http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
http://www.badisches-tagblatt.de/UnternehmenKarriereZusteller/index.html
Handwerker: Gesetz soll Bürokratie verringern
Handwerker: Gesetz soll Bürokratie verringern
27.08.2018 - 00:00 Uhr
Straßburg (dpa) - Deutsche Handwerker und Dienstleister in Grenznähe hoffen darauf, bald einfacher Aufträge in Frankreich annehmen zu können. Ein neues Gesetz, das bürokratische Erleichterungen für entsandte Arbeiter mit sich bringen soll, könnte im September in Kraft treten, sagte Onntje Hinrichs vom Zentrum für Europäischen Verbraucherschutz in Kehl. "Das klingt erst einmal vielversprechend", sagte Brigitte Pertschy, EU-Beraterin der Handwerkskammer Freiburg. Für Euphorie sei es jedoch zu früh: Wer genau profitiere, stehe noch nicht fest.

Nach aktueller Gesetzeslage müssen Unternehmen jeden nach Frankreich entsandten Mitarbeiter online anmelden. Für jeden muss zudem ein Vertreter bestimmt werden, der in Frankreich wohnt und Französisch spricht. Die Angestellten müssen viele übersetzte Dokumente mit sich führen. Und wer auf französischen Baustellen arbeitet, muss für jeden einzelnen Einsatz neu eine Berechtigungskarte beantragen. "Das treibt unsere Handwerker in den Wahnsinn", sagte Pertschy. Viele französische Verbraucher beschwerten sich, weil deutsche Handwerker nicht für sie tätig werden wollten, sagte Verbraucherschützer Hinrichs. Deutsche Handwerksunternehmen schlagen demnach vor allem kleinere Aufträge in Frankreich aus, weil das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht stimme.

In einer Umfrage der Indus-trie- und Handelskammer (IHK) Südlicher Oberrhein vom vergangenen Jahr gab fast jedes dritte befragte Unternehmen an, sein Frankreichgeschäft wegen des großen Bürokratieaufwands heruntergefahren zu haben. Bei den Handwerkern habe sich in den vergangenen Jahren mindestens die Hälfte der grenznahen Unternehmen vom französischen Markt zurückgezogen, schätzte Pertschy von der Handwerkskammer. Frankreichs strenge Regeln für Entsendungen sollen vor allem Sozial-Dumping eindämmen.

Für Unternehmen, die regelmäßig Arbeitnehmer über die Grenze schicken, sollen diese Auflagen nun gelockert werden. Die französischen Aufsichtsbehörden sollen solche Betriebe von den Regeln befreien dürfen. Für kurze Aufträge soll es ebenfalls Erleichterungen geben. Was "kurz" bedeutet und welche Branchen davon profitieren sollen, muss allerdings noch per Verordnung festgelegt werden.

Die Reform wurde bereits in der französischen Nationalversammlung abgesegnet. Bevor sie in Kraft tritt, muss der französische Verfassungsrat grünes Licht geben.

BeiträgeBeitrag schreiben 



Das könnte Sie auch interessieren

Straßburg
Einsätze in Frankreich: Weniger Bürokratie für Handwerk

26.08.2018
Weniger Bürokratie für Handwerk
Straßburg (lsw) - Kunden besuchen oder ein Haus renovieren im Elsass? Für deutsche Unternehmen in Grenznähe werden solche Aufträge schnell zum bürokratischen Spießrutenlauf. Ein neues Gesetz in Frankreich soll Abhilfe schaffen. Doch es bleiben offene Fragen (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gernsbach
--mediatextglobal-- Ein Stück Erdbeertorte darf für Moderator Winnie Bartsch (im Hintergrund Irene Merkel) bei seinem Auftritt im Erdbeerdorf natürlich nicht fehlen. Foto: Gareus-Kugel

25.08.2018
Die Erdbeere als Star des Tages
Gernsbach (red) - Das "SWR 4 Sommerlebnis" machte gestern Station in Staufenberg. Die Radiomacher um Moderator Winnie Bartsch (Foto: Gareus-Kugel) ließen sich durch den Regen nicht verdrießen und rückten die Erdbeere als Star des Tages in den Mittelpunkt. »-Mehr
Baden-Baden
--mediatextglobal-- Mitarbeiter Mario Christ am neuen Pick-and-Place-Roboter, der mit Easy-Eye-Technik ausgerüstet ist. Foto: Philipp

23.08.2018
Stetes Wachstum auch im 90. Jahr
Baden-Baden (up) - Die Hauenebersteiner Firma Arku feiert ihr 90-jähriges Bestehen. Das Unternehmen hat weltweit etwa 200 Mitarbeiter und stellt Präzisions- und Hochleistungsrichtmaschinen her (Foto: Philipp). Die größte Herausforderung für die Firma ist der Facharbeitermangel. »-Mehr
Baden-Baden
Vermeintliche Handwerker flüchten mit Bargeld

21.08.2018
Diebe mit schauspielerischem Talent
Baden-Baden (red) - Etwas zu viel Vertrauen in das Gute im Menschen hatte eine Seniorin aus Baden-Baden. Sie ließ zwei vermeintliche Handwerker in ihr Haus, die am Dach Ziegel erneuern wollten. Stattdessen klauten sie jedoch mehrere Tausend Euro (Symbolfoto: dpa). »-Mehr
Gaggenau
Merkurschule größtes Bauprojekt

18.08.2018
Merkurschule größtes Projekt
Gaggenau (red) - Auch in diesem Jahr nutzt die Stadtverwaltung die Sommerferien, um Schulen und Hallen zu ertüchtigen. Die Merkurschule bildet die derzeit größte und auch längste Baustelle im Stadtgebiet. Hier entsteht ab dem Herbst ein dreistöckiger Anbau (Foto: Stadt Gaggenau). »-Mehr
Ort des Geschehens
Größere Google Karte
www.volksbank-baden-baden-rastatt.de/bt
Umfrage

Bis zum Jahr 2035 sind nach einer Studie voraussichtlich vier Millionen Menschen in Deutschland auf Pflege im Alter angewiesen. Können Sie sich vorstellen, einen Angehörigen zu pflegen?

Ja.
Ja, ich tue es bereits.
Nein.

http://www.karlsruhe.ihk.de/handelsregister
Wetter in Mittelbaden


© Badisches-Tagblatt.de    Impressum | AGB | Nutzungsbedingungen | Datenschutz   
1