllung von Kinderwünschen helfen.  Foto: dpa

19.07.2018
Familienkarte plus für Rastatt
Rastatt (dm) - Rastatt führt eine "Familienkarte plus" ein und gibt sich damit de facto einen Kinderpass, der jungen Menschen aus einkommensschwachen Familien Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erleichtern soll. Als Ziel wird zudem eine Sozialregion Mittelbaden definiert (Foto: dpa). »-Mehr
Au am Rhein
--mediatextglobal-- Gleich hinter dem Ortsausgang an der Würmersheimer Straße soll ein Einkaufsmarkt (links) entstehen.  Foto: Heck

18.07.2018
Supermarkt wird ab Oktober gebaut
Au am Rhein (red) - Mit den Eingaben zum Bebauungsplan "Nahversorgung Fronäcker" hat sich der Gemeinderat Au am Rhein am Montag befasst. Wie in der Sitzung bekannt wurde, soll mit dem Bau des Supermarkts in dem Bereich schon im Oktober begonnen werden (Foto: Heck). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Bis zum Jahr 2035 sind nach einer Studie voraussichtlich vier Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege im Alter angewiesen. Können Sie sich vorstellen, einen Angehörigen zu pflegen?

Ja.
Ja, ich tue es bereits.
Nein.

http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1